“Keine Studiengebühren sind am asozialsten”

“Wir sind der Meinung, dass ein System, das keine Studiengebühren hat, das asozialste ist, weil es wird von denjenigen finanziert, die nicht bzw. deren Kinder zu einem großen Teil nicht auf die Universitäten gehen.” (Georg Kapsch, Chef der Industriellenvereinigung)

2 comments

  1. Fragolin

    Wir leben in einer Welt der Begriffsumkehr.
    Alles, was die Sozen angreifen, ist asozial. Konservative bewahren nichts. Freiheitliche sind nicht liberal. Grüne sind keine Umweltschützer. Neos sind nicht neu und wo Stronach draufsteht, ist auch kein Stronach mehr drin.
    Alles, was unter dem Stichwort “Gerechtigkeit” daherkommt, ist zutiefst ungerecht. Alles, was als “gratis” beworben wird, kostet uns Unsummen Geld. Fair bedeutet unfair. Gleichstellung bedeutet Diskriminierung. Unser Bildungssystem produziert Ungebildete. Freie Bürger sind unter tausenden Paragraphen erstickende rechtlose Untertanen. Politiker, Diener des Volkes, sind absolutistisch herrschende Obertanen. Demokratie bedeutet Parteiendiktatur. Religion des Friedens bedeutet Angst vor Terror und nackter Gewalt. Solidarität, per definitionem ein freiwilliger Akt, wird zur Begründung für Enteignung unter Gewaltandrohung. Eine friedliche Demonstration enttäuschter Bürger wird zu einem rechtsextremen Aufmarsch. Eine Straßenschlacht linker Randalierer wird zu einer Demonstration von Aktivisten gegen Gewalt und Faschismus. Zerstörer sind verhaltenskreativ.
    Die Liste ist schier endlos.

  2. aneagle

    Ergänzung zu Fragolin:

    Diese Art von QUACK-Sprech wurde als “Neusprech” von George Orwell 1948 bereits vorausgeahnt und 1949 exakt in den Umkehr- Bedeutungen beschrieben: z.B. : Krieg ist Frieden

    Zitat aus WikiMannia , der Einschub mit ” EUDSSR und 3.Jahrtausend” stammt vom Verfasser:

    Neusprech
    (engl. Newspeak, dt. auch Neusprache) bezeichnet die von einem autoritären Regime vorgeschriebene, künstlich veränderte Sprache. Das Ziel dieser Sprachpolitik ist es, die Anzahl und das Bedeutungsspektrum der Wörter zu verringern, um die Kommunikation der Bevölkerung in enge, kontrollierte Bahnen zu lenken. Damit sollen so genannte Gedankenverbrechen unmöglich werden. Das Neusprech unserer Tage heißt Political Correctness oder Femisprech.

    Neusprech ist ein Begriff aus dem Roman “1984” von Georg Orwell[1], in dem die Dystopie eines totalitären Überwachungs- und Präventions­staates im Jahre 1984 dargestellt wird. Protagonist der Handlung ist Winston Smith, ein einfaches Mitglied der Partei, das sich den widrigen Umständen zum Trotz seine Privatsphäre[2] sichern will. Dadurch gerät er in Konflikt mit dem System, das ihn einer Gehirnwäsche unterzieht. Der Roman “1984” erinnert an die stalinistischen Säuberungen Mitte des 20. Jahrhunderts sowie die sprachliche Umgestaltung der EUDSSR zu Beginn des dritten Jahrtausends und zeigt, wie wichtig Sprache als Grundlage des Denkens ist: Worte symbolisieren Begriffe und ihre Bedeutungs­welten.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .