Kategorie-Archive: EZB

Zentralbanken als Gefahr für Anleger, Unternehmer und Konsumenten

Von | 29. September 2021

Die Zentralbanken schaffen und manipulieren die Fiat-Währungen. Dieser Umstand ist bekannt und stellt eine große Gefahr für Anleger, Konsumenten und Unternehmer dar. Minuszinsen und Inflation sowie alle damit einhergehenden Fehlentwicklungen machen dieses zerstörerische Wirken der Zentralbanken offensichtlich.

Die Zentralbanken schaffen und manipulieren die Fiat-Währungen. Dieser Umstand ist bekannt und stellt … > weiter lesen

Die wahren Treiber der Inflation

Von | 31. August 2021

Gerade in Deutschland ist der Glaube groß, dass der Mensch Wetter und Klima durch sein Verhalten steuern kann. Hingegen wird die nun drastisch steigende Inflation als naturgegeben hingenommen. Sie ist es aber nicht, sondern wird durch politische Entscheidungen maßgeblich beeinflusst. Es sollte daher ein Alarmsignal sein, wenn selbst das Statistische … > weiter lesen

Der Weg in die Stagflation

Von | 27. August 2021

(JOSEF STARGL) Die Europäische Union hat sich zu einer Schuldenunion mit einer Vergemeinschaftung von Schulden, zu einer Entschuldungsunion, zu einer Enteignungsunion und zu einer „Union der Zwangsumverteilung von Einkommen und von Vermögen“ entwickelt.

Eine supranationale antikapitalistische Nomenklatura hat nicht nur eine geldpolitische Finanzierung überschuldeter Staaten, sondern mit einer Geldentwertungspolitik und … > weiter lesen

Steigende Inflation, politisch verschuldet

Von | 20. August 2021

Gerade in Deutschland ist der Glaube groß, dass der Mensch Wetter und Klima durch sein Verhalten steuern kann. Hingegen wird die nun drastisch steigende Inflation als naturgegeben hingenommen. Sie ist es aber nicht, sondern wird durch politische Entscheidungen maßgeblich beeinflusst. Es sollte daher ein Alarmsignal sein, wenn selbst das Statistische … > weiter lesen

Mehr Mut zu einer kapitalistischen Bildung

Von | 10. August 2021

(JOSEF STARGL) Die Geldpolitiker der Europäischen Zentralbank, die Politiker in den supranationalen Institutionen der Europäischen Union und in den Regierungen der Staaten sowie die Eurokraten und die Bürokraten inszenieren sich ständig als Problemlöser für die (sozialen und wirtschaftlichen) Probleme der Bürger.
Immer mehr „Geld aus dem nichts“ soll Staatsbankrotte überschuldeter … > weiter lesen

Inflation ist Diebstahl

Von | 31. Juli 2021

(ANDREAS TÖGEL) Beiderseits des Atlantiks sind momentan beachtliche Preissteigerungen zu beobachten – vor allem auf dem Energiesektor. In den USA stiegen die Verbraucherpreise um mehr als fünf Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Inflation wird gemeinhin als Teuerung – als allgemeine Steigerung der Preise für Waren und Dienstleistungen – wahrgenommen. Dass wir … > weiter lesen

Die Inflationspolitiker

Von | 28. Juli 2021

(JOSEF STARGL) Die Geldpolitiker sowie die supranationalen und die staatlichen Finanzpolitiker planen mit ihrer Inflationspolitik, mit der Geldmengenausweitung, mit der Schuldenunion, mit der Überschuldung der Staaten, mit der Zinsmanipulation sowie mit ihrer Migrations- und Klimapolitik permanent eine Enteignung der Bürger, eine höhere Steuer- und Abgabenbelastung und (zusätzliche) Preiserhöhungen bei Gütern … > weiter lesen

John Law, die Notenbanken und das Geldexperiment unserer Tage

Von | 28. Juli 2021

(BEAT KAPPELER) Vor genau 50 Jahren – am 15. August 1971 – hob der amerikanische Präsident Nixon in einer kurzen Fernsehrede den Umtausch von Dollar in Gold auf. Seither wurde von den Zentralbanken ungedecktes, durch keine Bindung an reale Werte gebundenes reines Papiergeld ausgegeben und seither fiel der reale Wert

> weiter lesen

Die EZB manövriert sich und die Euro-Zone immer tiefer in einen Teufelskreis aus niedrigen Zinsen und steigenden Schulden

Von | 26. Juli 2021

„… Die neue Strategie der EZB ist keine gute Nachricht für Freunde einer nachhaltigen Geldpolitik. Die Hürde für Zinserhöhungen wird noch höher gelegt, selbst 2024 dürften die Leitzinsen noch bei null oder im negativen Bereich liegen. Die Schulden werden derweil weiter steigen. mehr hier

Der Abschied vom „Wohlstand für alle“

Von | 23. Juli 2021

(JOSEF STARGL) Ein in diesem Land weit verbreiteter marktwirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Analphabetismus sowie eine von den Institutionen der Bewußtseinsbildungsindustrie und von zahlreichen Politikern propagierte „soziale und ökologische Gerechtigkeit“ fördern das Nichterkennen der Folgen des monetären, des supranationalen und des staatlichen Interventionismus. Eine partialinteressenorientierte Zwangsumverteilungspolitik bewirkt Freiheits- und Wohlstandsverluste.

Die politische … > weiter lesen

Jetzt kommt das Verarmungsprogramm für den „Kleinen Mann“

Von | 20. Juli 2021

(CHRISTIAN ORTNER) EU-Kommissar Franz Timmermans, das ist jener holländische 20.000-Euro-im-Monat-Sozialist, der uns nur mehr alle paar Jahre einmal fliegen lassen will, hat letzte Woch die Klappe wieder einmal ordentlich weit aufgerissen. Das „Klimapaket“ der Union, so tönte er bei dessen Präsentation, kommen er neuen „Industriellen Revolution“ gleich, denn „die Welt … > weiter lesen