Kann denn Fliegen Sünde sein?

(C.O.) Warum die populäre Behauptung, Fliegen sei “der Klimakiller Nummer eins”, blanker Unfug und bar aller Fakten ist. weiter hier

27 comments

  1. Herbert Manninger

    Merkwürdiges aus meinem Bekanntenkreis: Gerade die größten Klimaängstlinge flüchten am häufigsten per Flugzeug in den noch heißeren Süden.

  2. GeBa

    Ich habe nie verstanden, schon früher nicht, als es noch nicht so heiß war, dass Leute gerade im Sommer, wenn es auch in Österreich warm war, in Italien, Griechenland oder Türkei Urlaub machten. Nur wegen dem Meer?
    Also ehrlich, mir liegt die Ost- oder Nordsee mehr. Diese Südländer finde ich einfach banal…

  3. sokrates9

    Wo steht geschrieben dass der CO2 Ausstoß das Klima massiv beeinflusst? Mehr C02 – höhere Temperaturen ist eine durch nichts bewiesene Korrelation die so zulässig ist wie die Aussage: Weniger Störche im Burgenland – weniger Geburten!!

  4. Wien Meidling

    Mich amüsieren mittlerweile Herrn Ortners freitagliche Kommetare in der Wiener Zeitung sehr – beziehungseise noch viel mehr die Leserreaktionen. Ich wünsche dem Autor
    + dass er dafür gut bezahlt wird
    + dass er eine dicke Haut hat
    + oder beides.

  5. TomM0880

    Ich werde heuer das erste und für lange Zeit wahrscheinlich das letzte Mal nach Japan fliegen. Eine Reise wie diese mache ich nicht jedes Jahr.

    Schlechtes Gewissen? Nope. Sollte dann gegen aller Wahrscheinlichkeit doch eines aufkommen, Spüle ich es mit Wal und Sake runter.

  6. Der Realist

    Gerade jene die gar so vor den Folgen des ‘Klimawandels’ warnen, fliegen sehr viel herum. Die Politik hat sich mittlerweile auch den Klimaschutz auf ihre Fahnen geheftet, aber beinahe alle Politiker über dem Rang eines Dorfbuergermeisters, kurven mit protzigen Dienstautos herum.
    Die Bevölkerung wird ohnehin nur an der Nase herumgefuehrt, denn allein die vielen unnötigen Transporte werden nicht eingeschränkt, wäre ja schlecht für die Wirtschaft, ebenso bejubelt man die riesigen Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen, da wird auch stets der Wirtschaftsfaktor entgegengehalten.

  7. Marianne Gollacz

    Die Chinesen, bekanntlich ein weises Volk, sehen vermutlich auch, wie Hr. Ortner, das Fliegen als einen zivilisatorischen Fortschritt. Der zunehmende materielle Wohlstand hat bei ihnen auf jeden Fall die Lust, die Fremde zu erkunden, geweckt und das per Flugzeug.

  8. Mourawetz

    Gratuliere, Herr Ortner, ein Stich ins Wespennest. Sie lassen sich nicht verbiegen, Gottseidank, einer der ganz wenigen.

  9. Leitwolf

    Also das sehe ich ein wenig anders. Mit den CO2 Emissionen beeinflussen wir das Klima eher nicht, da schon die natürliche CO2 Konzentration gerade mal nur ein Grad Celsius zum “Treibhauseffekt” beiträgt. Eine Verdopplung des CO2 wäre fürs Klima völlig irrelevant.

    Anders sieht es mit den Kondensstreifen die die rege Flugtätigkeit hinterlässt aus. Diese reduzieren tatsächlich die Wärmeabstrahlung und führen damit zu einer Erderwärmung. Das muss man natürlich nicht dramatisieren, weil eine “Klimakatastrophe” geht sich damit auch nicht aus. Allerdings steckt zumindest in der Behauptung “Fliegen sei der Klimakiller Nr 1” eher ungewollt ein Körnchen Wahrheit.

  10. Manuel Leitgeb

    @TomM0880
    Wieso für lange Zeit das letzte Mal? Japan ist immer eine Reise wert, da sollte man öfter rüber!
    Allerdings empfehle ich statt Wal (ist recht fettig, aber kein so ausgeprägter Geschmack) lieber Delphin. Viel besser 🙂

  11. astuga

    Ja, die Kommentare dort sind wirklich amüsant bis peinlich.
    Natürlich verletzen sie dort auch die typische Argumentation der Klimahysteriker selbst:
    “Das Klima ist nicht das Wetter.”

    Ja, wir erleben gerade einen warmen Sommer.
    Aber erstens sagt das nichts über die globalen Durchschnitts-Temperaturen aus, in welche zB auch sehr kalte Winter einfließen wie wir sie in Amerika in den letzten Jahren hatten, aber auch in Europa.
    Es sagt auch nichts über die Ursache einer Klimaänderung aus, und ob der Mensch als Verursacher gelten kann.
    Denn das Wetter ist nicht das Klima!

    Vielleicht liegt es ja daran, dass wir gerade in einer Zwischeneiszeit leben, und daneben auch die sog. Kleine Eiszeit lokal immerhin noch bis ins 19. Jahrhundert angedauert hat.
    Man denke an den sog. Eistoß an der Donau den unsere Eltern oder Großeltern aufgrund des extrem kalten Winters noch miterlebt haben.
    Alles andere als ein wärmeres Klima wäre also in der jetzigen Klimaphase unwahrscheinlich bis unmöglich.
    So wie es derartige Klimamaxima ja auch bereits in der Renaissance, im Hochmittelalter und in der Römerzeit gegeben hat.
    Ohne wärmeres Klima hätte die Kultur damals gar nicht aufgeblüht.
    Davon zeugen Baumstämme und ehemals bewirtschaftete Almflächen die vereinzelt durch den Rückgang der Gletscher heute wieder freigelegt werden.

    Nun zum CO2 – Roger Revelle gilt als jener Wissenschaftler der die Rolle von CO2 als Treibhausgas entdeckt bzw thematisiert hat.
    Lange warnte er vor der Klimaerwärmung, und er war auch ein Professor dessen Vorlesungen Al Gore als Student besucht hat.
    Er ist zwar bis zu seinem Lebensende nicht von seiner Theorie des anthropogenen Klimwandels abgewichen, hat sich aber zuletzt deutlich gegen eine Klimahysterie und überzogene Maßnahmen ausgesprochen.
    Er kritisierte auch Al Gore deshalb (von dessen filmisch verwursteten apokalyptischen Klima-Vorhersagen übrigens keine einzige eingetroffen ist).
    Aber gut, Al Gore verdient ja auch persönlich am Handel mit CO2 Zertifikaten, ist er doch an beiden Agenturen beteiligt die solche Zertifikate vergeben.
    Den Irrsinn und die politische Instrumentalisierung der letzten Jahre musste Roger Revell zum Glück nicht mehr miterleben.

    Theaterstücke in denen die Ermordung von sog. Klimaskeptikern unterhaltsam thematisiert wird.
    Propagandsendungen im TV in denen “klimaskeptische” Schulkinder von ihrer Lehrerin per Knopfdruck zur Explosion gebracht werden und dann als blutige Fetzen an ihren Mitschülern hängen.
    TV-Wissenschaftler wie Bill Nye (Science Guy) der ernsthaft fordert, dass man Klimaskeptiker in Lager sperren solle.
    All das kann man ua. auf youtube ansehen, ich habe es mir nicht ausgedacht.
    Vielleicht wäre es an der Zeit von Klimafaschismus zu sprechen…

  12. astuga

    Das waren übrigens damals auch alles glaubwürdige Experten und Wissenschaftler, und teilweise sogar die selben Medien die heute von Klimaerwärmung reden.
    Die älteren Semester unter uns erinnern sich vielleich noch daran…

    www. welt . de/wissenschaft/umwelt/article5489379/Als-uns-vor-30-Jahren-eine-neue-Eiszeit-drohte . html

  13. Mordred

    Wenn man nicht an Co2 und Klimawandel glaubt…ok. Aber dass Fliegen wegen dem enormen Kerosinverbrauch in Kombination mit schlechten Schadstoffiltern Mensch und Umwelt relativ zu sonstigen Verkehrsmitteln exorbitant mehr schadet, will hoffentlich keiner bestreiten.

  14. astuga

    Solange grüne Politiker, Umwelt-NGOs, Umweltaktivisten und Promi-Deppen wie Schwarzenegger & CO (zum Spaß, nicht im Rahmen ihrer Tätigkeit) durch die Weltgeschichte jetten, braucht zumindest mir niemand mit so einem Käse kommen.

  15. Johannes

    Claudia Roth ist für eine Fact-Finding-Mission 41 000 Kilometer nach Bangladesh – Kiribati – Fidschi gereist .
    Katharina Schulze zeigt stolz ihren Eisbecher den sie sich in Kalifornien gekauft hat.

    Wenn Fliegen Umweltzerstörung ist, dann haben diese zwei Damen ordentlich etwas dazu beigetragen.
    Wenn also tatsächlich das Fliegen einen gewaltigen Co2- Fußabdruck hinterlässt dann waren die beiden Grünen irgendwie unglaubwürdig, für mich zumindest.

    Wie können sie sich nach einer solchen Tour zu den Schülern stellen und gegen Co2 Ausstoß protestieren?

    Sie können es weil sie sich einfach nicht darum scheren und weil sie parallel zur realen Welt in einer Medienwelt leben die sie vor aller Kritik abschirmt und schützt.

  16. sokrates9

    Diese ganze CO2 Hysterie ist unglaublich! Habe noch keinen Bericht gefunden der CO2 als DAS verursachende Gas für den ” Treibhauseffekt” beschreibt! Viele Wissenschaftler bezweifeln den Effekt, und falls es ihm gibt hat Wasserdampf und Wolkenbildung einen um Hunderterpotenzen größeren Einfluss als das Gas welches mit 0,14% in der Luft (konzentriert?) aufritt! Sollte die CO2 Theorie stimmen gibt es einen Sättigungseffekt der bereits erreicht wird! Selbst eine Verdoppelung des CO2 Gehalts hätte dann kaum Auswirkungen. Kann man vergleichen mit dicken Vorhang den man vor Fenster zieht, dann wird es im Raum finster! Ein zweiter Vorhang verstärkt die Absenkung nur mehr minimal!

  17. Rizzo C.

    @astuga
    Propagandasendungen im TV in denen “klimaskeptische” Schulkinder von ihrer Lehrerin per Knopfdruck zur Explosion gebracht werden ..

    Das haben Sie in die falsche Kehle bekommen. Das Video nimmt auf (zugegebenermassen brachiale) satirische Art die Klimahysterie und die zunehmend brutaleren Politformen der Heiligen der Klimakirche aufs Korn. Von den selben Filmemachern stammen auch satirische Videos, in denen beispielsweise die politkorrekte Verblödung in den Schulen aufs Korn genommen wird.

  18. astuga

    Nein, keine Satire (schön wäre es…).
    Das war eine ganze Reihe von Videos die im Rahmen einer Klimaschutz-Aktion “10:10 No Pressure” lanciert wurden.

  19. Rizzo C.

    @Mordred
    Aber dass Fliegen wegen dem enormen Kerosinverbrauch in Kombination mit schlechten Schadstoffiltern Mensch und Umwelt relativ zu sonstigen Verkehrsmitteln exorbitant mehr schadet, will hoffentlich keiner bestreiten.

    Doch, lässt sich leicht bestreiten. Ein Passagier in einem vollbesetzten modernen A380 Jumbo von Europa nach Fernost verbraucht weniger als 3 Liter Kerosin pro 100 Kilometer. Kerosin entspricht in etwa Diesel, also probieren sie mal diesen Verbrauch mit einem Dieselauto zu unterbieten. Selbst wenn Sie zu zweit in dem Wagen fahren, kommen Sie kaum auf günstigere Werte.

    Was die “Schadstoffe” betrifft, entströmt den Jets im wesentlichen nichts anderes als unverbrauchte Luft (das ist bei weitem das Meiste!), Wasserdampf und ein wenig CO2 (nicht viel CO2, wie eben gezeigt). Die Russfahnen, die man von den alten Triebwerken kannte, sind seit Jahrzehnten passé. Nicht weil “Schadstofffilter” zum Einsatz kommen, sondern weil der Verbrennungsprozess optimiert, das Kerosin entschwefelt und damit die exorbitante Verbrauchsminderung gegenüber den Boeing 707 der 50er Jahre erreicht wurde, wodurch unter anderem die verblüffende Verbilligung des Flugverkehrs erzielt werden konnte.

  20. Rizzo C.

    @astuga
    Nein, keine Satire (schön wäre es…).

    Schade, dass Sie kein Liebhaber des Schwarzen britischen Brachialhumors sind. Vermutlich haben Sie auch Monty Python nie etwas abgewinnen können.
    Nochmals zur Erläuterung:
    This is a Parody of the ten ten video which the Climate Change group “10:10 climate action” released then withdrew.

    Den YouTube Kanal von “10:10 climate action” gibt es übrigens immer noch. Typische Grüne Heilsprediger halt.

  21. astuga

    Es ist keine Satire.
    Lesen Sie den verlinkten Wikipedia-Artikel!
    Und falls es nicht ohnehin aus dem gesamten Video hervorgeht: am Ende des Videos wird sogar auf die internationale Klima-Aktion “10:10 No Pressure” hingewiesen.
    Nur weil diese Leute potentiell gefährliche Clowns sind wird daraus noch keine Satire!
    https://en.wikipedia.org/wiki/No_Pressure_(film)

    Ansonsten, noch ein schönes Wochende!

  22. Peter W.

    …und dennoch ist das Fliegen die klimaschädlichste Art zu reisen. Bei der Bahn 36g CO² /km/Person, beim Auto 139 g und beim Flugzeug 201g – das sind Werte vom Weltklimarat – nicht von mir! Die Klimabilanz des Fliegens ist schlecht, auch wenn Herr Ortner das offenbar nicht wahrhaben will – so wie der selbsternannte Klimaexperte Donald Trump. Jährliche Passagiersteigerungen von über 5% sind ja soooo toll!!! Warum überlegt die BRD die Einführung einer Kerosinsteuer? Damit dann nicht jeder HartzIV-Empfänger nach Mallorca fliegen kann?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .