Klimawandel, na und?

“….Einige fromme Adepten der Weltklimakirche sind in den letzten Tagen bei mir vorstellig geworden, um mich in meinen Ansichten zum Klimawandel zu bekehren, einer erinnert mich sogar an meine “journalistische Verantwortung”; wie niedlich. Ich resümiere deshalb noch einmal.
Erstens: Der Klimawandel ist eine Binse, das Klima kann gar nicht anders, als sich ständig zu wandeln.
Zweitens: Warm- und Kaltzeiten wechseln einander üblicherweise ab, derzeit leben wir möglicherweise in einer Warmzeit, freilich stagniert die globale Durchschnittstemperatur seit über zehn Jahren.
Drittens: Es gibt keinerlei Belege dafür, dass der Klimawandel menschengemacht ist. Diese These liegt auf der faktischen Ebene der Behauptung: Gott existiert (und verfolgt einen ähnlichen Zweck).
Viertens: Die Wahrnehmung des Klimawandels ist menschengemacht. Da die Bevölkerung speziell in den ärmeren Ländern explosiv wächst, wächst auch die Zahl derer, die sich mit dem Klimawandel arrangieren müssen.
Fünftens und überhaupt: Allah wollte es so.

(Ändert sich Punkt drei, muss man logischerweise neu ansetzen, aber die Hyänern der Weltklimakirche von der Lösungsfindung ausschließen.)

“Zusammengefasst: Es gibt es keinen Grund, eine gefährliche globale Erwärmung infolge anthropogener CO2-Emissionen zu befürchten. Der Einfluss des Menschen auf die gemittelte Globaltemperatur ist sehr viel geringer als befürchtet und schon gar nicht katastrophisch. Es gibt insbesondere bis heute keine Extremwetterereignisse, Temperaturen oder Temperaturänderungen, die im Vergleich mit den Zeiten vor der Industrialisierung ungewöhnlich sind. Der Begriff Klimaschutz’ ist sinnlos, denn man kann Klima – einen naturgesetzlich sich laufend ändernden statistischen Mittelwert über 30 Jahre – nicht schützen. Entsprechend sinnlos und unwirksam sind Klimaschutzgesetze. Sie verbrennen aber erhebliche Steuermittel.” (Mehr hier.)

10 comments

  1. Der Realist

    Ich mach mir keine Sorgen, irgendwann gibt die Sonne ihren Geist auf, dann wird es eh wieder kälter.

  2. Erich

    @DerRealist
    Aber vorher wird es eher ungemütlich heiß wenn sich die Sonne aufbläht. Da nützt es auch nichts, wenn sich die Grünen vorher durchsetzen und alles verbieten (Diesel, Benzin, Flugzeug, Traktor, Kachelofen usw. Denen fallen sicher noch tausende vom Menschen verursachte Dinge ein, die an der Ausdehnung der Sonne schuld sind). Allerdings haben wir bis zu diesem Punkt noch viel Zeit und im Moment viel zu viele Grüne und Grüninnen (speziell Letztere und speziell in Deutschland)

  3. sokrates 9

    Wer hat eigentlich das yEis der letzten Eiszeit -,hunderte Meter dick-zum ,Schmelzen gebracht? Die \Neandertaler mit ihren Lagerfeuern oder die Urochsen mit ihre! Methanausstoss?

  4. Hausfrau

    Langfristigre Klimaänderungen sowie Extremwettererscheinungen (z.B. Schnee im Juni oder heiße Tage in unserem Winter) hat es immer gegeben. Wichtrig ist zu wissen, dass das Klima nichts direkt mit dem augenblicklichen Wetter zu tun hat, aber langfristig doch beeinflusst wird. Natürlich kommen zu den genannten langsamen Veränderungen auch plötzliche Vulkanausbrüche dazu (z.B. vor 200 Jahren gab es ein Jahr fast keinen Sonnenschein, welcher bis zum Boden gelangte oder manchmal enorme Waldbrände), aber auch der Mensch tat früher durch starke Abholzung und Holzverbrennung einiges dazu bei. Heutzutage sind es vorwiegend die Verbrennung von Erdölprodukten sowie Freisetzung von Chemikalien, welche langfristig das Klima beeinflussen. Also können natürliche und von Menschen geschaffene Einflüsse zusammenkommen.
    Es ist daher erforderlich, dies laufend zu kontrollieren und so weit wie möglich gegenzusteuern.
    Leider wird mit dem Thema Klimawandel auch viel Unwahres gesagt, Weltuntergangsszenarien beschrieben und vor allem viele Geschäfte gemacht.

  5. Pingback: Über Klima – oder so. | Beim nächsten Geld wird alles anders
  6. Seerose

    Naja, wenn man soviel Böden versiegelt und zubetoniert wie Österreich und das alles nur wegen… ja weswegen eigentlich …. dann muss man damit rechnen, dass es mehr Unwetter gibt. Aber, dafür immer den Klimawandel verantwortlich machen ist halt sehr praktisch. Die Wiener Stadtregierung muss dann niemals die Schuld bei sich selbst suchen.

  7. fxs

    Von etwa 1000 bis etwa 1350 betrieben die Wikinger Ackerbau und Viehzucht auf Grönland. Um 1500 wurde es ihnen dann zu kalt. Kann auf Wikipedia unter dem “Geschichte Grönlands” nachgelesen werden. Ebenfalls auf Wikipedia finden man die Information, dass vom Ende des 16. Jahrhunderts bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts eine Zwischeneiszeit auftrat. Laut http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/13/bs13-73.htm begann 1900 wieder eine Zwischenwarmzeit. Den dortigen Daten kann man entnehmen, dass Zwischenwarmzeiten und Zwischeneiszeiten jeweils etwa 350 Jahre anhalten, dass sich eine Zwischenwarmzeit also etwa alle 700 Jahre wiederholt und etwa 350 Jahre dauert. Da die aktuelle Zwischenwarmzeit 1900 begann, ist damit zu rechnen, dass sie bist 2250 andauert und ihren Höhepunkt um 2075 herum erreichen wird.

  8. Kluftinger

    Die Grünen (und was sonst noch dazu gehört) verhalten sich wie die kath. vor der Kirchenspaltung:
    Sie arbeiten mit dem Fegefeuer-Prinzip.
    A) Ist der Klimawandel naturgegeben und nicht vom Menschen verursacht, kann man nichts tun.
    B) Schwankt das Klima wie eh und je (wie seit Jahrmillionen) und kehrt sich die Situation wieder um , braucht man nichts tun
    aber
    C) In der Zwischenzeit predigt man ein schlechtes Gewissen und prophezeit Erlösung, wenn man nur genug Geld spendet. Das geht so lange bis jemand den Schwindel merkt und zum Ende der Aktion aufruft.
    PS.: Man sollte trotzdem mit den Energiequellen sorgsam umgehen und für Alternativen sorgen!

  9. Sokrates 9

    Kluftinger@Deutschland hat 2% der weltweiten Co2 Emmision.Würde man total auf Emmissionsfrei umsteigen wuerde sich nach den Berevhnungsmethoden der Energiegurus sich die Weltdurchschnittstemperatur um 0,125 Grad aendern! noch Fragen?

  10. Kluftinger

    @ Sokrates9
    Eben dieses meine ich. Aber die Öffentlichkeit wird mit Schuldgefühlen (Diesel etc…) überlastet, so dass ein jeder Politiker der mit dem Fahrrad kommt schon wie ein Erlöser gefeiert wird.!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .