Kontrollen ohne Konsequenzen

(C.O.) Also bei Lichte besehen haben Deutschland und Österreich jetzt zwar Grenzkontrollen eingeführt, weisen aber niemanden zurück, der keine gültigen Reisedokumente vorweisen kann. Und auch wer illegal eingereist ist, wird nicht von Deutschland nach Österreich oder von Österreich nach Ungarn zurückgeschickt. Für zweckdienliche Hinweise, welchen Sinn das haben soll, wäre ich dankbar.

23 comments

  1. Rado

    Ganz einfach! Die Kontrollen sind für alle anderen! Man muss den Europäern wieder beibringen, dass sie spuren müssen.

  2. kannitverstaan

    Wahrscheinlich ist “Grenze zu” nur vorgeschoben, um die Meinungsmeute zu beschäftigen. Im Hintergrund soll aber die Einladung, zu kommen, aufrecht erhalten bleiben, weil man kann ja eine solche nicht zurückziehen, ohne das Gesicht zu verlieren.

  3. Thomas Holzer

    Den “besten” Beitrag zu diesem Aktionismus lieferte gestern Abend der Herr Klug; nur heiße Luft, null Inhalt!

  4. Menschmaschine

    @ Thomas Holzer

    Ich nehme an, Sie meinen seinen Auftritt in der ZiB2. Ich war ebenfalls erstaunt und auch wieder nicht, dass dem Verteidigungsminister am wichtigsten zu sein schien, dass der Antrag des Innenministeriums, Soldaten zu schicken, förmlich korrekt bei ihm eingelangt war. Mit allen Stempelmarken und Unterschriften etc.
    Unfaßbar, dieser Beamtenapparatschik.

  5. wbeier

    Augenwischerei um den Anschein zu erwecken, man/frau hätte die bereits völlig entglittene Entwicklung noch irgendwie im Griff. Das ist alles bereits ein Selbstläufer…… fehlt nur noch ein Desaster an den Finanzmärkten.

  6. sokrates9

    WEr seine Grenzen aufgibt, gibt seine Souverinität auf, wer so tut als ob, glaubt damit dass das niemand kapiert! Leider merkt aber auch der letzte Ziegenhirt aus Syrien, dass er in einem Nachtwächterstaat gelandet ist, er sich frei bedienen kann und je mehr er lügt und betrügt, desto mehr erhält er! Dafür schaffen wir Gutmenschen Weihnachten ab und alle Symbole damit er nicht beleidigt wird!

  7. mike

    diese Frage habe ich mir auch gestellt, aber wohin sollte Österreich die Flüchtlinge schicken ? nach Ungarn? nachdem der Taxler sich mit Orban bekriegt ? wohin die Deutschen ? wieder zurück nach Österreich ?
    Diese Situation ist so verfahren, dass ich nur hoffen kann, dass in einiger Zeit dieser ganze Wahnsinn ein vorläufiges Ende gefunden hat.

  8. Reini

    vielleicht sollte man zuerst die Werbetafeln “Welcome to Germany, all inclusive” an der Syrischen Grenze und bei den großen Flüchtlingslagern in der Türkei wegräumen!!!

  9. H.Trickler

    @C.O:

    Wie kann ein erfahrener Journalist nach dem Sinn politischer Handlungen fragen, wenn nicht einmal die Politikdarsteller einen solchen kennen?

  10. Christian Peter

    Vielleicht liefert ein Erdrutschsieg für die FPÖ bei den kommenden Wahlen die entsprechenden Hinweise…

  11. Thomas Holzer

    @Reini
    Ja, sollte man, nur wird das leider nicht mehr viel ändern; Mutti Merkel hat inner weniger Stunden zusammengebracht, woran andere Politikerdarsteller sich jahrzehntelang die Zähne ausgebissen haben 😉

    Alle “Flüchtlinge” wissen, daß D die Grenzen “zugemacht hat”, aber das ist denen egal; was ich auch verstehen kann, werden ja unsere Politikerdarsteller in Bälde wieder einknicken.

    Und ganz “lustig” wird es, wenn dann die Afrikaner auch noch fleißig “mitmischen” werden

  12. Rado

    @Reini
    Das sind zwei paar Schuhe! Bei den Aussagen genau hinhören!
    Die Einführung der Grenzkontrollen bedeutet NICHT, dass Merkel ihre Einladungen zurückgenommen hat!!!!
    Es geht nur um “geregelte Abläufe” und sonst nichts!

  13. astuga

    Der Sinn?
    Die mediale Inszenierung von allerdings nur vorgetäuschter Kompetenz und Aktivität.

  14. Thomas Holzer

    Und der Herr Faymann fordert de facto soeben in Berlin, niemanden in Stich zu lassen; sprich: kommt zu uns, wir helfen euch…………….

  15. waldsee

    @ch peter
    das mit der fpö ist keine gute idee.
    deutschland und ö braucht die wackeren muslime im kampf gegen rechts.den islam.antisemitismus und das analphabetentum wird man ihnen schon noch austreiben ,das hat man sich ja vorgenommen.
    gute nacht europa.

  16. Thomas Holzer

    Die öffentlich-rechtlichen Medien -vor allem in D und A- werden die Medienorgel so lange rauf und runter spielen, bis die Grenzkontrollen in A und D wieder aufgehoben werden………

  17. wbeier

    Da sich die Traumatisierten natürlich genau an die vorgesehenen Übertrittsstellen halten und es weder GPS noch Smartphones gibt, ein kleiner Überblick über die relevanten “grünen” Grenzen Österreichs:
    Ungarn 366 km
    Italien 430 km
    Slowakei 91 km
    Slowenien 330 km

  18. Mourawetz

    Der QR-Code ist omnipräsent, überall begegnet man ihm, auf Plakatwänden, Zeitungen, überall. Er hat sich durchgesetzt. Wie ist das möglich? Japaner stehen nicht auf der Agenda der Willkommenskultur. Wie gelang es dem japanischen 2d-Barcode, sich durchzusetzen? Gegen all die anderen. Den iranischen, kuwaitischen, den ägyptischen und nicht zu vergessen den saudi-arabischen. Obwohl doch diese Länder so stark vertreten sind in unserer Willkommenskultur.

  19. mario wolf

    Warum diese rhetorische Frage ? Der Sinn ist doch klar. Kontrollen würde es nicht brauchen, hätten die Obersten der EU sich an die bestehenden Gesetze gehalten. Das Problem der unterentwickelten und korrupt regierenden Länder wird nach Europa vorsätzlich importiert. Der Vorsatz ist von den tatsächlichen Problemen in der EU abzulenken – Schulden, Schulden, Schulden. Aber jetzt kommt die nächste Welle der Repression gegen den Steuerzahler – Steuererhöhung, Enteignung, Bevormundung.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .