Kiffen für die Konjunktur

“Drogenhandel schafft Werte – das ist jetzt offiziell. Denn nach einer neuen EU-Richtlinie zählen die Umsätze mit Hasch und Kokain künftig zum Bruttoinlandsprodukt. Genauso wie Panzer und Raketen: die gelten jetzt als ʺInvestitionenʺ (hier)

4 comments

  1. Pingback: Kiffen für die Konjunktur | FreieWelt.net
  2. Reinhard

    @nometa
    Weil es eine Idiotenrechnung ist.
    Wenn ich Geld ausgeben könnte, es aber nicht tue, wird die nicht getätigte Ausgabe einfach in eine Einnahme des Staates umgemünzt. Als nächstes rechnen diese Zahlenakrobaten die Ersparnis durch die 25%-Pickerl vom Spar noch zum BIP oder was?
    Diese Rechengenies, die uns seit Jahr und Tag kreative Buchfälschung vorleben, kommen auf immer idiotischere Berechnungen um sich die Welt zu verschönern und uns ein Lügenmärchen vorzugaukeln.
    Und Panzer sind keine Investition im wirtschaftlichen Sinn, außer ich schaffe damit Werte. Scheinbar rechnet man bereits damit, sich mit diesen in guter alter Tradition neue Rohstoffquellen zu erschließen?

  3. Christian Peter

    @reinhard

    stimmt nicht. Die Schattenwirtschaft stärker als bisher bei der Berechnung des BIP`s zu berücksichtigen ist vernünftig, die Zahlen werden dadurch genauer und besser vergleichbar, denn der Anteil der Schattenwirtschaft variiert je nach Land zwischen 5 – 40 %.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .