Klimawandel: Die Geburt einer neuen Religion

Der tschechische Präsident Milos Zeman hat den weltweiten Kampf gegen den Klimawandel als übertrieben kritisiert. „Aus der Diskussion über klimatische Veränderungen wird geradezu eine neue Religion gemacht. Erlauben Sie mir deshalb, dass ich dagegen ein Ketzer bin“ mehr hier

8 comments

  1. sokrates9

    Die EU ist ein rein kommunistisches System! Man glaubt den Klimawandel in den yGriff zu bekommen indem man marktwirtschaftliche Kriterien abschafft und Beispiel Energiewende tausende Maßnahmen setzt die sich nicht rechnen!

  2. aneagle

    Das Programm für Europa heißt Armut für alle. Dieses ambitionierte Friedensprojekt wird durch nutzlose kostenintensive Maßnahmen erfolgreich vorangetrieben. Besonders bewährt haben sich Aktivitäten aus den Schwerpunktbereichen Migration und Klimaschutz. Erste Ziele, werden zwischen 2030 und 2050 verlässlich sicht- und fühlbar sein. Wirtschaftspolitisch beginnt die Selbstherabstufung Europas pünktlich 2020 mit dem vorgesehenen Brexit.

  3. Triumph Cruiser

    Zeman spricht aus, was sich ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung denkt. Wir müssen ihm Kleinen beginnen.

    Deshalb schlage ich vor, dass meine Katze die Ministerien, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, sowie das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung übernimmt und zudem, bzw. insbesondere, die zukünftige Sprunghöhe bei FridaysForFuture- Demos, für das österr. Bundesgebiet, festlegt. (Punkt)

  4. Der Realist

    Schön langsam formieren sich auch jene vernünftigen Kräfte, die der medialen Klimahysterie entgegentreten. Auch die Klima-Gretl kriegt vermehrt ihr Fett ab, man erkennt, dass sie instrumentalisiert wird, und ihre vorgegebenen Reden werden auch hinterfragt. Den Leuten wird langsam bewusst, das Klimaveränderungen eine globale Angelegenheit ist, und auch wenn sich Europa noch so anstrengt und die Bürger drangsaliert, wir alleine werden weltweit wohl wenig beitragen, um den Klimawandel zu bremsen. Dass in Bezug auf die Energieversorgung der Zukunft auch neue Technologien notwendig sind, wissen ohnehin die meisten. Unsere Umwelt zu schützen ist natürlich auch lobenswert, da hat sich in den letzten Jahrzehnten eh viel getan, allein wenn man die heutige Wasserqualität mancher Flüsse mit der vor 30 oder 40 Jahren vergleicht.
    Wir werden ja bald sehen, was den Grünen dazu noch alles einfällt, vor allem, ob es auch machbar und zumutbar ist.

  5. Kluftinger

    @sokrates9
    Man könnte ihre Diagnose etwas erweitern?
    Das Ganze hat eine Metaebene, die in der Organisationspsychologie gründet. (derlei ähnliche Vorgänge findet man auch auf der Mikroebene von anderen Verwaltungen).
    Nennen wir es vereinfacht “die Eigendynamik von Organisationseinheiten”.
    Man erkennt (?) ein Problem und versucht dieses durch die Schaffung einer “problemlösenden Verwaltungseinheit (blödes Wort) zu lösen.
    Nun gibt es mehrere Möglichkeiten:
    a) Das Problem löst sich von selbst, ehe die Org. Einheit wirksam wird,
    b) Das Problem wird tatsächlich gelöst und damit wäre die Existenzberechtigung der Org. Einheit beendet.
    Fazit: Auflösung der Amtsstelle/ Abteilung etc…
    Da geschieht aber nicht weil,
    a1) dienstrechtliche Bestimmungen diese erschweren oder verhindern
    b1) je nach Dauer der “Amtstätigkeit” man für die MA keine weitere Verwendung hat..?
    Daher bleibt das Ministerium, die Abteilung etc.. bestehen.
    Jetzt wird es ernst (?):
    Die MA dieser Org. Einheit bemühen sich, ihre Existenz in irgendeiner Form zu rechtfertigen.
    Daher sucht man nach Scheinlösungen wie die Saugkraft der Staubsauger zu mindern, die Glühbirnen zu vereinheitlichen und was es sonst noch an (gemessen an den wirklichen Problemen) unsinnigen Aktivitäten gab und gibt.
    Diese Entwicklung findet man natürlich in wohlgesetzten Worten in der jeweiligen Fachliteratur begründet.
    Aber es lohnt sich, von dieser Metaebene aus, die Entwicklung bis hin zu der von Ihnen beschriebenen Situation zu betrachten?

  6. HelmutU

    @Kluftinger: alles schon nachzulesen in dem unsterblichen Werk “Parkinson’s Gesetz” aus den 60ern 😉

  7. Kluftinger

    @ HelmutU
    Ja schon, das kenne ich natürlich auch. Das Problem ist die Dimension in der dieses Gesetz wirksam wird.
    (darum habe ich ja geschrieben, dass dies alles in wohlgesetzten Worten schon geschrieben wurde)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .