Knast für Minirock-Video

“Ihr Video hatte in Saudi-Arabien für einen Aufschrei gesorgt. Nun ist die junge Frau, die auf Snapchat ein Video von sich im Minirock gepostet hatte, festgenommen worden….” (hier)

19 comments

  1. Leitwolf

    Naja .. die Dame ist inzwischen wohl wieder frei. Wie das jetzt zu interpretieren ist sei mal dahingestellt. Mich fasziniert mehr die Bezeichnung “Minirock-Video”.
    Ja, ich bin auch kein Experte in Frauenmode, und auch wenn Frauen 50 Wörter für (diverse) Schuhe haben, schränkt sich mein Vokabular da doch grob ein. Auch habe ich keinerlei Ambition das zu ändern. Aber so viel weiß ich dann schon: das ist kein Minirock! Ein solcher deckt nur knapp den Arsch ab, und gilt wohl auch in unseren Breitengraden inzwischen als ein wenig obszön. Und diese tendenzielle Rückwärtsentwicklung besorgt mich weit mehr.

  2. Rado

    @Leitwolf
    Mich wundert ebenso die (Voll-)Bartmode bei den jungen Einheimischen Österreichern!

  3. KTMTreiber

    Gestern Uschaiager, morgen Berlin, Wien, Paris … – mir fehlt der notwendige Ernst, ich kann da nur noch darüber Lachen !
    Nich vergessen, – im Herbst wieder brav die “Altbewährten” wählen !!! 😉

  4. Dr.Fischer

    Alarmierend finde ich die kolportierte Nachricht, daß der/die Verbreiter des Videos zwecks Bestrafung gesucht werden.

    Das Delikt:” Informationsverbrechen”.

    Wäre ganz sicher auch hierzulande ein lohnendes Gebiet: Endlich Schluß mit dieser gar nicht pc Verlinkungssucht.
    Da wird die Frau Duzdar ihre neue Abteilung gleich einmal aufstocken müssen, fünf Staatsanwälte reichen dann sicher nicht mehr.

  5. namor

    @reini
    1) Neidisch trifft es nicht ganz. Die islamische Welt war mal ganz oben. Vermutlich nur, weil sie die kulturell wichtigsten Zentren erobert haben. Linke feiern den Islam dafür, dass er nicht alle Gelehrten sofort massakriert hat. Das wäre so wie, wenn die Muslime Deutschland erobern und in tausend Jahren feiert man die Muslime für die tollen Autos die sie bauten. Aber sie war oben. Heute ist sie hinten, sogar ganz Asien zieht an ihnen vorbei. Mit jedem Jahr wird der Abstand größer. Je abgehängter man ist, desto mehr wehrt man sich gegen diese Einsicht, schon mal mit psychisch oder geistig Behinderten gearbeitet?

    2) Homosexualität in der Kirche wird sicher durch Zölibat und Mönchstum gefördert, beides fehlt im Islam.

    3) Die Unterdrückung der Frau ist eine der wichtigsten Waffen. Mann kontrolliert die Gebärmutter. Je mehr männliche Nachkommen man hat, desto mehr kann (muss!!!) man in Kriegen verheizen. Deutschland und Ö-Ungarn hatten 1914 ca 10% der Männer im wehrfähigen Alter weltweit! Ohne hermetisch dichte Grenzen und Rückabwicklung der Zuwanderung bzw. rasche Assimilierung (wie auch immer) wird Europa muslimisch. Weil die Muslime ihre Geburten hoch halten werden. Nicht nur durch Zwang, sondern auch durch das weibliche Selbstbild. In der Kirche war es Maria mit dem Baby, die hat die Säkularisierung entsorgt. Heute herrscht Karriere und Selbstverwirklichung, eine Frau ohne Abtreibung ist verdächtig reaktionär.

    4) Wenn die Entwicklung so weiter läuft, wird der Islam siegen. Egal wie viele Panzer Europa baut, wie viele Geschlechter man identifiziert und wie viele Pissoire man in Museen ausstellt. Dann macht der Islam doch alles richtig und hat keinen Grund neidisch zu sein.

    Es kann aber auch ganz schnell, ganz anders kommen. 2015 hat gezeigt, dass 1933 nur ein Wimpernschlag entfernt ist. Geopolitik wird in den Hinterzimmern gemacht. Selbst Überlegungen dazu fehlen in der öffentlichen Debatte fast gänzlich. Brzezinski ist keine Analyse sondern Propaganda. Huntington ist besser aber auch mit Vorsicht zu genießen.

  6. raindancer

    @21. JULI 2017 – 11:14 namor
    der Islam wird nicht siegen, dafür werden die westlichen Frauen sorgen.
    Es darf keine Migrantion mehr geben.
    Ein sofortiges Asylstop ist notwendig.
    Der ThinkTank der EU muss entmachtet werden.
    Ein internationale Ächtung des Islam ist notwendig und muss politisch erfolgen.

  7. Reini

    namor@,… eine Überlegung wäre die Wiedereinführung des Mutterkreuzes, 😉 … es würden mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.
    Leider treiben gerade die Sozialisten in ihrer Blindheit die Zeit in Richtung 1933,…. und wundern sich warum Europa nach Rechts rückt! Ich will aber diese Zeit nicht vergleichen sie ist Geschichte,… wir leben in einem anderen Jahrtausend! Nur von der Geschichte sollte man lernen.

  8. raindancer

    @Leitwolf21. JULI 2017 – 04:50
    Der Rock der Dame ist ein Minirock.
    Die verschiedenen Variationen von knapp unterm Gesäss bis Mitte Oberschenkel obliegt dem Schamgefühl der Frauen.
    Normale Röcke enden knapp überm Knie bis Wadenlang oder sogar ganz lang.

  9. namor

    @raindancer
    Ja es ist gut möglich, dass sich die Geburtenrate aufgrund der Entwicklung erhöht. Dass man zu den Muslimen aufschließen kann, glaube ich nicht.

    @reini
    Geschichte ist geschrieben. Auch der Sozialdarwinismus ist abgehandelt. Alles geklärt bevor ich geboren wurde. Alles mit einem Bann belegt. Es ist wie mit den 10 Geboten. Im Gedenken an unsere Väter haben wir die Überlieferung zu heiligen.

    Mir ging es um die Manipulierbarkeit der Massen. Je sozialer ein Tier, desto leichter dressierbar ist es.

    ps. Gut der letzte Satz stimmt nicht, hätte aber gut gepasst.

  10. Lisa

    @namor: Es besteht zwar im Augenblick bei Einheimischen einiger europäischer Länder eine Tendenz, nach zwei Kindern noch eins zu wollen; ich glaube indes eher nicht, dass sich sehr viele Frauen das dritte Kind “aufhalsen ” wollen, solange Pychologen (Winterhoff, und einige andere), die für eine härtere Gangart in der Erziehung plädieren, von den Leuten, die romantischen Sozialutopien nachhängen, aufs schärfste verurteilt werden. Die Frauen aus Kulturen, wo Kinder in möglichst grosser Zahl und ohnehin mit Angst und Rute diszipliniert werden, kümmert das nicht, sie können ja all die Erziehungsratgeber gar nicht lesen…

  11. raindancer

    @namor 21. JULI 2017 – 12:02
    ich meine das nicht bezogen auf Geburten, sondern ideologisch.
    Es sollte gar nicht das Ziel des Westens sein Frauen zu Gebärmaschinen zu machen.

  12. namor

    @raindancer
    Wie schnell man doch bei der Gebärmaschine landet, beim Mutterkreuz waren wir ja schon eine Stunde vorher. Ich nehme es vorweg: Nein, niemand muss dem Führer Kinder gebären. Auch nicht den Sozialssystemen, der Spielzeugindustrie oder sonstwen.

    Was Frauen und Männer unter Ideologie-Aspekten unterscheidet, werden wir hier nicht klären. Diese Diskussion ist aus der öffentliche Debatte verbannt. Nur so viel, meist verlassen Frauen die Familie (Inzestvermeidung) oder sie werden geraubt. Männer bleiben in der Familie, geraubt wird man nicht, sondern erschlagen. Frauen verlieren viel weniger, wenn sie erobert werden (stark reduziert, Sklaverei würde dem widersprechen, hängt evtl vom Organisationsgrad der Aggressoren ab).

    Den Sklavinnen war das Gebären oft verboten*, man wollte vollen Zugriff auf die Arbeitskraft. Heute feiert man die kinderlose Karrierefrau. Gestern war halt auch nicht alles besser!

    *Wenn man Geburten zulässt, steigert dies die Arbeitsmoral v.a. der Männer und man kann die Kinder verkaufen anstatt selbst zu kaufen. Haben die sklavistischen Kulturen unterschiedlich gehandhabt.

  13. Mona Rieboldt

    Wenn es um Kinder geht, kommt das Argument Frau und “Karriere und Selbstverwirklichung”. Ich möchte den jungen Mann sehen, der sich darüber freut, dass seine Frau ständig schwanger ist, bis er sich dann um fünf Kinder kümmern kann und das Geld dafür verdienen muss. Eine Frau mit vielen kleineren Kindern kann nicht arbeiten, ihr Verdienst fällt aus. Da Frauen, um mehrere Kinder zu bekommen, jung anfangen müssen, kann sie auch keine qualifizierte Ausbildung mehr machen. Eine gute Schule und langjährige Ausbildung bei vielen Kindern wird an den finanziellen Mitteln scheitern.
    Und wenn den Mann dann das Ganze zuhause nervt, er sich absetzt mit neuer Freundin, bleibt sie allein mit den fünf oder mehr Kindern.
    Mit anderen Worten, es sind doch meist die Männer, die sich Besseres vorstellen können, als mehrere Kinder zu haben und dafür zu sorgen.

  14. Dr.Fischer

    Ergänzend …. und es sind auch i.d.R. die Männer, die nach der Trennung die abgenutzte Ehefrau mit den fünf Kindern weiter standesgemäß erhalten müssen

    Ob die Scharia derlei Versorgung der Verlassenen auch vorsieht, weiß ich nicht.

  15. KTMTreiber

    @Dr. Fischer :

    Seien Sie sich versichert, – die Scharia hat auf jede Frage eine Antwort, so wahr mir der “große, weiße Hase” helfe ! 😉

  16. Mona Rieboldt

    KTMTreiber
    Der große weiße Hase sagt, in der Scharia gehören ohnehin alle Kinder dem Mann. Falls er die Frau nicht mehr will, kann er sie jederzeit verstoßen, zweimal ausgesprochen, ist rechtlich bindend. Eine Frau kann ihren Mann nicht verlassen, das ist nicht vorgesehen. Sie wird dann getötet. Wenn ein Mann seine Frau leid ist, kann er ja noch drei heiraten nach Scharia-Recht.

  17. astuga

    Frage: Wie viele bekopftuchte Muslimas, Imame und andere islamische Proponenten, die so gerne das Wort von der “Entscheidungsfreiheit” der Frau in den Mund nehmen, haben dagegen protestiert?

    Danke – nächste Frage…

  18. KTMTreiber

    @Mona R. :

    Schön, – dass der “große (allwissende) Hase auch zu Ihnen spricht!!! 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .