“Kindliche Verantwortungslosigkeit der Politiker”

“Der Westen, besonders Europa, ist weiter jedes Mal angesichts eines neuen Terroranschlags so überrascht, als sei es der erste. …. Die derzeitige Generation europäischer Führungspolitiker eine fast kindliche Verantwortungslosigkeit und mangelnde Führungskraft zur Schau gestellt.”  (hier)

5 comments

  1. Reini

    … die Verantwortungslosigkeit dieser Politiker müssen unsere Kinder wieder ausbügeln,… Völker- und Glaubensvermischung hat auf Dauer noch nie funktioniert!!!

  2. Hanna

    “Verantwortungslosigkeit” ist eigentlich die Umschreibung von “bewusstes Opfern der Bevölkerung, weil viele Regierungen am selben Strang ziehen”, und der heißt immer noch: USA gegen Russland. Und hier der bestmögliche Artikel (samt haarsträubenden Links) betreffend “Cui Bono?” – wer profitiert von den Anschlägen in Paris. (Man bedenke: Es wird jetzt Syrien angegriffen, obwohl die Täter KEINE SYRERINNEN waren! Schon jemandem aufgefallen?) http://www.konjunktion.info/2015/11/paris-syrien-die-frage-nach-dem-cui-bono/
    Pflichtlektüre!

  3. Hanna

    Und von unserem Problem mit der Masseninvasion redet niemand mehr? Obwohl: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/chronik/4867396/Fluchtlinge_Spielfeld_Jetzt-kommt-es-zum-Fluchtlingsstau
    Wie wird das wirklich enden? Grenze zu, und zwar ZU, scheint die nötige Vorgehensweise – und dann wird sich halt alles rückwärts schieben – und vorwärts werden die “lieben, sanften, gutmütigen” “Flüchtlinge” dann zeigen, wie sie wirklich sind. Und es wir zu Grauslichkeiten kommen, aber an denen sind dann nicht wir schuld, die wir uns wehren, sondern jene, die sich daneben benehmen. Jede/r ÖsterreicherIn der/die sich in der Öffentlichkeit gewalttätig benimmt – auch in größter Verzweiflung – wird geahndet und bestraft. Es geht nicht mehr so weiter – die Leute reden schon davon, sich selber auf den Weg zur Grenzsicherung zu machen. Was würde dann sein? Würden Polizei und Militär die eigenen Leute zurückschlagen, um die Fremden einzulassen? Kann man sich das vorstellen?

  4. Lisa

    @Hanna: die Polizei wohl eher nicht – die taten mir echt leid, wie hilflos sie einigen gewaltsam einbrechenden sog. Flüchtlingen gegenüber waren. Aber solange die Bürger selbst uneins sind und sich, ohne andere Bürger um ihre Meinung zu fragen, in blindem Aktionismus auf eine “sinnvolle” soziale Aufgabe stürzen, sich im Hochgefühl, ein Gutmensch zu sein, suhlen, statt vernünftige Gesetze zu erstellen, die ihnen sowohl eine Möglichkeit zum Handeln wie ein gutes Gewissen geben könnte. Was ist denn das für ein Staats- oder meinetwegen Regionsverständnis, die eignen Schutz- und Ordnungskräfte zu beleidigen und anzugreifen?!?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .