“Kein Mensch weiss, was Flüchtlingskrise kosten wird”

Von | 17. Februar 2016

“…..Wie hoch die Kosten der Flüchtlingskrise tatsächlich sein werden, kann heute weder die Politik noch die Bundesverwaltung noch der Bundesrechnungshof seriös einschätzen. Niemand kann vorhersagen, wie viele Flüchtlinge 2016 und darüber hinaus nach Deutschland kommen…. ” (Kay Scheller, Präsident des deutschen Bundesrechnungshofes, hier)

15 Gedanken zu „“Kein Mensch weiss, was Flüchtlingskrise kosten wird”

  1. Reini

    … wie wärs mit einer Kostenstelle, oder anders gesagt ein eigenes Flüchtlingsministerium!!!
    … Angefangen von der Erstaufnahme, Registrierung, Verpflegung, Bundesheer, Polizei, Rettung, Caritas, Transportkosten, Unterkunft, Nahrung, Dolmetscher, Mieten, Immobilien, Umbauten, Abschiebungen, Deutschkurs, Schulunterricht,Taschengeld, Soziale Leistungen, Krankenhausaufenthalte, Mindestsicherung, usw….
    und das auf die nächsten Jahre!!!!! … keiner weiß wie lange!

    …aber dann sieht man ja wirklich die Wahren Kosten!!
    …darf das Volk diese “Kosten” überhaupt sehen?!?
    …wie würde das Volk reagieren was mit ihrem Steuergeld passiert?!

  2. Gerald Steinbach

    Reini@ Wie du schon andeutest, wollen wir wirklich die wahren Kosten sehen, bzw ist dies erwünscht seitens der Politik. Sicher wird die Politik argumentieren, langfristig wird sich diese Investition “bezahlt ” machen, aber keine wird das beweisen können und langfristig sind wir alle tot!

  3. Fragolin

    @Gerald Steinbach
    Wenn politikerdarsteller Gewinne versprechen, sieht es meist nicht gut aus.
    Egal ob der Ederer-Tausender, auf den wir bis heute warten, die Garantiegewinne aus den hervorragenden Hypo-Geschäften oder die großartigen Gewinne aus den Griechenlandinvestitionen unserer Schottermitzi – jedesmal wenn Sprechblasen unserer Obertanen üppige Gewinne in der Zukunft versprechen, stinkt es nach deftigen Verlusten bis zum Totalausfall. Und unterhalb der Milliardengrenze, auch als Peanutslinie bekannt, spielt da keiner mehr.
    Ich habe den Verdacht, dass die Verbrennung der Werte und die Verschuldung auf Generationen nicht der negative Nebeneffekt des Wirkens unserer Obertanen ist, sondern deren eigentliches Ziel…

  4. Christian Peter

    Thilo Sarrazin rechnet mit 1,5 Billionen Euro Flüchtlingskosten für den Steuerzahler für 1,1 Millionen illegale Einwanderer bis zum Stichtag 31.12.2015. Für alle weiteren aufgenommenen Illegalen erhöht sich der Betrag entsprechend.

  5. sokrates9

    Dank EU hat es Europa geschafft immer mehr zurückzufallen!! Wie stünde Europa dar wenn das Geld nicht für sinnlose Gutmenschenpolitikflüchtlinge ausgegeben würde, sondern in Forschung und Entwicklung?
    Und allen Gutmenschen die in der Regel leider nicht der simplen Mathematik fähig sind: Mit dem Geld was uns die Flüchtlinge hier kosten, könnte man vor Ort mindestens die zehnfachen Menge helfen!!

  6. Rado

    @Sokrates
    Jaja die Gutmenschen! Einen bekannten Schifahrer namens Marcel H. habe ich mir vom letzten Sommer her ganz besonders gut gemerkt.

  7. sokrates9

    Rado@ Wenn es nur Schifahrer wären die einfache Grundrechnungsarten nicht beherrschen und nicht ganzheitlich Denken können! 🙂

  8. Gerald Steinbach

    Die belehrungssucht von manch prominenten ist fast schon unerträglich, die clooneys werden sich aber keine Wohnung kaufen in einen Kölner problembezirk

  9. Thomas Holzer

    Was aber (fast) jeder auf jeden Fall weiß: es wird sehr teuer werden

  10. Seerose

    @ das was Sie vorschlagen wuerde jeder vernueftige Mensch so sehen.Selbst ich als ASVG Pensionistin muss einen Kostenplan erstellen: was sind die Grundkosten, die eventuellen Zusatzkosten, geht sich heuer ein Urlaub aus oder nicht.
    Wien hat nach einer Reklametafel an der Ortseinfahrt zu Wien 1.800.000 Gehirne. Das mag ja stimmen, aber die Politiker Wiens (und hier vor allem Haeupl und sein Protege Faymann) koennen da definitiv nicht dazugerechnet werden.
    Ich frage mich nur, warum ist unser Finanzminister zu so einer Berechnung nicht faehig. Faellt er auch aus der 1.800.000 Gehirnrechnung heraus. Aber, der Mann hat ja schliesslich noch unzaehlige Beamte (Sektionsraete, Ministerialraete etcetc.) unter sich, findet sich da nicht ein einziger der in der 1Million und 800.000 sein Platzerl hat. Oder wird dieser, wenn es ihn gibt, durch einen Dolchstich von hinten erledigt?

  11. Christian Peter

    Wie hoch die Kosten sind, ist längst bekannt. Das Münchner ifo – Institut rechnet mit 80.000 Euro Folgekosten für jeden illegalen Eiwanderer unter der mehr als optimistischen Annahme, dass sich der Großteil der Illegalen nach 6 Jahren in den Arbeitsmarkt integriert. Ist dies nicht der Fall, werden die Kosten explodieren und bei etwa 200.000 – 300.000 Euro (und vielleicht noch mehr..) für jeden einzelnen illegalen Einwanderer liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.