Jetzt zieht die Lufthansa den Insolvenz-Joker

“……Die Airline streitet derzeit mit mehreren Regierungen über ein Rettungspaket. Ihr Chef Carsten Spohr kündigt nun an, falls die Auflagen für Staatshilfe zu hoch sind, wäre ein Schutzschirmverfahren möglich. Er weiß, warum er hoch pokern kann. mehr hier

7 comments

  1. CE___

    Was ist eine Fluglinie noch wert in Zeiten der von Politikern landauf landab postulierten “Neuen Normalität” ?

    Eine Hotel-Immobilie ? Eine Gewerbe-Immobilie ? Eine Restaurant-Immobilie ? Mit allem in diesen Branchen tätigen Unternehmen ?

    Nicht mehr viel, Gelddruckerei hin oder her, oder zumindest nicht mehr so viel wie noch im Februar 2020.

    Jederzeit dem Risiko eines monatelangem nationalen Lockdowns mit vollen Ausfall des Cashflows ausgesetzt nachdem so ein Tabubruch nun getan wurde mit Ausnahme einer Handvoll Staaten, Entschädigungsansprüche gegen die die einen Lockdown oktroyierenden Staaten über Bord geworfen (Epidemiegesetz), massive Kapazitätsreduktionen durch allerlei “Social Distancing”, etc.

    Das wird spannend. Ob das dann “Schnäppchen” sind ob der rechtlichen Prekarität in der “Neuen Normalität” sei dahingestellt.

  2. Susi

    Jetzt wird´s langsam unverschämt wenn Herr Spohr mit Drohungen anfängt. Lasst die Lufthansa doch Pleite gehen, irgendwer fliegt immer. Die Lufthansa ist ja durch die Pleiten von Swissair und AUA zu den Fluggesellschaften gekommen. Außerdem verstehe ich nicht wieso die Lufthansa, als AG, kein Geld auf dem Aktienmarkt aufnimmt? Einzige Erklärung für mich, dass die Aktionäre sonst weniger Dividende bekommen, dann lieber die einzelnen Staaten und ihre Steuerzahler abzocken.

  3. Kluftinger

    @ Gerald
    Ihre Erkenntnis betreffend: warum erst jetzt? Diese Entwicklungen bzw. Zustände sind doch schon seit Jahren bekannt. Warum hat das vorher niemand aufgezeigt (in ihrer Sprachwelt)?.
    Als der damalige Verkehrsminister Streicher die marode Lauda-Air der AUA “umgehängt” hat, gegen ihren Willen, hast er noch Beifall erhalten.
    Derartige Zustände sind Legion. Aber jetzt auf einmal sucht man in der amtierenden Regierung die Schuldigen? Das hätte man sich früher überlegen sollen!

  4. Gerald

    War mein Kommentar derart unerträglich für den Autor, dass er ihn löschen musste?
    Wie heisst es so treffend: „Auch andere Mütter haben hübsche Töchter!“

  5. sokrates9

    Das ist doch nur die Spitze des Eisberges! Die gesamte weltweite Luftflotte ist ruiniert.Der crash ist perfekt. Es sind doch Flugbewegungen noch nicht einmal im Ansatz sichtbar.Diesen crash kann doch nach betriebswirtschaftlichen Kriterien keine Fluglinie überleben: Hilfreich ist natürlich dass in Österreich die Grünen bereits Förderungen mit ökologischen Aspekten junktimieren wollen.So nach dem Motto innereuropäischer Flugverkehr soll durch Bahn ersetzt werden, reisedauer spielt für grünen (arbeitslosen) Fundi in der Regel wenig Rolle.

  6. Cora

    Das wird überhaupt nichts helfen, das ist hinausgeworfenes Geld. Wie man eine Branche ruiniert, das ist Krieg gegen eine Branche, dieses Mal die Luftfahrtbranche. Helfen würde die Aufhebung des Flugverbots.
    Nicht zum ersten Mal, dass eine Seuche über das Land hinwegfegt. Aber es ist zum ersten Mal, dass wir par ordre du Mufti die Hände in den Schoss legen und die Frucht am Feld verfaulen lassen, als einen Finger krumm zu machen. Ausgangseinschränkungen wurden zurückgenommen, aber die Wirtschaft darf nicht arbeiten.

    Wäre das bei einer Regierung mit blauer Beteiligung passiert? Dass es so gekommen ist mit den Grünen, wundert einen ja nicht.

  7. Gerald Steinbach

    Das Flugticket wird wahrscheinlich so teuer werden, dass endlich die Grünen Bobos unter sich im Flugzeug sind und nicht mehr belästigt werden von den Proleten.
    Besser hätte es nicht laufen können…, ..für den Umweltschutz natürlich

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .