Jenseits vom Korridor erlaubter Meinungen wird es eng

Rechte Verlage, nichtlinke Autoren, jetzt auch Thomas de Maizière: der Sperrbezirk für falsche Meinungen dürfte demnächst wegen Überfüllung verschwinden. mehr hier

9 comments

  1. sokrates9

    Die Verdoppelung der AFD Stimmen in der gestrigen Wahl auf ca 25% zeigt dass die Bevölkerung den Meinungsterror doch nicht mitmacht! Übrigens – Kein Wort davon von dem Wahlergebnis für die AFD im ORF lediglich die Aussage: Es wird schwierig eine Regierung zu bilden..

  2. Gerald Steinbach

    Die Naziwalze dürfte zumindest im Osten nicht mehr ankommen, …wo war eigentlich die Merkel gestern, vielleicht ist wieder einmal eine Ehrung dazwischen gekommen

  3. Selbstdenker

    Ein ausgezeichneter Beitrag von Alexander Wendt.

    Eine Grenze steckt die Einflusszonen von Entitäten mit unterschiedlichen Wertesystemen und Interessen ab. Ein Waffenstillstand zwischen zwei Staaten manifestiert sich in einer Grenze, die sich aus einen wechselseitigen Kosten/Nutzenverhältnis zur Verfügung stehender taktischer Alternativen ergibt.

    Der zulässige Handlungsraum innerhalb einer staatlichen Entität wird durch das Recht kategorisch abgesteckt. Er definiert sich über die Silberne Regel („Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu“) und setzt ein Minimum gemeinsamer Werte voraus.

    Neben einigen anderen Dingen zeichnet das Brechen der Silbernen Regel das Handeln der Linken besonders aus. Sie beanspruchen für sich absolute Meinungsfreiheit bis hin zu offenen Tötungsaufrufen, während alles was sie nicht hören wollen – sei es auch noch so faktenbasiert und nüchtern vorgetragen – zur „Hassrede“ aufgeblasen wird.

    Möglich ist das nur, wenn es Institutionen, die der neutralen Anwendung von Recht bzw. allgemeinen Grundsätzen verpflichtet sein müssten, zulassen. Man stelle sich vor, wenn Polizei und Heer unbeteiligt danebenstehen würden, wenn eine sektiererische Gruppe das Staatsgebiet mit einen Minengürtel aufteilen würde.

    Genau das machen die Linken seit Jahrzehnten: sie verminen das Gelände und hetzen all jenen, die auf diese staatsfeindlichen Aktivitäten hinweisen die Staatsgewalt hinterher.

    Wenn eine Institution nicht mehr neutral ist, verliert sie ihre Existenzberechtigung. Zum Sprechen von Unrecht braucht es keinen Richter – diese Aufgabe kann jeder minderbemittelte Scherge (egal ob vermummt oder mit Schildmütze) übernehmen.

    Wenn in aktuellen Umfragen 7 von 10 US-Amerikanern davon ausgehen, dass sich die USA in Richtung eines zweiten Bürgerkrieges bewegen, zeigt dies klar, wohin dieser Weg führend wird.

  4. Selbstdenker

    Die Wahl in Thüringen sehe ich übrigens als weiteren Beleg für meinen vorigen Kommentar:

    Merkel und ihre Getreuen haben mutwillig die Büchse der Pandorra geöffnet, indem sie den letzten Rest an Neutralität aus den rechtstaatlichen Institutionen entfernt haben.

    Während es die Mitte zerbröselt, sind nun innerhalb der gleichen Enttität zwei Blöcke entstanden, die sich nicht nur aufgrund unterschiedlicher Interessen feindlich gegenüberstehen, sondern sogar gegenseitig die Existenz absprechen.

    Merkel wird erst von der CDU ablassen, wenn dieser irreversible Prozess bundesweit fortgeschritten ist.

  5. Johannes

    Die deutsche Diskussionskultur, ja das ganze Leben dort, nimmt Formen an welche in ihrer totalitären, abstrusen, militanten Erscheinung irgenwie unwirklich wirken. Das Deutschland der 70iger, 80iger und 90iger war ganz anders, irgendwie interessanter. Es scheint als ob der linke Mainstream angekommen und genau so Druck auf die Gesellschaft ausübt wie es vorherzusehen war. Wenn Linke die Macht haben dann geht es immer darum die eine Wahrheit zu diktieren.

    Selbst einem Schily wird es schon zu viel und das mag etwas heißen.

    Deutschland ist in einem Fieber und dieses Land neigt dazu vieles radikal zu denken.
    Nun ist es eben die radikale Besessenheit nur genau definiertes Gutes zu dulden, alles was nicht in diese Norm passt wird ohne den Funken einer Reflexion niedergeprüllt, niedergepfiffen, ausgeladen, am Sprechen gehindert,
    mit allen Mitteln einer manipulativen Berichterstattung diskreditiert, stigmatisiert und letztendlich mit dem Versuch der Einschränkung von Meinungsfreiheit durch Gesetze, welche fadenscheinig bei jeder nicht der Norm entsprechenden Äußerung als strafbare Hetze und somit zur Straftat erklärt und verboten werden sollen.

    Das die CDU-CSU dabei mitmachen macht dieses Trauerspiel erst möglich, ich denke Merkel hat erkannt das ihr dadurch das politische Überleben garantiert wird und daher heiligt dieser Zweck scheinbar die Mittel.
    Blöd nur das das Volk immer weniger bereit ist mitzumachen.
    Aber wie wir seit DDR Zeiten wissen kann es lange dauern bis das Volk eine dumme Bevormundung abschüttelt.
    Zu DDR-Zeiten war es lebensbedrohend, heute wäre es noch relativ einfach möglich diese Bevormundung abzuwählen, noch ist es möglich, es würde mich nicht wundern wenn die AfD weiter zulegt das man auch diese Möglichkeit bald verbietet.

  6. Selbstdenker

    @Johannes:
    Ihre ausgezeichneten Kommentare veranlassen mich regelmässig spätabends nochmal in den Kommentarbereich von Ortner Online zu schauen.

    Die Entwicklung in Deutschland ist noch erschreckender als die in den USA, weil es jenseits vom Atlantik zumindest noch so etwas wie eine Opposition zum Linksdogmatismus gibt.

    Während sich die Linksextremen in den USA grissteils damit begnügen das Gelände zu vereinen und die Kosten der freien Meinungsäußerung in die Höhe zu treiben, arbeitet in Deutschland die CDU aktiv an Gesetzesänderungen zur Einschränkung der Meinungsfreiheit.

    Die Deutschen denken in vielen Dingen sehr kategorisch und das kann ausserordentlich gefährlich werden.

  7. sokrates9

    Kleine Frage: Warum können Parteien behaupten mit demokratisch gewählten Konkurrenzparteien prinzipiell nicht zusammenarbeiten zu wollen? Dieser präpotente Egoismus – wir sind im Besitz der einzigen Wahrheit und nicht gewillt mit anderen Parteien zu verhandeln ist wiederlich!Ich kann als Wirt oder Kaufmann oder Arzt ja auch nicht sagen dieser und jener ist mir unsympathisch, der wird nicht bedient!

  8. Johannes

    @Selbstdenker:
    Danke für ihre aufbauenden Worte, auch ich bin ein sehr interessierter Leser ihrer Kommentare und schätze ihre fundierten Einschätzungen.
    Heute bitte nicht spätabends wegen mir schauen, ich bin leider verhindert 😉 morgen dann wieder;-)
    Bis dahin alles Gute!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .