“Juden bringen Satan Menschenopfer dar”

Sheikh Khaled Al-Mughrabi teaches two religious classes a week at the Al-Aqsa Mosque. This past Friday, the Sheikh chose to demonize Jews as the epitome of evil – basing his teachings on both Western and Muslim Antisemitism. The Sheikh presented the blood libel that Jews make Passover matzah bread from the blood of children as fact:
“These stories are known. There is proof of them… Write: ‘Jews’ bread’ in Google… You will see all of these stories, and for all of them there is proof and evidence, with dates and police files in which the material is found.” (hier)

12 comments

  1. Astuga

    Furchtbar diese Juden, jetzt versauen sie sich schon selbst ihre Matze…

    Wobei, wenn ich mir es dann recht überlege, gibt es doch nur eine einzige Religion (jedenfalls seit die Azteken damit aufgehört haben) deren Gläubige ihren Gott anrufen und preisen, und dabei Köpfe abschneiden.
    Und es ist nicht die jüdische.

  2. Fragolin

    Wie gehen wir damit um?

    Ein einzelner katholischer Würdenträger, der sich in sein luxuriöses Domizil eine Doppelbadewanne einbauen lässt, wird zur Staatsaffäre und beschäftigt die Medien monatelang. Er wird zum Beweis der Abgehobenheit, Weltfremdheit und ausbeuterischen Prasserei der gesamten katholischen Kirche hochstilisiert

    Hunderte islamische Würdenträger, die im Wochentakt Lügen und Hass verbreiten, zu Völkermord und Gewaltmissionierung aufrufen und die Saat terroristischer Gewalt säen, sind kaum eine Randnotiz wert und jeder, der mit dem Finger auf solche Dinge zeigt, wird sofort belehrt, dies wäre ja nicht der Islam und er selbst islamophob und ein Rassist und ein Rechtspopulist…

    Das ist so krank, da muss ein System dahinter stecken.

  3. Erich

    In der Linzer Zeltstadt wurden 2 Bewohner wegen der richtigen Auslegung des Korans handgreiflich und mussten von der Polizei getrennt werden. Was meint die “Krone” noch dazu:
    >Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.<
    Vielleicht ist das unfreiwillig auch ein guter Kommentar zu obigem Artikel? (Nichts sehen, hören, reden…)

  4. sokrates9

    Dauernd wird die Friedensreligion verunglimpft! Da gehören strenge Gesetze her! Und wer applaudiert da begeistert? SPÖVPGRÜNE!!!

  5. aneagle

    Man muss (noch) nicht mit der Masse tanzen. Gerade die Krone besitzt ein “feines” Gespür für den richtigen Zeitpunkt des Umschwenkens.
    Politiker, die Erklärungen für Mörder suchen, die Mitmenschen köpfen, haben sich der Menschlichkeit entledigt. Sie gehören abgewählt. Deutlicher noch, als in den zarten Ansätzen der Steiermark.
    Mögen ihre Nachfolger auch desaströs sein, ihr Hochkommen ist , der Gewissenlosigkeit der Zentrumsparteien geschuldet, unvermeidlich und erfahrungsgemäß kurz.
    Schlimmer ist der ununterbrochene Verbleib der staatgläubigen Zentralparteien im Faulbett der Macht. Das verrottet die Gesellschaft. Man muß ja mit dem Wechselwählen nicht warten, bis ein ganzes Bundesland zu Griechenland wird. Die Haltung einer Partei, wohlgemerkt in Regierungsverantwortung, zur Religion des Friedens, ist ein guter Gradmesser für ihre Wählbarkeit.

  6. aneagle

    PS: erstaunlich bleibt nur, dass es Liberale aller Schattierungen, sei es in Deutschland, sei es in Österreich, angesichts dieses wahrlich nicht herausfordernden politischen und personellen Umfeldes, nicht und nicht schaffen, mit einem Grundkonsens für 4 Jahre zur Rückführung des Staates auf seine wahren Aufgaben (vgl.Mises) wenigstens EINE wählbare Partei zu kreieren.
    Dieses zu Nachdenken “an die Liberalen in allen Parteien” !

  7. Christian Weiss

    “Das ist so krank, da muss ein System dahinter stecken.”

    Schön wär’s. Wenn es eine klandestine Verschwörung wär, könnte man ja noch was machen. Es ist aber lediglich kollektive Blödheit, Faulheit und Feigheit. Man kritisiert, was wenig Gegenwind generiert und gibt sich nebenbei als weltoffenen Saubermann zu erkennen, der ganz fest gegen Rassismus kämpft und gegen die Unterdrückung ethnischer Minderheiten ist.

    Katholische Würdenträger sind dann ganz prinzipiell Kinderschänder, Sexisten und Homophobe. Dass in der islamischen Welt Mädchen vor ihrem zehnten Lebensjahr verheiratet werden, Frauen zwangsverhüllt und Homosexuelle an Baukrane gehängt werden, hat hingegen nie etwas mit dem Islam zu tun.

    In linken politischen und kulturellen Milieus gelingt dieser Spagat problemlos und es wird tendenziell eher noch schlimmer als besser. Seit es islamkritische Oranisationen und Blogs gibt, hat man die neuen Nazis beisammen, die man als Hauptübel unserer Gesellschaft ausgemacht hat. Da kann man dann mit grossem Furor und moralschwangerer Stimme erzählen, dass die Radikalen “auf beiden Seiten” ein Problem darstellen und dass Organisationen wie Pegida natürlich “genau so schlimm wie die radikalen Islamisten” sind. Mit einem entscheidenden Vorteil für die Islamisten: Die sind wegen fehlender “Willkommenskultur” irgendwie nicht schuldfähig, sondern ihre Radikalität nur Resultat der Ablehnung.

    Dabei ist “Willkommenskultur” so ziemlich die dümmste Idee überhaupt, wenn es um Integration geht. Wer alles auf dem Silbertablett hinstellt und auch noch jeden kulturellen Bockmist von der Schweinefleisch freien Kantine, Kopftucherlaubnis im öffentlichen Dienst bis zum Muezzinruf zulässt, braucht sich nicht wirklich zu wundern, wenn die Neuankömmlinge nicht zu Mustergermanen werden, sondern weiterhin an den Bräuchen festhalten, die dafür gesorgt haben, dass die islamische Welt die zerstrittenste, innovations- und menschenrechtsfeindlichste Gegend der Welt ist.

  8. Thomas Holzer

    @aneagle
    Es gibt überhaupt keinen einzigen Liberalen in irgendeiner Partei in Österreich!
    Die, die die Frechheit besitzen, sich so zu bezeichnen, sind Liberallalas, welche schon umfallen, bevor! ihnen ein Lüfterl! entgegenhaucht

  9. krawutzikaputzi

    Er hat einfach übersehen, dass eben er der Satanist ist. So gesehen stimmt die Geschichte. Wer könnte es verübeln.
    Lemminge handeln aber auch gerne danach.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .