Kanzler Kurz steht vor der Bewährungsprobe

“….Österreichs schwarz-blaue Regierung ist im ersten Jahr mit viel Inszenierung und durchzogener Sacharbeit aufgefallen. Für Bundeskanzler Sebastian Kurz bricht nun ein Jahr der Bewährung an.” (NZZ, weiter hier)

5 comments

  1. GeBa

    Sehr viel Wahres und dankenswerter Weise “rechtsbürgerlicher Ausrichtung”, denn das so gern verwendete “rechtspopulistisch” bringt mich zum 🤮

  2. aneagle

    Bisher ist die Regierung Österreichs brauchbar. Dieses Prädikat erhält sie nicht nur durch die Tatsache selbst, sondern durch den Vergleich mit Jahrzehnten sozialistischer Misswirtschaft. Unter den Blinden ist eben der einäugige König. Trotzdem gut, dass wir schon eine recht(s)brauchbare Regierung haben. Deutschland ist noch meilenweit im linxgrün verfangen.

  3. Falke

    Man muss sich schon sehr wundern, dass die eher konservative NZZ bei der Aufzählung angeblicher “rechtsextremistischer Vorfälle” ausgerechnet auf eine “Liste” des Standard zurückgreift.

  4. Johannes

    “Der Kanzler steht vor der Bewährungsprobe“, nein, ist es die Möglichkeit, ein gewählter Politiker noch dazu ein Bundeskanzler steht also tatsächlich vor einer Probe, na wenn das nur gut geht. toi,toi,toi ;-

    Das fokussieren auf eine Person tut einer reifen Demokratie nicht gut, wie wir gerade in Frankreich und Deutschland in manchen Bereichen sehen können.

    Besser ist es im Team zu arbeiten und Starallüren zu meiden. Das beherrscht der Bundeskanzler wie ich glaube sehr gut, er hat eine Ernsthaftigkeit und vor allem ein Arbeitspensum das gerade im Jahr der Ratspräsidentschaft enorm war.

    Nach meiner Meinung ist Strache ein kongenialer Partner und mit Kickl haben wir den besten Innenminister seit langem. So auch der Finanzminister und die meisten anderen Regierungsmitglieder.

    Ich hatte nur bei Kreisky und Schüssel ein ähnliches Gefühl, das da echte Profis am Werk sind und keine Empörungskünstler die überhaupt kein politisches Talent und einen fehlenden Intellekt und Instinkt für diese Aufgabe haben.

  5. sokrates9

    Vorteil für die Regierung ist dass eine Opposition nicht vorhanden ist, diese keifenden Frauen haben schon in den letzten Jahren mit den Grüninnen Lunacek, und Heide Schmidt veritable Bauchflecke hingelegt und ihre Parteien eliminiert,. Dasselbe droht nun den 3 Oppositionsparteien. Gegenwind kommt vom ORF der die einzige intellektuelle (schwache) Opposition derzeit ist sowie von der linken Richterschaft !

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .