IWF sieht Crash voraus

” Der Internationale Währungsfonds (IWF) verschärfte am Mittwoch seine Warnungen vor einer Überhitzung an den Finanzmärkten. “Die Suche nach Rendite könnte zu weit gegangen sein”, sagte Tobias Adrian, oberster Finanzexperte des IWF in Washington…” (hier)

3 comments

  1. KTMTreiber

    Der “point of no return” ist längst überschritten, – nur das kleine, subtile “Knällchen” wurde vom Großteil noch nicht (wirklich) wahrgenommen …

  2. Rennziege

    Der International Monetary Fund war noch nie eine verlässliche, sondern stets von vested interests gesteuerter Kaffeesatzleser. Der point of no return (in britischen Pubs gern pint of no return genannt), mag laut KTMTreiber längst überschritten sein; aber bevor der IWF die Lunte anzündet, müssen erst noch etliche Big Players ihre Schäfchen ans Trockene bringen. Das dauert no’ a wengerl. Wir, sofern investiert, müssen unsere Ohren auf die Gleise legen und deren Schwingungen lauschen wie einst die Rothäute.
    Aber ja nicht einschlafen dabei! Dabei riskiert man Kopf & Kragen, wörtlich und anatomisch. 🙂

  3. KTMTreiber

    @Rennziege:

    “… das es noch ein wengerl dauert”, – da pflichte ich Ihnen bei”; – was die Investments betrifft, so sollte man nebst Selbstverständlichem, – bestens in die eigenen Fähigkeiten investieren …. – kleiner (gratis) Tipp 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .