Keynes geht nicht mehr

Von | 30. März 2013

“…Politik will immer kurzfristig agieren und helfen. Da bietet es sich natürlich an, so zu tun, als ob man Konjunktur über Geldpolitik und konjunkturelle Stimulanzien anregen könnte. Aber diese Zeit ist vorbei. Das funktioniert nicht mehr, was man jetzt in der Eurokrise merkt: Die können die Zinsen noch so niedrig ansetzen, das hilft nichts. Die reine Menge an Geld führt eben nicht mehr dazu, dass es über Kreditvergabe in der Realwirtschaft landet. Es dreht seine Runden irgendwo im virtuellen Bereich und hilft den Privilegierten. Das ist leider die Politik, die wir zurzeit weltweit betreiben…” (FDP-Politiker Frank Schäffler im “Schweizermonat“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.