“Köln passiert hier jeden Tag”

Von | 1. Februar 2016

“Nach den Übergriffen an Silvester will Ercan Yasaroglu nicht mehr schweigen. Der Berliner Sozialarbeiter berichtet vom Terror nordafrikanischer Männerbanden, von Drogenhandel und Gewalt gegen Frauen…..” (hier)

6 Gedanken zu „“Köln passiert hier jeden Tag”

  1. Tom K.

    Angela Merkel, CDU, über die zunehmende Gewalt von Ausländern gegen die autochthone Bevölkerung: „ … aber wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist …“ Video-Quelle: Ansprache der “Kanzlerin” vom 18.11.2011

    “Ich denke wir sind aufn gutn Weg.” würde der alte Schäuble sagen … 😉

    Total egal – diese Europa “hat schon fertig”, nur der Großteil der Leute will es nicht wahrhaben …

  2. Lisa

    Dabei wäreesso einfach gewesen, weinn man gelich zu beginn klar zwischen hergerufenen Einwanderern, Alylanten und Flüchtlingen unterschieden hätte. Von einem Flüchtlingslager in einem ähnlich tickenden Nachbarland in ein Flüchtlingslager in einem klimatisch, mentalitätsmässig und “religiös” total fremdes Land zu flüchten, hat niemals den selben,oder gar keinen, Anreiz wie “die Sultanin persönlich hat uns willkommen geheissen: sie gibt uns Haus und Geld und Arbeit für ein besseres Leben” (heimtückische Verführerin !- aber auch blöd, wer das glaubt)

  3. sokrates9

    Diese Scheinheiligkeit der Politik ist ja kaum mehr zu überbieten! Da wurde in der ganzen Welt verkündet Refugees Welcome, wir brauchen die als Arbeitskräfte ganz dringend, Mercedes, Siemens können nicht überleben, Europa stirbt aus wenn nicht potente Arbeitskräfte kommen!!. Willkommensrufe, Selfies mit der Gottesmutterkanzlerin, unser BP mit Willkommensfahne am Westbahnhof, 100.000 begeisterte Gutmenschen am Heldenplatz!das Ganze noch garniert mit phantasievollen Schleppern, die Auto Haus und Jahresgehälter als Willkommensgeschenk versprachen! EU richtet Korridor ein damit der Transport besser klappt, Werbevideos in Afrika! Und so kamen die Kriegsflüchtlinge- schon seit Jahren in sicheren Lagern, Palästinenser aus dem Libanon und Syrien, Afghanen die schon seit Jahren im Iran lebten! Und jetzt heißt es plötzlich: Alle werden wieder abgeschoben, die keine Kriegsflüchtlinge sind! Schizophrenie pur!

  4. Lisa

    @sokrates9: und was das danach erst für einen Hass generiert von all denEnttäuschen, Betrogenen… die werden nch in drei Generationen davon erzählen, wie sie unter falschen Versprechungen hergelockt und dann ins Elend zurückgeschickt wurden. Dass sie mit dem Buschtelefon Handy die Verlockungen auch weiterverbreitet haben, unterschlagen sie natürlich). Und dann werden wir nicht nur gehasst, weil wir ungläubug sind, sondern weil “wir” den Tod von Tausenden verantworten müssen… (Kollektivsculd, wieder mal)

  5. sokrates9

    Lisa@ Kenne von Marokko bis Iran – außer Jemen alle Länder und bin froh schon dort gewesen zu sein, in Zukunft ist mit ” Rache” der Frustrierten zu rechnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.