Jetzt zahlen wir alle mit Euro-Lira

Von | 26. November 2020

„… Die Europäische Zentralbank hat sich jedoch der Politik völlig untergeordnet. Und zwar freiwillig. Denn in den Verträgen steht sie ja eigentlich weiterhin als völlig unabhängig da. Warum hat sie das getan? Antwort hier

4 Gedanken zu „Jetzt zahlen wir alle mit Euro-Lira

  1. sokrates9

    Ganz klare Sache! wer in diversen Gremien die Mehrheit hat bestimmt.Und im EZB hat diese die CLUb-Med Mafia das Sagen.Klar dass die Politik für ihre Länder machen1.

  2. Falke

    Gibt es überhaupt noch einen Bereich, wo die EU ihre eigenen Prinzipien und Gesetze einhält?

  3. sokrates9

    Falke@ Bei der Bezahlung der Gehälter für die eigenen Leute hat es noch nie Probleme gegeben.
    Dass sich die Abgeordneten zu diversen Sitzungen eintragen, dann sofort verschwinden aber üppige
    Sitzungsgelder kassieren gehört zum “ Hausbrauch“ und stört niemanden…

  4. Johannes

    Obwohl astronomisch viel Geld gedruckt wird haben wir mit Deflation zu kämpfen.
    Das erscheint im ersten Moment paradox, hat aber nach meiner Meinung damit zu tun das Deutschland, Österreich und die Niederlande als Stabilitätsfaktoren gelten.
    Auch billiges bzw. sogar Gratisgeld kann den Südländern nicht mehr helfen, denn die Schulden dieser Länder steigen dadurch trotzdem.
    Nun ist man auf die glorreiche Idee gekommen Schulden zu machen aber auf Kosten anderer, zB. Österreich.
    Die sogenannte Corona-Krise war ein willkommener Anlass österreichisches Steuergeld nach Süden zu transferieren.
    Damit wird man es, denke ich, endlich schaffen den gewünschten Rutsch in eine Weichwährung zu vollziehen.

    Es ist eigentlich pervers das Österreicher italienische und französische Schulden abbezahlen. Nach meiner Meinung will die deutsche Politik dadurch den scheinbar machtpolitisch erwünschten Europäischen Einheitsstaat auf Schiene bringen. Frankreich war immer gegen ein solches Gebilde läßt sich nun aber, wie es scheint, seinen Widerstand mit vielen Milliarden Euro abkaufen.
    Ich denke Merkel will die europäische Vereinigung zum Bundesstaat, sie glaubt es ähnlich wie Kohl mit der deutschen Wiedervereinigung, nur um einige Schuhnummern größer zu schaffen.

    Das ist ihr großer Wunsch als die Wegbereiterin des zentralisierten Bundesstaates Europa in die Geschichte einzugehen. Sie arbeitet mit allen Tricks verspricht den Polen und Ungarn noch vor einem halben Jahr ihre Unabhängigkeit um sie jetzt vor die Wahl zu stellen deutsche Rechtsstaatlichkeit mit allen negativen Wirkungen oder kein Geld.

    Diese Taktik von Merkel ist nicht nur unverzeihlich sie ist, nach meiner persönlichen Meinung, schäbig.
    Einen Bundesstaat Europa mit Taschenspielertricks zu gründen ist die denkbar schlechteste Variante und wird auch scheitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.