Jetzt bleiben Amerikas Arbeitslose gern zu Hause

“…. Mit dem „Cares Act“ wollte Präsident Donald Trump Amerikanern in der Krise helfen und den Konsum beflügeln. Aber das Gesetz hat eine Nebenwirkung: Es trägt offenbar zur Arbeitslosigkeit bei. Millionen wollen nicht wieder mit dem Job anfangen. mehr hier

10 comments

  1. sokrates9

    Wenn es ohne Arbeit sich auch einigermaßen leben lässt, warum soll man da arbeiten? Geld kommt ohnehin vom Bankomat.Diese Philosophie setzt sich in linken Gesellschaften immer mehr durch… Erhöhung Arbeitslosengeld auf 80% wäre auch so ein Schritt

  2. Selbstdenker

    Die Fans vom “Universal Basic Income” haben doch immer erklärt, dass das UBI keinen Anreiz setzen würde, dass jemand in der Arbeitslosigkeit bleibt…

    Einmal mehr: auf solche “Experten” kann man pfeifen. Hausverstand und Revealed preferences sprechen eine klare Sprache.

    Ganz direkt: die Leute wollen konsumieren ohne zu produzieren.

    An sich ist es völlig egal wie man es nennt, weil es eine allgemeine Logikfrage ist.

    Wenn Abeit mit Nichtarbeit im Ergebnis immer mehr gleich gesetzt wird, wird immer weniger freiwillig gearbeitet werden.

    Egal wie man es benennt und welche Erklärungsvetsuche man sich zusammenschustert: es wir auch dieses mal nicht funktionieren…

    …und es wird auch dieses mal breite Schichten in bittere Armut stürzen.

  3. Gerhi09

    @Selbstdenker
    100% Zustimmung. Der Sozialismus wird auch diesmal wieder Diktatur, Not und Elend bringen. Linke Intelektuelle sind – zumindest wirtschaftlich gesehen – Vollidioten!

  4. astuga

    Unterm Strich wäre es wohl besser gewesen das Geld den Unternehmern zu geben, mit der Auflage die Löhne damit zu erhöhen.
    Dass viele nicht arbeiten wollen wenn die kombinierte Finanzhilfe von Bund, Ländern und Städten höher ausfällt als der vorherige Lohn ist nachvollziehbar.
    Erst recht in einem Arbeitsmarkt wie dem US-amerikanischen, wo Loyalität zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer seit jeher keine große Bedeutung besitzt.

    https://nypost.com/2020/04/19/cares-act-encourages-employees-to-stay-home-rather-than-return-to-work/

  5. Johannes

    Das Menschen mit 600 Dollar leben können, in New York, halte ich für unwahrscheinlich. Herr Schulman wird wohl andere Gründe suchen müssen warum bei ihm keiner arbeiten will.

    “Jetzt bleiben Amerikas Arbeitslose gern zu Hause“ Die Überschrift zeigt die ganze Verworrenheit dieses Artikels, in Deutschland würde man jeden Politiker kreuzigen der irgendjemanden zumuten würde von 600 Euro zu leben.
    Wird wohl so sein : Auch wenn zB. Schwarze von Trump 600 Dollar Unterstützung bekommen um wegen Corona über die Runden zu kommen man in Deutschland und in der Medien – “Welt´´ darüber lästert und das Haar in der Suppe welches man selber reingeworfen hat findet.

  6. Eugen Richter

    Ich muss schon wieder zum Osteopathen. Dieses Schütteln meines Kopfes hat schwere Nebenwirkungen auf mein craniosakrales System.
    Von nichts kommt nichts. Shit on shit off. Das der sozialistische Irrsinn und seine auf Lügen aufgebaute Ideologie immer wieder auftauchen, wie der Teufel, der sich nur jedesmal eine andere Farbe gibt, und vermutlich eine Mehrheit Gefallen daran findet ist für mich nur so erklärbar: wer die Geschichte nicht kennt ist dazu verdammt die alten Fehler zu wiederholen. Es ist zum Mäusemelken.

  7. sokrates9

    Johannes@Leben mit 600 US$% ?.Es gibt viele Großfamilien,vor allem im farbigen Bereich – da kommt schon so viel zusammen dass man sich mehrere Joints leisten kann.
    Ob eine geforderte Erhöhung des Arbeitslosengeldes wirklich so schlau ist sollte mal diskutiert werden. >Erntehelfer und Pfleger werden von Osteuropa eingeflogen – warum wohl?

  8. CE___

    @ Johannes

    Es sind US$ 600 pro Woche! Und das zusätzlich auf die Arbeitslosenunterstützung. Bei einem Monat mit vier Wochen damit US$ 2400! Brutto für Netto (zumindest meinen Informationen nach), währenddessen ja vom Arbeitslosengeld zumindest in Ö auch noch Abzüge erfolgen.

    Da kenne ich einen Haufen Büroangestellte in selbiger “Gehaltsliga” die bei US$ 2400 bar auf die Hand als Arbeitslose auch daheim bleiben würden.

    Mich wundert eher wieviele (!!) US-Bürger sich überhaupt noch (!!!) zur Arbeit einfinden aber nicht mehr wieviele daheim bleiben.

  9. Johannes

    sokrates9@: So wie ich die USA kenne wird das äußerst befristet sein mit den 600$ undnd Vertreter jener Gruppe die Sie ansprechen haben wohl auch davor nicht bei Schulman gearbeitet.

    “>Erntehelfer und Pfleger werden von Osteuropa eingeflogen – warum wohl?“ Seine Sie mir nicht böse, dieses Argument kann ich nicht mehr hören. Ich sage es klipp und klar, der viel geschmähte Stundenlohn macht am Monatsende in Summe oft ein Vielfaches von einem Monatslohn in Osteuropa aus. Dieser Grund ist für die hohe Motivation verantwortlich, die sie bei uns nicht finden. Ist so, daran kommt man nicht vorbei.

    Interessant bei uns in Österreich wird ordentlich bezahlt und trotzdem viel kritisiert. In Spanien und Italien, sozialistisch regierte Länder, werden in bestimmten Gegenden Afrikaner brutal ausgebeutet und der österreichische Mainstream schweigt dazu.

  10. Johannes

    @CE__
    Danke, wuste es nicht, doch 600$ pro Woche. Wobei davon die Rede ist das es b i s 600$ sein sollen also scheinbar abegestuft. Auch ist es wie ich vermutete relativ kurz, auf 4 Monate begrenzt.

    Dennoch eine beachtliche Zahlung, seltsam das es in Europa überhaupt keine Anerkennung findet, muss wohl mit Trump zu tun haben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .