Kardinal: “Viele Muslime wünschen islamische Eroberung Europas”

Von | 13. September 2016

“……Kardinal Christoph Schönborn hat davor gewarnt, dass “Europa drauf und dran ist, sein christliches Erbe zu verspielen”. “Wird es eine islamische Eroberung Europas geben? Viele Muslime wünschen das und sagen: Europa ist am Ende”, sagte er am Sonntag im Wiener Stephansdom bei einer Feier zum kirchlichen Fest “Mariä Namen”, das als Dank für die Befreiung Wiens von den Osmanen vor 333 Jahren eingeführt wurde…..” (hier)

31 Gedanken zu „Kardinal: “Viele Muslime wünschen islamische Eroberung Europas”

  1. Fragolin

    Ändert diese Erkenntnis jetzt irgendwas an der Willkommenskultur der Katholen, oder wird nur vornherum mit Betroffenheitsmiene herumgesülzt während man sich hinternherum am üppig sprudelnden Staatsmanna für die Pamperung der muslimischen Invasoren dumm, dämlich und bescheurt zum Quadrat verdient?
    Wenn die Kirche das weiß und den Muslimen dabei hilft – naja, muss jeder selbst seine Konsequenzen ziehen.

  2. Herbert Manninger

    Was vor einem Jahr nur rechte Dumpfbacken wussten, dämmert so langsam auch manchen linken ,, Intellektuellen”.
    Der Herr Kardinal wollte halt auch ein bisschen modern und offen sein…..

  3. Passant

    Was ist in unseren Erzbischof gefahren? Dämmert es ihm bereits oder wurde er gar erleuchtet?

  4. Hausfrau

    Mit solchen Worten des Kardinals wird die Caritas und auch die evengelische Diakonie nicht einverstanden sein. Denn beide NGOs operieren derzeit mit hunderten Millionen an Steuergeldern, um den muslimischen Flüchtlingen es in unserem Land möglichst bequem und sich sesshaft zu machen.

  5. aneagle

    @Passant
    “unser” Erzbischof? Der ist längst der Beichtvater Kara Mustafas. Wer die kirchlichen Wohltaten in der Völkerwanderung, neben der altbekannten Macht und Geldgier der Katholen, verstehen möchte, kommt nicht umhin einzugestehen, dass G´ttes (allah´s?) Wille unerforschlich ist.

  6. Gerald

    Dieser scheinheilige Geselle war selbst an vorderster Front beim Beklatschen der Neuankömmlinge und beim Fastenbrechen mit seinen muslimischen Brüdern. Er übt Verrat an der europäischen Kultur und an unserem christlichen Erbe.

  7. wbeier

    Spießgeselle des aktuellen Pontifex bei der Installation einer NWO-kompatiblen Weltökumene und Förderer des Chrislam. Wer gibt schon was auf die Flatulenzen dieses Wendehalses mit Dackelblick?

  8. Fragolin

    @Gerald
    Auf Geheiß des Vatikanischen Konzils von 1965 ist der Islam als Bruderreligion, Allahs Identität als jene Gottes und der Koran als seine Heilige Schrift anerkannt und jedweder Zweifel daran als Abfall vom Katholischen Glauben zu werten.
    Sonst noch Fragen?

  9. Erich

    Übrigens: LePenseur hat uns dankenswerterweise das Datum 12. September 1683 in Erinnerung gerufen. Vor 333 Jahren zerplatzten durch den Einsatz der polnischen Truppen unter König Sobieski die osmanischen Träume einer großräumigen Eroberung Europas.
    Ich denke, dass während der Belagerung Wiens speziell die kirchlichen Würdenträger eifrig gebetet haben, dass der Islam nicht siegt und nachher froh waren. Heutzutage ??

  10. Selbstdenker

    Es ist die Kombination aus
    1) Gender
    2) Multikulti
    3) Open Borders und
    4) Sozialstaat
    die Europa ruiniert

  11. stiller Mitleser

    Eine so langlebige Institution wie die rkK hat eben auch ihre Diplomaten und die sind so und haben sich immer macht-und zeitgeistverträglich geäußert.

  12. stiller Mitleser

    Zeitgeist bewirtschaftet eben Prinz Eugens schöne Häuser, interessiert sich für seine schwierige Kindheit und Jugend und ignoriert sein außerordentliches soziales und strategisches Geschick als Heerführer.
    Zeitgeist ignoriert das Elend der über Jahrhunderte von Eroberungszügen bedrohten Bevölkerung des Südostens, die politischen, militärischen und demographischen Maßnahmen dagegen und die Spuren, die all dies im kollektiven Gedächtnis der Regionen hinterlassen hat.

  13. mariuslupus

    Der liebe Gott gibt es den seinigen im Schlaf, die Erleuchtung. Nicht nur die Erleuchtung kann ein Segen sein, auch der beginnende Alzheimer kann sich auf die Psyche entspannend auswirken. Die Erinnerung lässt nach, und das Gegenteil von dem behaupten, was man vor paar Monaten gesagt hat, ist auch kein Problem mehr.
    @Hausfrau
    Sollte es Seine Eminenz ernst meinen, wird die Caritas dekapitiert. Und dann ?

  14. sokrates9

    Pfingsten ist schon längst vorbei! Somit ist die Erleuchtung des Kardinals mit Skepsis zu betrachten! Hat leicht die Zahl der Kirchenaustritte wieder stark zugenommen??

  15. Fragolin

    @sokrates9
    Nein, die Dampfplaudermaschinen legen nur immer eine extra Schippe Koks auf den Rost wenn es um irgendwelche Wichtichkeit geht. Nur eine Woche vor diesen Wortmeldungen predigte das Männlein mit dem Purpurhut die bedingungslose christliche Nächstenliebe gegenüber jedem Menschen, ganz besonders auch unseren armen traumatisierten muslimischen “Flüchtlingen”.
    Wetten, nächsten Sonntag auch wieder?
    Geht der Klingelbeutel um…

  16. Selbstdenker

    Die selbstverschuldete Deaktivierung der christlich-abendländischen Firewall hat für die Hackerangriffe linker und islamistischer Fanatiker sämtliche Ports geöffnet.

    Über die gehijackten Institutionen (Politik, Medien, Justiz, Kirche) installieren sie in unserem Gesellschaftssystem Root-Kits, Viren, Trojaner, Spyware, Ransomware, etc.

    So wie es aussieht, müssen wir Sicherheitskopien anlegen und das System komplett neu aufsetzen.

  17. Dr.Fischer

    Er sagte nichts, was auf eine Sinnesänderung schließen läßt. Lesen Sie die veröffentlichten Worte nocheinmal genauer – da ist keine Kritik an der Flutung zu finden. Schönborn bleibt schön in der Mitte, schafft die Gratwanderung perfekt. Oberflächlich gesehen, scheint er den Untergang des christlichen Abendlandes zu befürchten. Genauer besehen, beklagt er lediglich den zunehmenden Schwund ” christlicher” Einstellung ….

  18. Gerald Steinbach

    Ist das jetzt nicht Wasser auf die Mühlen der rechten Populisten und Rattenfänger,….auf den Satz warte ich jetzt schon

  19. Susi Einstsorglos

    Bis sie einem Priester bei uns den Kopf abschneiden, dann heulen sie wieder…
    Die Berufskatholiken waren mir immer schon suspekt, jetzt weiß ich unteranderem auch warum (@Fragolin 8:26). Die „heiligen“ Herren sollten sich lieber mal mit dem Inhalt des Korans auseinandersetzten, da kommen die Christen nicht gut weg. Wie man diese Idiotologie als Bruderreligion bezeichnen kann ist mir mehr als schleierhaft.

  20. bürger2013

    war schon vor einem jahr die warnung vor der invasion durch den bischof von pecs durch seinen kardinal verboten worden, so frage ich mich was jetzt den sinneswandel(?) des herrn kardinals ein jahr danach bewirkt. hat die caritas schon genug abgesahnt oder sind die schwierigkeiten in den unterkünften nicht mehr beherrschbar?
    es wird zeit die willkommenskultur in eine verabschiedungskultur zu wandeln. immerhin verhandelt d mit afghanistan dessen staatschef seine landsleute zurückbittet und in syrien gibt es waffenstillstand. die türkische demokratie zeigt ihr wahres gesicht und sogar die roten haben offensichtlich kapiert, dass sie die stimmen der migranten nicht bekommen werden denn diese wollen die scharia und nicht die sozen.

  21. Susi Einstsorglos

    @Bürger2013: Was bitte haben die Sozialisten kapiert, ich merk´ nix. Außer Floskeln, Beschwichtigungen, und formulieren wir es vorsichtig, wahrheitskreativen Stehsätzen hör´ und seh´ ich nix, nada, niet, nullo!

  22. Reini

    … man nehme an es gäbe einen Glauben “Nationalsozialismus”,… er würde verboten sein!
    … es gibt den Glauben Islam, welcher heute noch im Nahmen Gottes Krieg führt, und ganz offiziell in Europa erlaubt ist! … der Kreuzzug des 3000 Jahrtausend wird beginnen,..

  23. astuga

    Diesen professionellen Lügnern glaube ich kein einziges Wort.
    Der Schaden ist angerichtet und wird auf etwas niedrigerem Niveau laufend vergrößert.

    Aussagen wie jene von Schönborn oder von George Soros, der öffentlich Merkel kritisierte, dienen nur dazu die Öffentlichkeit einzulullen und etwas Druck aus dem Kessel zu nehmen.
    Und vor allem um sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen (ich möchte nicht wissen, wie viele böse Briefe und E-Mails Schönborn oder die Caritas bereits erhalten haben).
    Während auf der realen Ebene alles weiter läuft wie geplant.

  24. Fragolin

    @Susi Einstsorglos
    Nicht nur das Anwanzen an den Islam geschah damals, 1970 wurde auch das Mariä-Namen-Fest aus dem liturgischen Kalender getilgt, mit dem seit 1683 auf Geheiß des Papstes Innozenz XI. der 12. September als Tag der erfolgreichen Abwehr der Mosleminvasion gefeiert wurde.
    Verschwörungstheoretiker glauben den Vatikan bereits mit Muslimen durchsetzt, die dem Gesetz der Taqqyia folgend nur so tun als ob – ich glaube das nicht. Die Kirche hat kein Interesse mehr an ihren Schäfchen und wendet sich von Europa ab. Hier wird nur noch abgemolken, was abzumelken geht, dann macht der letzte das Licht aus. Ich erwarte schon bald vom Südamerikaner erste Äußerungen in die Richtung, das Papsttum nach Südamerika zu verlegen. Wegen der mehr Gläubigen und so.
    Europa ist von den Katholen zur Plünderung freigegeben und die Evangelen besitzen sowieso kein Gewissen.

    @Reini
    Die dritte muslimische Belagerung Europas läuft schon. Wir erleben gerade den historischen Moment, wie in wenigen Jahren die Weichen für die Konflikte der nächsten Jahrhunderte gelegt werden.
    Merkel wird einst als Zerstörerin in die Geschichtsbücher eingehen. Das ist der einzige Trost: Sie kann es nicht verhindern, ihre wahre hässliche Fratze ewig hinter Fronschreiberlingen und Bauchrauten zu verstecken. Und ihr Volk wird langsam begreifen, dass der HAss aufeinander ganz auf Gegenseitigkeit beruht.

    @astuga
    Korrekt. Nur Nebelkerzen, Feuerwerk und Brimborium, allgemeines Vorwahl-Abrakadabra und Simsalagrimm – hinter den Kulissen läuft alles wie gehabt. Das Problem sind nicht die “Flüchtlinge” sondern deren Schlepper-Organisationen in Amt und Würden. Will ich keine Drogen am Schulhof muss ich nicht den kleinen Dealer jagen sondern die Hanfplantagen niederbrennen und die Drahtzieher eliminieren.

  25. Selbstdenker

    @astuga:
    Wenn das Wasser zu schnell erwärmt wird, riskiert man, dass der Frosch aus dem Kochtopf springt.

  26. mariuslupus

    @Fragolin
    Eine optimistisceh Erwaertung dass es in einigen Jahrzehnten Geschichtsbücher geben wird. Sollte es aber welche geben wird man sie von hinten nach vorne lesen und Merkel wird nicht erwähnt, weil sie eine Frau ist, dafür wird Recep der Prächtige und Siegreiche, gepriesen

  27. Fragolin

    @mariuslupus
    Oh, es wird diese Geschichtsbücher geben. Russischde und chinesische Europa-Experten werden über den Untergang des Abendlandes schreiben und die päpstliche Bibliothek von Brasilia wird Dokumente aus der Zeit des Niedergangs archivieren.
    Hier plärrt dafür an jeder Ecke der Muezzin den Hirngewaschenen die Eine Wahrheit 5xtäglich ins Ohr bis alle ihrem heidnischen Gott den Hintern entgegenstrecken.

  28. Rennziege

    Schön! Christoph Schönborn hat ein ziemlich lahmes Lippenbekenntnis abgelegt. Doch was in ihm wirklich vorgeht und welche Klamotten er unter dem Kardinalspurpur trägt, wird vorerst sein Geheimnis bleiben. Es sei ihm zu wünschen, dass die ösi-islamische Gemeinde ihm das Purpurgewand erst in zehn Jahren vom Leibe reißt. Sofern Caritas und andere kirchennahe Immigrationsprofiteure ihn nicht schon eher entkleiden, um ihre gewaltigen Gewinne nicht zu gefährden.

  29. Selbstdenker

    @Rennziege:
    Man hört gelegentlich, dass sich unter den Gewändern religiöser Würdenträger jeweils zwei Undokumentierte und ein Arbeitsloser befinden. Ob an solchen Gerüchten etwas dran ist, musste ich glücklicherweise nie nachprüfen.

  30. Johannes

    Man wird sehen ob der Kardinal dem rauen Wind der im jetzt wohl entgegen wehen wird standhält.
    Vieles von dem was im vorigen Jahr geredet und getan wurde war auch eine Art Selbsttherapie. Das schlechte eigene Gewissen, die Ohnmacht vor der Gewalt im nahen Osten und dann die Chance auf einmal dieser Gewalt ein Zeichen entgegen zu setzen und zu zeigen seht her wir sind menschlich. (Wenn nur syrische Flüchtlinge gekommen wären wäre es möglich gewesen es zu s c h a f f e n, aber sie kamen aus allen muslimischen Ländern dieser Welt und das ist etnischer Selbstmord der Autochthonen.
    Der Irrtum lag meiner Meinung nach daran das es kein Konzept gab und Nächstenliebe so wie sie im vorigen Jahr und eigentlich noch immer praktiziert wird die gleiche Wahrheit enthält wie sie der besondere Mensch Peter Scholl- Latour mit seiner Aussage “Wer Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“ In diesem Sinne helfen wo es geht aber nicht naiv sein und die Kirche im Dorf und die Moscheen in den arabischen Ländern lassen dann wird alles gut.
    Hoffentlich ist es noch nicht zu spät!

  31. Fragolin

    Wieso sollte ihm etwas anderes entgegenwehen als das übliche laue Lüftchen der Unterwürfigkeit seiner Schmeichler? Er hat doch mit keinem einzigen Wort die Abkehr der bisherigen “Wir verdienen uns dumm und blöd an eurem Steuergeld, indem wir euren Untergang befördern, haha!”-Politik der Kirche und ihrer mafiösen Vorfeldorganisationen eingeleitet sondern nur schlicht und sachlich und für alle deutlich festgestellt: “Wir wissen genau, was wir tun, aber ihr seid uns sch**ßegal!”
    Also was soll’s? Eigentlich nichts gewesen außer einem kurzen Blick auf die Realität: Sie leben nicht christliche Nächstenliebe und Nachbarschaftshilfe (das ist nur Hirnmanna für die eigenen bekloppten Ehrenamtlichen) sondern cashen fett ab, machen einen Milliarden-Reibach, und wissen ganz genau dass sie gerade ihre Kassen füllen auf Kosten künftiger dahingeschlachteter Schäfchen. Ist ja auch egal – werden’s halt Märtyrer, damit hat die Kirche doch kein Problem.
    Wer immer noch glaubt, die katholische Kirche hätte irgend ein Interesse am Wohlergehen ihrer Kirchensteuerzahler, dem ist nicht mehr zu helfen. Diesen Kirchenführern ist das Leben des Einzelnen ebenso egal wie den muslimischen Oberhetzern. So gesehen wachsen da zwei Religionsführerkasten zusammen, die zusammengehören.
    Wer an einen Gott glaubt, kann nicht Katholik sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.