Jetzt werden den Steuersklaven Ketten angelegt

Von | 5. Juni 2014

“……Offenbar spürt man in der Regierung, dass das Vertrauen der Bevölkerung schwindet. Aber anstatt dieses Vertrauen wieder herzustellen – etwa durch eine Pensionsreform, durch Strukturbereinigungen in der Verwaltung, Beseitigung von ungerechtfertigten Privilegien, vorbehaltlose Untersuchung von Großpleiten – wird auf Kontrolle und Strafe gesetzt….” (hier)

Ein Gedanke zu „Jetzt werden den Steuersklaven Ketten angelegt

  1. Christian Peter

    Für eine nennenswerte Steuerreform bedürfte es tiefgreifender Reformen, und dass darf man sich von den beiden Besatzungsmächten ÖVP/SPÖ nicht erwarten, denn jede Reform würde zu einem Machtverlusten in der roten (Krankenkassen, Sozialversicherungen, u.a.) oder schwarzen (Bundesländer, Kammern, u.a.) Reichshälfte führen. Mit ÖVP und/oder SPÖ in Regierungsverantwortung wird sich auch in den kommenden 50 Jahren politisch nichts bewegen, das sollte sich selbst in einer Bananenrepublik wie Österreich mittlerweile herumgesprochen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.