Junge Zuwanderer: „Ihr habt uns gar nichts zu verbieten“

Die „gefährliche Haltung“ bei jungen Zuwanderern, „ihr habt uns gar nichts zu verbieten“, ist längst nicht nur auf deren eigenem Mist gewachsen. Wie aus der NGO-Szene bekannt ist, werden sie von westlichen Aktivisten vor wie direkt nach ihrer Einreise entsprechend gemanagt./ mehr

8 comments

  1. Herbert Manninger

    Deutsche Polizeiautos mit großer Aufschrift ..proud to be your friend” + Regenbogenfahne.
    Noch Fragen, noch pseudosoziologisches Herumeiern?

  2. sokrates9

    Diese linke Ideologie – Ihr habt uns nichts zu verbieten – Nehmt euch was euch zusteht ( Alles) hat die gesamte westliche Welt verseuchtErst ein klassischer Crash wird bewirken dass vernünftige Ideen wieder sich durchsetzen können .Man hat den Scharlatanen die Meinungsfreiheit zugestanden und erlaubt jeden Blödsinn bar wissenschaftlichert Erkenntnisse zu verbreiten. Grundgesetze lassen sich aber nicht mit intellektueller Quacksalberei aushebeln.

  3. Der Realist

    Nur ein Gedankenspiel: Ich würde in Anspielung auf eine religiöse Gruppierung von “Müll” schreiben, Post von der Staatsanwaltschaft und anschließende Verurteilung wären garantiert.
    Hätten wir vor Jahren den Zugewanderten klar kommuniziert, das hier halt andere gesetzliche und gesellschaftliche Regeln herrschen, wir hätten uns viele Probleme erspart. Aus falsch verstandener Toleranz und weil Multikulti ja so toll ist, hat man Parallelgesellschaften zugelassen und diese sogar gefördert. Mittlerweile geben wir Unsummen für Deutschkurse aus, aber nicht nur für Neuankömmlinge, auch solche die schon hier geboren wurden, können vielfach nur mangelhaft Deutsch.

  4. sokrates9

    Wenn man Paralellkulturen zulässt braucht man sich nicht wundern dass die andere “Spielregeln”haben, speziell dann wenn sie unter “Artenschutz” stehen und sich in der Regel ihr Geld nicht selbst verdienen müssen.

  5. GeBa

    Einmal mehr – ich danke wem auch immer für die Gnade der früheren Geburt.

  6. astuga

    Den sog. NGOs gehört endlich das Handwerk gelegt.

    Und die Regierung gehört daran erinnert, dass 1.) ideologisch motivierte Privatvereine gefälligst nicht mit Steuergeld zu finanzieren sind.
    Und 2.) dass es nicht zulässig sein kann Aufgaben der öffentlichen Verwaltung an solche NGOs auszulagern (bzw Aufgaben für diese zu “erfinden”).

  7. astuga

    Nachsatz: viele dieser NGOs erinnern mehr an eine schmarotzende Priesterkaste mit Allmachtsgelüsten oder an kommunistische Funktionäre als an wohltätige Organisationen.

    Wie singen Attwenger: “Durt wo’s so sauber is, durt pickt der ganze Grind”

  8. Johannes

    13.09.2002 Merkel spricht über Zuwanderung im Deutschen Bundestag (Als ob da ein anderer Mensch spricht.)
    16.10.2010 Merkel hält Multikulti für “absolut gescheitert“
    Sommer und Herbst 2015 Merkel wirkt maßgeblich mit; dass die von ihr zuvor als absolut gescheiterte Multikulti – Kultur zum Manifest wird welches um Zehnerpotenzen höher liegt wie damals als sie lauter und radikaler als die Afd heute die SPD angegriffen hat.

    Für mich gibt es nur eine Antwort, Merkel hat ihr Versagen umgemünzt, sie hat nach meiner Meinung die Flucht nach vorne angetreten und um des politischen Überlebens willen ihre eigenen Grundsätze welche sich über ein Jahrzehnt vertrat über Bord geworfen. Ohne diesen Ballast und mit dem vollen Rückenwind der deutschen Medien segelt sie in eine ungewisse Zukunft.

    Das Ganze Unternehmen hat etwas von der Besessenheit Käpten Ahabs, keine Vernunft kann mehr etwas verändern, die Geschichte muss ihren Lauf nehmen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .