Keynesianische Gehirnwäsche?

Von | 27. August 2013

“…..ist doch ein Grossteil der Österreicher den gehirnwäscheartigen Kampagnen der «Austro-Keynesianer» auf den Leim gekrochen. Diese sind der Meinung, dass der Staat «kaputtgespart» und die Sozialwerke der Wirtschaft geopfert werden, auch wenn die Ausgaben des Staates in den vergangenen zehn Jahren immer gewachsen sind.” (NZZ)

Ein Gedanke zu „Keynesianische Gehirnwäsche?

  1. Thomas Holzer

    Soweit ich mit entsinne, wurde in keinem österr. Medium von einem “Handbuch zur intellektuellen Selbstverteidigung” berichtet.
    So viel zur Informationspolitik der österr. Medienlandschaft 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.