Klagsfreudige Schutzsuchende

“Immer mehr Asylbewerber verklagen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wegen Untätigkeit. Wie die “Thüringer Allgemeine” berichtet, waren Ende März 3271 sogenannte Untätigkeitsklagen bei den Verwaltungsgerichten in Deutschland anhängig.
Das entspreche einer Steigerung um mehr als 40 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2015, als erst 2299 Klagen verzeichnet worden seien. Das Blatt beruft sich auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei….” (hier)

13 comments

  1. Thomas Holzer

    Und all diese “Schutzsuchenden” kommen mit so einer fundierten Ausbildung in deutschem Verwaltungsrecht in dieses Land, daß sie umgehend wissen, welche Rechte ihnen zustehen. 😉
    Da kann es nur wundern, warum es mit der Integration grosso modo nicht funktioniert…

  2. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Bisher wussten wir ja nur, dass die Hälfte Hirnchirurgen und Atomphysiker sind, aber jetzt lernen wir: die andere Hälfte sind Juristen.
    Komplett überqualifiziert für unseren primitiven Arbeitsmarkt.

  3. Calderwood

    Ich nehme an, die meisten derer, die da eine Klage eingebracht haben, wissen gar nicht, was das ist. Die sind bloß der Aufforderung nachgekommen irgend etwas ihnen Unverständliches zu unterschreiben. Auf diese Weise werden die Migranten zu Statisten im Kampf linker Organisationen gegen den Staat.

  4. Falke

    @Calderwood
    Darüber gibt es ja keinen Zweifel; Thomas Holzer und Fragolin weiter oben haben ja praktisch das Gleiche auf ironisch/sarkastische Weise ausgedrückt.

  5. Johannes

    Es sind wohl findige Rechtsanwälte die ein Gesetz das vor diesem Exodus Berechtigung hatte nun ausnützen.
    Gesetze werden von Vertretern des Volkes gemacht. Was spricht für eine schnellst mögliche Änderung?
    Es ist immer das Selbe, die Politik hat nicht den Mut und die Entscheidungsfreudigkeit schnell zu korrigieren und so werden sie zu Recht der Untätigkeit beschuldigt. Erst wenn es unerträglich wird kommen zaghafte Versuche .

  6. Fragolin

    Stinkt nach Geldbeschaffungsaktion einer Rechtsanwaltsmafia, die sich der “Schutzsuchenden” bedient, um fette Kohle abzugreifen. Bei dem Prozentsatz an links organisierten Jus-Studenten mit mangelnder Kompetenz aber dafür übersteigertem politischem Selbstbewusstsein wundert mich das auch nicht – irgendwie müssen die ja ohne Kompetenz an die gleiche Kohle kommen wie ihre bösen rechtsextremen Burschi-Ex-Kommillitonen mit der eigenen Kanzlei in Innenstadtlage, die sich am Akademikerball vergnügen während sie selbst draußen in der Kälte stehen und jeden anrotzen, der vorbeigeht…

  7. Fragolin

    Nachtrag: da findet sich dann auch sicher ein freiwilliger verteidiger für dieses Früchtchen, dem für einen Mordversuch sicher die härteste aller Strafen für Asylwerber droht: “Dudu, sowas aber nich machen in Östreisch!”

    http://www.krone.at/Oesterreich/Asylwerber_-14-_attackiert_Betreuerin_mit_Messer-Vorfall_in_Kaernten-Story-514471

    Immerhin ist der erst 14. Vielleicht. Also wahrscheinlich. Ungefähr so sicher, wie der fette Marokkaner, der in Düsseldorf das (bewohnte!) Asylheim abgefackelt hat, wie selbst behauptet ein Syrer war.
    Da ging es ja auch ums Futter. Wie kann man auch ahnen, dass es ausgerechnet im Naziland keinen braunen Pudding zu Mittag gibt!?

  8. Gerald Steinbach

    Die Asylanten machen es sich einfach, die verlieren ihre Papiere und beschweren sich weil ihr Antrag soooooo lange dauert
    Und das der Staat da mitspielt passt zu den derzeitigen Verständnis
    Interessant wie hoch die die verlustquote von den papierln ist, ein handy hst noch keiner verloren, aber in einer toleranten Gesellschaft wäre so eine Frage radikal
    ..zum kotzen das ganze

  9. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Bitte nicht den Anwälten vorwerfen, was die Politikerdarsteller vermurkst haben!
    Ähnlich verhält es sich in Deutschland bei Harz IV. Die Regelungen sind mittlerweile so widersprüchlich und kompliziert, daß sich eine regelrechte “Anwaltsindustrie” entwickelt hat, welche nur diese Fälle bearbeitet, natürlich immer auf Kosten der Steuerzahler, weil egal, ob ein Antragsteller gewinnt oder verliert, die Anwaltskosten trägt immer der Steuerzahler.
    Aber dies darf man nicht! den Anwälten vorwerfen, sondern man muß die wahren Schuldigen benennen, und diese sind wieder einmal die gewählten Politikerdarsteller

  10. Gerhard

    Wie hier richtig erwähnt wurde, werden die Klagen durch Hilfsorganisationen und deren Anwälte eingebracht. und die Betroffenen nur zur Unterschrift überredet. Die Flüchtlinge selbst ergreifen kaum diese Initiativen. In diesem Zusammaenhang muss erinnert werden, dass die Hilfsorganisationen großteils durch Steuergeld finanziert werden. Daher sollten sich die Hilfsorganisationen nur auf die Ersthilfe beschränken und dann zurückziehen. Es gibt genug Einheimische, denen auch geholfen werden kann.

  11. Mona Rieboldt

    Es sind immer die linken Helferlein und Rechtsanwälte, die auch an der Asylindustrie verdienen wollen. Sie hetzen auch Asylanten auf zu demonstrieren, hier zu klagen etc. etc. Und Amnesty prangert dann Deutschland auch noch an, die Asylanten nicht genug zu schützen.

    Wir müssen demnächst die Asylanten noch vor sich selbst schützen. Und demnächst gibt es auch große Puddingrationen in Asylantenheimen, halal-Essen und kostenlosen Strom für die vielen Handys reichen einfach nicht aus.

  12. aneagle

    Wenn eine Gesellschaft beginnt sich zu zersetzen geht das von vielen Seiten. Ob politische und/oder juristische Gesetzgebungsinkompetenz oder die mafiosen Strukturen, die längst die Caritas in ihrem Bestreben nach eigener Profitmaximierung am Sozialbusiness unterwandern. Bankenkriminalität und millionenschwerer Wissenschaftsbetrug um universitäre Fördergelder für Gendemainstreaming, das Schema der Schmarotzer ist gleich: Folge dem Geld. Der Zersetzungsprozess ist schon ganz schön fortgeschritten. Ob die angegriffene bürgerliche Gesellschaft das merkt und erfolgreich abwenden kann? Die nächste Station in Deutschland ist Staatsversagen, die EU ist kein Schutz, sondern eher ein Brandbeschleuniger.

  13. mariuslupus

    Mit diesen Klagen ist die Justiz auf Jahre beschäftigt. Positiver Nebeneffekt. Es bleiben keine Kapazitäten um die Straftaten der Schützlinge, dass sind die, die von der Politik beschützt werden, zu verfolgen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .