Kippen Eidgenossen die Rassismusgesetze?

Von | 13. März 2014

Schweiz: “Knapp zwanzig Jahre nach seiner Einführung will die SVP den Rassismusartikel ersatzlos streichen. Der Paragraf fördere das «Denunziantentum» und den «Richterstaat», kritisiert die SVP.” (NZZ)

5 Gedanken zu „Kippen Eidgenossen die Rassismusgesetze?

  1. Michael Schmid

    Warum ist das boshaft ? Eher konsequent. Damals als Erstwähler habe ich auch noch die ÖVP gewählt. (Nur die Neos habe ich mir diesmal gespart.)

  2. Michael Schmid

    Sorry, hätte zum vorigen Eintrag über Busek gehört …

  3. herbert manninger

    Wie recht die SVP damit hat! Bei uns denunzieren die PC-Blockwarte, der Unterstützung der gleichgeschalteten Medien gewiss, alles, was nicht links spricht und denkt.
    Meinungsfreiheit? Das war einmal, auch dank Hetze-§.
    .

  4. Thomas Holzer

    Und die Linken in der Schweiz wollen diesen Paragraphen noch verschärfen.
    So viel zur von den Linken angeblicher Weise vertretenen Meinungsfreiheit.

  5. Christian Weiss

    Es ist bekanntlich eine der ganz grossen Lebenslügen der Linken, dass sie die Verteidiger der Menschenrechte sind. Neben der Wirtschafts- und der Eigentumsfreiheit ist die Meinungsfreiheit eine jener bürgerlichen Freiheiten mit der die Linke besonders auf Kriegsfuss steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.