Kein Asyl bei den reichen Brüdern. Warum eigentlich?

“…….Warum müssen arabische Asylwerber durch die halbe Welt reisen, während es in der unmittelbaren Nachbarschaft äußerst wohlhabende Länder gäbe, in welchen die Integration aufgrund der gemeinsamen Sprache und Religion kein Problem darstellen sollte:…” (weiter hier)

21 comments

  1. caruso

    Weil diese Länder zwar reich sind, aber keine Brüder. Präziser: Wenn es um Beleidigtsein geht
    oder gegen Israel, dann ja. Sonst nicht.
    lg
    caruso

  2. Thomas Holzer

    @Caruso
    Ich erlaube mir zu “erweitern”: weil es in all diesen Ländern keine Grundversorgung gibt; keine Garantie für ein Dach über dem Kopf und zumindest 3 Mahlzeiten pro Tag.

  3. waldsee

    blöd wären sie die reichen arab. staaten.das brächte nur unruhe und
    das dafür benötigte geld würde dann bei der weltmissionierung fehlen und diesen vorgang nur verzögern.linke ,europ. politische gruppierungen wären gewiss in kürze mithelfer bei den missionierungsanstrengungen.
    es schaut trüb aus.

  4. Thomas Holzer

    “Wer sich also in der EU wieder einen Bart wachsen lassen oder den Schleier aufsetzen sollte, ….”
    Mit Verlaub, aber diese Aussage erachte ich als primitiven, blanken und puren Populismus; erinnert mich an die “Bartsteuer” im Zarenreich vergangener Zeiten

  5. cmh

    @thomas holzer
    Gesetzliche Bestimmungen sollten sich nach der Intelligenz der Adressaten und nicht nach der Intelligenz der Gesetzgeber richten.

    Das bedeutet zweierlei:

    Wenn sich eine Norm an die Religionsgemeinschaft der Dummen richtet, dann sind die Strafbestimmungen so zu gestalten, dass diese nicht nur als Scherz verstanden werden. Also Bartverbot, Verbot der Oberlippenglatze, Kopftuchverbot, Körperstrafen der Sharia bei deren zustimmenden Förderern, Metöken mit strengeren Steuerbestimmungen. Und tut es dem eigenen Rechtsempfinden noch so weh, denn es ist der Zweck eines Gesetzes ein Verhalten zu erzwingen (Kelsen) und nicht dass sich der Normgeber gut und intelligent dabei vorkommt.

    Sind die Normadressaten hingegen intelligenter als die Gesetzgeber – dies dürfte bei den meisten NR hierzulande wohl der Fall sein – dann sollte sich der Gesetzgeber des Gesetzgebens enthalten.

  6. Thomas Holzer

    @cmh
    Und was würden Sie dann nach Kelsen den autochthonen Österreichern/Europäern alles per Gesetz verbieten, damit diese endlich den Segnungen der Politikerdarsteller in vorauseilendem Gehorsam folgen?! 😉

  7. Werner Lange

    @Thomas Holzer

    Sagt cmh doch ganz deutlich – da der autochthone Österreicher/Deutsche/etc intelligenter als der Gesetzgeber ist kann man (fast) allse Gesetze abschaffen. Oder so weitermachen wie bisher und das Denken schlicht verbieten. Ähemm – ist das nicht schon so gut wie verboten?

  8. sokrates

    Mir fehlt nach wie vor eine logische Begründung warum wir unbedingt Leute aus anderen Kulturen aufnehmen müssen: Die Multikulturelle Bereicherung geschieht nur bei der Asylindustrie! Und nachdem ja laut Landau fast nur afrikanische Facharbeiter kommen, stellt sich die Frage ob es zulässig ist Afrika durch diesen “Brain Drain” weiter in das Elend zu stürzen!

  9. Thomas Holzer

    @Werner Lange
    Es gibt auch autochthone Österreicher, welche sich nicht dem Christentum zuzählen.
    “Religionsgemeinschaft der Dummen” wer wohl damit gemeint ist……….
    Wie bezeichnet man eigentlich die Anhänger der Religion der Demokratie? Auch als Dumme?
    Oder gar als die Erleuchteten schlechthin………

  10. Christian Weiss

    Für die ironiefreien Zeitgenossen. Das mit dem Bartverbot ist wohl nicht so ganz wörtlich zu nehmen. Dass aber die ganzen Burkas, Nihabs und Zausebärte sicher nicht für eine tolerante, weltoffene, feministische, sich für Homosexuellenrechte und gegen Antisemitismus engagierende Geisteshaltung stehen, dürfte allen klar sein, die nicht gerade völlig in den postmodernen Wolkenkuckucksheim-Neosozialismus abgetaucht sind.

  11. Thomas Holzer

    Ich wage von mir zu behaupten, weltoffen, tolerant, gegen Antisemitismus und jegliche Gewalt gegen jegliche (Bevölkerungs)Gruppe zu sein; zugleich bin ich aber entschiedener Gegner des Tschänderastentums und )nicht nur) frühkindlicher staatlicher Indoktrinierung.
    Ob einer mit Zause- und/oder Hippiebart und Frisur, Kopftuch et al. herumläuft, sei der jeweiligen Person überlassen.

  12. Syria Forever

    Shalom Sokrates.

    Wie ist werte Wohlbefinden?

    Sie schreiben die Antwort auf den Fuss. Sklaverei = Immigrantenindustrie. Abstossend, ekelerregend, doch der Grund.
    Wir hatten, denke ich, schon das Thema des Wirtschaftlichen & Gesellschaftlichen Untergangs Europas?
    Europa hatte seine Zeit im 19. und 20. JH. Es wurde gebrandschatzt von Norden nach Süden und Osten nach Westen auf unserem Globe. Das ist seit einiger Weile immer schwieriger und in letzter Zeit unmöglich. Europa verliert allen Einfluss, die Kirche in Rom ist ein gutes Beispiel. In Südamerika laufen die Leute davon. In Afrika nicht anders. Warum wohl kommt der Herr in Rom mit Klimaerwärmung über den Tisch wo jeder halbwegs Gebildete weiss welche Lügen hier aufgetischt werden. Eine weitere Industrie, ähnlich der Immigrantenindustrie, die nur ein Ziel hat. Das letzte aus Europa raus zu holen.
    Am Ende werden sie ein leere Hülle vorfinden. Ausgesaugt, Bürgerkriege überall. Und das Weltkapital wird wieder um einiges Vermögender sein.
    Persönlich warte ich besonders auf den Fall der Kirche in Rom. Jedes Organisierte Verbrechen hat sein Vorbild in Rom. Auch der organisierte Sklavenhandel, modern, Immigrantenindustrie, kommt aus Rom und hat dort auch Jahrtausende an Tradition und Wissen über die Unsummen die damit verdient werden, bis heute verdient werden.
    Sie werden es erleben dürfen/müssen. Oder Sie erleben es bereits. Die Ukraine ist nur ein Vorgeschmack. Frankreich, das wird lustig. Belgien und Holland erst!

    Guten Tag! 🙂

  13. cmh

    @th
    Religionsgemeinschaft der Dummen: ich wollte einfach einmal nicht geifern. Aber ich denke man muss schon sehr dumm sein, um sich einer Religionsgemeinschaft anzuschließen, die jeden Furz regelt und das immer mit der gleichen Begründung, dass es nämlich in einer fremden Sprache in einem Buch so geschrieben steht.

    Und die Demokratie ist eine Staatsform, die weder mit Dummheit noch mit Religion etwas zu tun hat. Außer vielleicht, dass man zur Freiheit eine ordentliche Portion Mut, Fähigkeit zur Selbstverantwortung und Intelligenz benötigt.

  14. MM

    Der Islam kennt eben keine Kultur des Lebens. Deshalb ist es für die “reichen Brüder” eben nur Allahs Wille, wenn ihre “armen Brüder” im Mittlemeer absaufen oder in der Wüste verrecken, aber keinesfalls sollten sie Allahs Willen entgegentreten und ihren Brüdern helfen. Das Leben ihrer Brüder interessiert sie nicht, denn es war Allahs Plan, dass sie es verlieren sollten. Die Islamisierung Europas dagegen ist durchaus etwas, was die “reichen Brüder” interessiert. Da wäre es kontraproduktiv, selbst Flüchtlinge aufzunehmen.

  15. Thomas Holzer

    “………….die jeden Furz regelt und das immer mit der gleichen Begründung,”

    Den Satz kann man aber genauso gut auf die Demokratie -zumindest wie sie in unseren Breiten derzeit herrscht- anwenden 😉

  16. Thomas Holzer

    @MM
    Nett, aber eher polemisch, wie ich meine…….Ich denke eher, es stecken handfeste pekuniäre Gründe hinter der Nichtaufnahme von Flüchtlingen durch Staaten wie Iran, Saudi Arabien, UAE et al.
    Noch eine Frage: Wer sagt den Muslimen eigentlich, was Allahs Wille ist?

  17. Syria Forever

    Herr Holzer.

    MM hat, wenn auch polemisch, gut getroffen.
    Zu Ihrer Frage. Es war für lange Zeit als höchste Autorität in Fragen zum Islam die Al-Azhar Universität in Kairo. Jetzt nebenbei so einige Mullahs und immer öfter, je nach belieben.

    Aber Sie haben auch richtig getroffen. Geld, simple it is.

    Guten Abend.

  18. Thomas Holzer

    Sie meinen wohl selbsternannte Mullahs 😉
    Aber in Europa liefen viele Bürger vor gar nicht so langer Zeit auch selbsternannten Führern, Nationalpolitikerdarstellern und einem Herrn Tsipras nach, die ja auch alle wie Götter verehrt wurden und noch werden

  19. Thomas Holzer

    Nachtrag:
    Wenn dem Mob in Europa die “Freiheit” eingeräumt werden würde, sich zu “artikulieren”, möchte ich gar nicht wissen, wie das Resultat wäre

  20. Fragolin

    “Kein Asyl bei den reichen Brüdern. Warum eigentlich?”
    Weil die reichen Brüder gerne reich bleiben wollen.
    Wer seine Ernte retten will, leitet die Heuschrecken auf die Felder der Nachbarn um.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .