Jens Weidmann for President!

Von | 14. Juni 2017

“….Noch dient Jens Weidmann als Bundesbankpräsident. Doch geht es nach dem Willen von Kanzlerin Merkel und Finanzminister Schäuble, soll er im nächsten Jahr zum Chef der Europäischen Zentralbank gekürt werden. Das wäre eine gute, eine wichtige Wahl, weil damit die Politik des hemmungslosen Gelddruckens beendet werden könnte. Die Geldmengen-Eskalation der EZB birgt inzwischen gewaltige Risiken und muss dringend eingedämmt werden. Weidmann wäre ein Garant dafür….” (hier)

3 Gedanken zu „Jens Weidmann for President!

  1. Oliver H.

    | Der Außenwert des Euro werde neben anderen Faktoren auch durch die expansive Geldpolitik
    | der EZB gedrückt. „Die einheitliche Geldpolitik orientiert sich eben nicht an der überdurchschnittlich
    | guten deutschen Wirtschaftslage, sondern muss sich am schwächeren Durchschnitt des Euro-
    | Raums ausrichten.“

    — Jens Weidmann, “Handelsblatt” vom 07.02.2017″

  2. Die neue Rechte

    @Oliver H.

    So jubeln sie, die Schafe und propagieren den allseligmachenden Himmel auf Erden. Was passiert? Eine Puppe ersetzt eine andere in einer Institution, die qua Statuten und Normen zum Rechtsbruch sich verpflichtet und die Enteignung vorantreibt. Eine Institution, die es nie geben dürfte und hoffentlich niemals wieder gibt.

  3. mariuslupus

    Schon wieder die immer gleiche Diskussion. Nichts als Ablenkung. Warum sollte Jens W. ein besserer oder schlechterer Merkels Befehlsempfänger, als der derzeitige Befehlsempfänger ?
    Zuerst das Bargeld, anschliessend das ganze Geld, wird Pfutsch sein. Eher früher, als später.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.