Keine M-Karikaturen bitte, wir sind Holländer…

“…..The youth organizations of the Liberal, Labor and Green political parties wanted to put up posters on train and underground stations with the text “Freedom will always prevail,” and one of Charlie Hebdo’s cartoons showing the Prophet Muhammad. The two companies operating the advertising pillars (Ngage Media and CS Digital Media) refused to publish this campaign….” (warum lesen Sie hier)

5 comments

  1. Thomas Holzer

    Ist jetzt schon jede Abbildung einer männlichen Person mit Turban, Rauschebart und wallendem, weißen Gewand eine Abbildung, eine Karikatur einer Person, welche Mohammed genannt wird?!
    Warum werden nicht all die so gekleideten, herumwandelnden Figuren als lebende Mohammedkarikaturen bezeichnet……?

  2. Christian Weiss

    @ Thomas Holzer
    Verstehe das, wer kann. Anlässlich der Abstimmung zur Minarett-Initiative hat es die Stadt Basel per Willkür-Entscheid fertig gebracht, das Abstimmungsplakat des Initiativ-Komitees zu verbieten, weil es angeblich rassistisch sei. Sujet: Eine Frau im Nihab und im Hintergrund etwa ein Dutzend weisser Minarette, die aus einer Schweizer Karte herauswuchsen.
    Wenn das rassistisch ist, dann muss doch das ganze Stadtbild von Riad oder Teheran ein einziger rassistischer Anschlag sein.

  3. Fragolin

    Die Sinnfreiheit hinter diesem ganzen Rassismus-Geschwurbel erkennt man daran, dass das Tragen eines Nijab nichts, aber auch gar nichts mit einer Rasse zu tun hat. Eine Religion abzulehnen ist nicht rassistisch.
    Rassismus ist ein Keulenwort wie Rechtspopulismus oder Nazi. Man packt es aus, prügelt mit herum, Aussage gleich Null aber Wirkung phänomenal: Jeder, der kein rechtspopulistischer rassistischer Nazi sein will, distanziert sich sofort und unterstützt unreflektiert alles, was als Widerstand gegen solches verkauft wird.
    Und so geschieht es, dass die Quintessenz aus den muslimischen Terroranschlägen immer wieder ein lautstarker Ruf nach Solidarität mit den Muslimen ist. Fällt aber keinem weiter auf.
    Außer rechtspopulistischen rassistischen Nazis vielleicht.

  4. Fragolin

    @Christian Weiss
    Entschuldigung, ich habe den vorigen Post vergessen direkt an Sie zu adressieren; war natürlich als Ergänzung zu Ihrem Beitrag gemeint.

  5. Christian Weiss

    “Und so geschieht es, dass die Quintessenz aus den muslimischen Terroranschlägen immer wieder ein lautstarker Ruf nach Solidarität mit den Muslimen ist.”

    Das geht ja inzwischen so weit, dass Muslime Juden abknallen und danach wird uns allen ernstes erzählt, gegen Muslime würde gehetzt wie einst in den 1930er in Deutschland gegen Juden. Um diesen beknackten Irrwitz verstehen zu können, muss man als normaler Mensch sein Hirn mit Stromschlägen bearbeiten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .