Krawalle der Traumatisierten?

Bei der Suche nach möglichen Ursachen für die Krawalle von Stuttgart und Frankfurt im vergangenen Juni und Juli wurde von einigen Medien auch ein altes Relativierungsargument wiederbelebt: die Traumatisierung unter denjenigen Partygängern und Eventlern, die in den letzten Jahren in so großer Zahl aus dem Nahen und Mittleren Osten sowie aus Afrika nach Deutschland gekommen sind – nach dem Motto: Die können doch nichts dafür, sind doch traumatisiert! Was ist dran an solchen Behauptungen?/ mehr

17 comments

  1. Susi

    Warum lassen Frau Merkel und die Politiker es zu, dass nun die Jugendlichen in Deutschland traumatisiert werden durch Gewalt und Krawalle von angeblich “traumatisierten” vorwiegend ausländischen Männern? Warum lassen sie es zu, nein fördert es sogar, dass weiterhin gewaltbereite jungen Männer nach Deutschland strömen und Angst und Schrecken verbreiten in Deutschland und unter den Menschen die vorher friedlich miteinander zusammen lebten oder sich nach Jahren in Kriegsgebieten endlich sicher fühlten? WIR sind nun bald ebenfalls Kriegs- und Krisengebiet.

  2. nator

    @Susi
    “Warum lassen Frau Merkel und die Politiker es zu, dass nun die Jugendlichen in Deutschland traumatisiert werden”

    Gute Frage. Da gibt es sicher einen oder mehrere Gründe. Eine noch bessere Frage ist jedoch, warum die Bevölkerung das zuläßt und solche Gestalten ala Merkel, Kurz etc. immer wieder in Führungspositionen wählt? Darin liegt der wahre Grund. Merkel etc. sind nur das Symtom, die Krankheit aber sitzt tief in unserer Zivlisation.

  3. Der Realist

    Mutti hat halt verabsaeumt, ihren Buben psychologische Betreuung zukommen zu lassen.

  4. CE___

    Gilt dieser “(Psycho)Trauma-Joker” eigentlich auch für authochtone Europäer die sich weigern bei den totalitären Maßnahmen wie Lockdowns, Mundlappen-Tragepflicht, usw. mitzumachen?

    Ist doch auch eine Art Trauma, Anfang März noch eine freie Gesellschaft, und ein paar kurze Monate später sind die Viren-Fascho’s und Hypochonder aller Parteien von der Leine und munter dabei Staat und Gesellschaft umzubauen, nebst Arbeitsplatzverlust, Einkommensverlusten, Firmenbankrotten, usw.

    So viel ich leider sehen kann nicht nicht wenn man die Beurteilung der “Anti-Corona”-Demo in Berlin vor zwei Wochen zu Grund legt.

    Reinster Rassismus gegen die Europäer also.

  5. sokrates9

    Die ” Flucht”schaffen nur die aggressiveren Leute, die Risiko nicht scheuen und den beschwerlichen Weg auf sich nehmen. Dass deren Erwartungen von Schleppern eingeredet ( Mercedes, Gratishaus, wenig Arbeit, 1000€ Grundgehalt, willige Blondinen)dann nicht mit der Realität übereinstimmt und entsprechenden Frust auslöst ist deren Trauma!Dazu noch das aggressive Auftreten der Halbwüchsigen aus islamische Länder denen nichts passiert.Wenn der Ali in Istanbul eine Türkin betatscht sind sofort deren Brüder zur Stelle und das Potenzproblem hat der Ali nie wieder…Es sind vor allem unsere Gutmenschinnen die in einer heilen Welt leben und Merkel / Kurz blind vertrauen.

  6. Cora

    “Bei 20-jährigen Männern lag die Rate bei 23 Prozent, damit etwa doppelt so hoch wie bei den 60-jährigen. Getoppt werden die leicht entflammbaren jungen Männer allerdings von ihren weiblichen Altersgenossinnen, von denen beachtliche 42 Prozent als erhöht reizbar beurteilt wurden.”

    Da können wir ja froh sein, dass sie uns nur dieMänner geschickt haben

  7. Geheimrat

    Zitat Albert Einstein:
    „Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert.“

  8. astuga

    Ich kann mich nicht erinnern, dass sich beispielsweise deutsche Vertriebene oder meinetwegen Vietnamesen so aufgeführt hätten.
    Und die waren damals tatsächlich traumatisiert.

  9. astuga

    Nachsatz…
    Der deutsche Mainstream verhält sich wie eine misshandelte Frau die Entschuldigungen dafür sucht, dass ihr Partner sie verprügelt.
    Oder wie “jene die erst seit kurzem da sind” sagen: Kartoffeln sind Opfer…

  10. sokrates9

    CE___Psychotraumaschocker- richtige Analyse. Corona ist für führende Politiker anscheinend
    hochansteckend und (resthirn)schädigend!Wie kann es sein dass sich in Auckland wegen 4 INFEKTIONEN!! 1,7 Mio in Lockdown begeben, wie kann es sein dass sich die Europäer ihre Lebensqualität berauben lassen, sämtliche Kulturinstitute, Sportvereine und deren Anhänger kuschen weil ein Grippevirus umgeht??Im letzten Halbjahr 22000 Infektionen in Österreich, 70 Todesfälle Durchschnittsalter jenseits 70 und alle “lemmingen da2 den Medien und den Politikern hinterher!

  11. nator

    @astuga
    ja, es fällt überhaupt auf, daß Reaktion und Verhalten vor allem der westlichen Staaten ziemlich verweiblicht ist. Hängt vielleicht damit zusammen, daß keine Partei 50% der Wähler vergraulen will. Das hat man gut gesehen als Kurz innerhalb von kürzester Zeit den Vorzeigetürken Efgani Dönmez nach dessen zweideutigem Scherz gegenüber der scharfen libanesischen Polit-Schnalle Chebli abservierte. Was hätte das wieder für ein Gekeife und Gekreische gegeben, wäre Dönmez damals in Amt und Würde geblieben.

  12. Gerald Steinbach

    Dönmez hatte das Problem, dass er bei der falschen Partei war, wäre er bei den Grünen hätte es ein „tu tu „ gegeben und der Rest wäre unter Satire gefallen
    Noch schlimmer , wäre er bei der FPÖ gewesen , dann hätte man noch ganz „unerwartet“ ein Liederbuch gefunden

  13. Hausfrau

    Als 2015 die “Traumatisierten” kamen erzählten uns Träumer was von Flüchtlingen. Hat halt nicht ganz gestimmt.
    Als bald darauf etliche Frauen echt traumatisiert wurden erfuhren sie das nächste Trauma wegen Undankbarkeit den “Traumatisierten” gegenüber.
    Der Kurz hat den Dönmez aufgestellt um den Blauen Wähler zu nehmen, selber war das halt nicht sein Anliegen daher entledigte er sich Dönmez. Und entschuldigte sich noch persönlich bei Chebli. Weiß der Teufel warum er immer so Anschluß sucht bei deutschen Politikern und Medien…
    Ach ja, Haß im Netz ist der Regierung ein großes Anliegen. Da gab’s sofort Maßnahmen.
    Jetzt regiert der Coronahype. Um medizinische Erkenntnisse scheint es offenbar ganz und gar nicht zu gehen. Dafür eilige Maßnahmen zur Disziplinierung der Bevölkerung.
    Man ahnt wie man das noch toppen kann.

  14. Gerald Steinbach

    Bargeld,Stichwaffen,Schusswaffen…..was man heutzutage als Sittenwächter alles so benötigt

    In 20,25 Jahren ist Sittenwächter sowieso schon ein beamteter Beruf, also Schwamm drüber, die Linken /Feministinnen haben das schon kapiert und werden den Mind halten

  15. Johannes

    Traumatisiert ist ein Begriff der verwendet wird um den Gewaltausbrüchen von Migranten ein Alibi zu geben.
    So wie die Abneigung gegen die Vorherrschaft des politischen Islam als Islamophobie bezeichnet wird.
    So wie die kritische Einstellung gegen unkontrollierte Massenzuwanderung als Ausländerfeindlichkeit etikettiert wird.

    Da die europäische Bevölkerung scheinbar auf solche “Zauberworte“ mit pawlowschen Reflexen der unterwürfigen Selbstverleugnung und Selbstaufgabe reagiert, kann man diese Klaviatur virtuos spielen.

    Der Meister dieses Faches ist zweifellos Erdogan der bei jeder türkischen Aggression ein Schnoferl zieht und den beleidigten spielt auf das Europa sich sogleich entschuldigt und mit weitern Milliarden untertänigst Tribut zollt.

    Die Europäer sind der unglaublich flexiblen osmanisch-levantinischen Taktik des Angriffes und gleichzeitigen Beleidigtseins schutzlos ausgeliefert.

    Je mehr Schwäche die Gesellschaft zeigt umso geringer ist die Achtung ihr gegenüber. Das hat Europa nie verstanden und so wird mit immer mehr Anbiederung der Europäer mit immer mehr Verachtung seitens der “Traumatisierten“ auf diese Schwäche regiert.

    Vorgestern in Arte ein sehr guter Beitrag über französische Polizisten welche allein gelassen sich jede Demütigung vom Angespuckt werden bis hin zur Anzündung und Ermordung gefallen lassen müssen.

    Weder von ihren Vorgesetzten noch von der Justiz und auch nicht von der Politik werden sie unterstützt.
    Im Gegenteil. Es ist eine ausweglose Situation welche durch ungezügelten, ununterbrochenen Zuzug von immer größeren Massen bald kippen wird. Um ehrlich zu sein ich bin dann wirklich neugierig wie die Politik reagieren wird. Dijon war das totale Staatsversagen, es war eine neue Tür die aufgestoßen wurde und einen Blick auf das erkennen ließ was kommen wird.

  16. Eugen Richter

    Den „modernen“ Linken ist überhaupt nicht klar, dass sie schon jetzt ganz oben auf der Säuberungsliste derer stehen, die bei einer islamischen Machtergreifung das Sagen haben wollen. Siehe z. B. Iran. Und unter Linken war das Wegbeissen bis zur Neutralisierung unbequemer Gefolgsleute nicht unüblich, wenn der Leitwolf den Verdacht hatte, da könnte jemand zum Konkurrenten aufsteigen, z. B. Stalin. Wer die Geschichte nicht kennt ist dazu verdammt die Fehler zu wiederholen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .