2 Gedanken zu „Jim Knopf und das “N-Wort”

  1. Herbert Manninger

    Da wird aber die PC-Sprachgestapo vorfahren, deren Folterkeller, die gleichgeschalteten Medien, stehen bereit, ebenso die ,,unabhängige” Justiz, mit nachgeschärftem Hetzeparagraphen geht man dem Verlag an die Kehle.

  2. Thomas Holzer

    Da den Gesellschaftsklempnern Geschichte anscheinend absolut fremd ist, sie alles und jedes nur aus der Gegenwart versuchen! zu erklären -daher mit mehr als nur bescheidenem Erfolg- stürzen sie sich mit Wollust auf die, welche sich nicht mehr wehren können.

    Die NZZ verwendet das einzig richtige, aber auch sehr bezeichnende Wort: “Säuberung”
    Ein Schelm, wer Böses denkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.