Kaputtes Deutschland, blühendes Österreich?

“Der deutsche Haushalt hat im vergangenen Jahr einen Überschuss von 24 Milliarden Euro abgeworfen. So weit hätte es aus Sicht vieler Politiker und Ökonomen niemals kommen dürfen. Aber gegen das Glück ist eben kein Kraut gewachsen….” (hier)

13 comments

  1. Christian Peter

    Dass Deutschland Haushaltsüberschüsse erzielt, weil die Staatsausgaben gekürzt wurden, ist ein Gerücht. Der Hauptgrund für die Überschüsse ist die Zinspolitik der EZB – Deutschland braucht für seine Schulden kaum Zinsen zu bezahlen, aktuell 7,5 Milliarden Euro gegenüber 21 Milliarden im Vorjahr bzw. knapp 40 Milliarden Euro pro Jahr zur Jahrtausendwende. Gut für den Staat, schlecht für die Sparer : Dass die deutschen Sparer in den vergangenen 5 Jahren wegen der Zinspolitik der EZB mehr als 300 Milliarden Euro verloren haben und jedes weitere Jahr 60 Milliarden Euro verlieren sollte in diesem Zusammenhang ebenfalls erwähnt werden.

  2. Kluftinger

    @ Cristian Peter
    eben dies steht in dem Artikel falls sie ihn gelesen (und verstanden) haben.
    Sie wiederholen nur den Text des Autors .

  3. sokrates9

    Da sind wir in Österreich viel besser dran: Wir machen noch Schulden ( Eurofighter und Flüchtlinge müssen ja finanziert werden) und zusätzlich schaut der österreichische Sparer auch durch die Finger!! 🙂

  4. mariuslupus

    Augenwischerei. Wen Ausgaben, die nicht publik werden soll, aus dem Haushalt herausgerechnet werden, kommt Schäuble und seine Chefin, auf diese beruhigende Zahl.
    24 Milliarden “Überschuss”, gegen 30 Milliarden für die Aufnahme von “Flüchtlingen”. Ausserdem werden alle Belastungen die in der Zukunft schlagend werden unter den Haushaltsteppich gekehrt. Nur zu Erinnerung – zukünftige Kosten für Griechenland, Südeuropa, “Integration” der Migranten, explodierende Ausgaben im Sozialbereich, “Energiewende”.
    Weniger Arbeitslose ? Tausende sind im unproduktiven Sektor Betreuung, Bewachung, Versorgung, Fütterung, Unterhaltung von “Flüchtlingen” verschwunden. Ein Beitrag zum BIP ?
    Nicht veröffentlicht werden Kriterien, wann ein merkelscher “Neubürger” in der arbeitslosen
    Statistik erscheint.
    Die NZZ war früher, bevor sie zum Propagandablatt der Machthaber verkommen ist, eine seriöse Zeitung.

  5. Christian Peter

    @Kluftinger

    Von sinkenden Zinskosten ist im Beitrag keine Sterbenswort zu finden. Dort wird ganz im Gegenteil behauptet, gekürzte Staatsausgaben wären der Grund für die Haushalts – Überschüsse, was nicht den Tatsachen entspricht.

  6. Christian Peter

    @Kluftinger

    O.k, Sie haben recht, zum Schluss des Artikels (den ich nicht zu Ende las) wurde dann doch noch Bezug auf den Hauptgrund der Überschüsse, die enormen Zinskosten – Ersparnisse Bezug genommen. Das zu bejubeln macht aber wenig Sinn, denn im selben Zeitraum haben deutsche Sparer 60 Milliarden Euro verloren.

  7. Christian Peter

    Außerdem sollte erwähnt werden, dass die deutsche Exportindustrie enorm vom für deutsche Verhältnisse viel zu günstigen Euro profitiert. Das schafft natürlich Jobs und ist gut für den Staatshaushalt, ist allerdings nicht nachhaltig, da diese Handelsüberschüsse an die (EU-) Handelspartner verschenkt werden. Mittlerweile betragen die wertlosen Target-Forderungen Deutschlands bereits 800 Milliarden Euro, Tendenz : stark steigend. Bricht das Euro – System irgendwann zusammen (was nur eine Frage der Zeit sein dürfte), ist Deutschland pleite.

  8. Kluftinger

    @ Christian Peter
    Bin ich froh, dass ich letztendlich nicht Volkswirtschaft studiert habe! 🙂

  9. Christian Peter

    @Kluftinger

    Jedenfalls gibt es keine Gründe, die kleinen deutschen Haushaltsüberschüsse zu bejubeln, wenn man sich die Risiken ansieht, die aus den deutschen Exporten resultieren. Wenn das Euro-System irgendwann zusammenbricht, bleibt Deutschland auf Forderungen von 1 Billion Euro sitzen und ist pleite.

  10. Selbstdenker

    @Christian Peter:
    “Dass dieser Franz Schellhorn mit seiner Agenda Austria lediglich unseriöse Propaganda betreibt, ist mittlerweile hinlänglich bekannt.”

    Soso, das wäre also “hinlänglich bekannt”. Weil Sie das sagen, oder? 🙂

    Bloss gut, dass Ihre Wortspenden, die Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit im Ortner Blog absondern gaaaaanz “seriös” sind und Sie gaaaaanz gewiss “kein” rot-blauer Propagandist sind.

  11. Christian Peter

    @Selbstdenker

    Den Vorwurf muss ich in diesem Fall zurücknehmen, ich hatte den letzten Absatz übersehen. Dass eine Denkfabrik mit privaten Sponsoren wie die Agenda Austria nicht unabhängig ist, sollte aber auf der Hand liegen.

  12. Christian Peter

    @Selbstdenker

    Ich habe jedenfalls mehrere Beiträger der Agenda Austria in Erinnerung, die unseriös waren, z.B. als behauptet wurde, in der Schweiz wäre die Fiskalquote sehr viel niedriger als in Österreich (wobei die wenig aussagekräftigen OECD – Zahlen zitiert wurden), was überhaupt nicht den Tatsachen entspricht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .