Kriminalität boomt: Freiheit beginnt mit Sicherheit!

“…..Mehr Einbrüche, mehr Überfälle – aber Polizei und Justiz schauen meist nur zu. Wenn sich der Bürger nicht mehr sicher fühlt, entsteht ein explosives Gemisch, das der Politik um die Ohren fliegen wird….” (hier)

15 comments

  1. Thomas Holzer

    “Null Toleranz gibt es für Baustellen, die seltene Echsenpaare vertreiben oder Stellenausschreibungen, in denen Gender-Codes allzu binär ausformuliert werden,……….”

    Das muß man schon verstehen, die Politik hat doch mutig voranzuschreiten, um den Menschen zu einem Besseren zu machen; da werden halt die Prioritäten so gesetzt, wie sie eben derzeit sind.

  2. FDominicus

    Für einige hier ist Diebstahl keine Straftat und jeder ist selber schuld wenn er bestohlen wird. Also kann es mit dem explosiven Gemisch so explosiv gar nicht sein. Denn für die meisten Deutschen ist doch Eigentum der Anderen schlicht und einfach Manövriermasse. Oder geradezu eine unverschämte Aufforderung das Eigentum zu enteignen.

  3. Herbert Manninger

    Um ins Parlament zu gelangen, werden Sie genauestens durchleuchtet. Sicherheit hat für ,,unsere” Politiker höchsten Stellenwert.
    Für die Sicherheit des in deren Augen offensichtlic verachteten Pöbels manipuliert man bestenfalls Statistiken (zB.Einbrüche im Sammelpack, Schweigepflicht für Polizisten, usw.).
    Obendrein werden Mahner dieser Umstände als Rechtsextreme & Rassisten niedergemacht, mit der ,,couragierten” Unterstützung fast aller Journalisten und linksextremer NGOs sowieso.

  4. Thomas Holzer

    @Herbert Manninger
    Aber das muß doch so sein! Stellen Sie sich bitte doch nur vor was passieren würde, wenn das Parlament auf 1,2 oder 3 Parlamentarier verzichten müsste; das Land würde inner 24 Stunden vor die Hunde gehen……..

  5. Christian Peter

    Nicht Kleinkriminalität, sondern Wirtschafts- und Regierungskriminalität stellen in Parteienstaaten wie Deutschland und Österreich das größte Problem dar – Aussicht auf Besserung unter den herrschenden politischen Verhältnissen miserabel.

  6. Mona Rieboldt

    Wohnungseinbrüche sind keine Kleinkriminalität und gerade diese Kriminalität hat stark zugenommen. Der Staat sorgt aber in D nicht mehr für Sicherheit, der Bürger soll jetzt seine Wohnung sichern in einer Art Bunker. Die Polizei verfolgt derartige kriminelle Handlungen kaum noch, dafür wird die Fahndung nach sogenannten Steuerhinterziehern intensiviert.

  7. Christian Peter

    @Mona Riebold

    gegen Diebstahl und Einbruch braucht man sich nur zu versichern. Gegen Wirtschafts- und Regierungskriminalität ist unter den herrschenden politischen Verhältnissen hingegen kein Kraut gewachsen.

  8. Mona Rieboldt

    Dann fragen Sie mal Menschen, in deren Wohnung eingebrochen wurde, in deren Intimität. Das bedeutet mehr als rein materielle Dinge, gegen die man sich versichern kann. Offenbar fehlt Ihnen Christian Peter das geringste Einfühlungsvermögen, was das für Menschen bedeutet, die sich danach in ihrem eigenen Heim nicht mehr sicher fühlen.

  9. sokrates9

    Wenn man den Untergang von Kulturen studiert sieht man dass die Aufhebung des Rechts durch Nichtexekution sowie der Zusammenbruch des Schulsystems immer die ersten Indikatoren waren

  10. Herbert Manninger

    @Christian Peter
    Und gegen Schläge und Messerstiche, falls man unvorsichtigerweise dem Einbrecher über den Weg läuft gibts wohl auch Versicherungen, die alles ungeschehen machen?
    Schöne, heile, linke Welt.

  11. Christian Peter

    Lasst euch nicht von der Politik und den Mainstreammedien verarschen. Diese wollen nur von den eigentlichen Problemen ablenken. Dass Österreich zu den korruptesten Ländern Europas zählt, wird totgeschwiegen. Aktuell kann man das in Österreich rund um die Diskussion des Weisungsrechts über Staatsanwälte beobachten : keine einzige im Parlament vertretene Partei befürwortet unabhängige Strafverfolgungsbehörden.

  12. Aron Sperber

    Linke wollen offene Grenzen und natürlich auch Sozialleistungen für alle Gäste (schließlich ist der Sozialstaat unser ganzer Stolz), bei der Wirtschaft wollen sie jedoch auf einmal Abschottung:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/11/16/koalition-der-unvernunft/

    Während es rassistisch wäre, Massenzuwanderung in die Sozialsysteme abzulehnen, müssen unsere Supermärkte frei von artfremden Produkten wie Genmais oder Chlorhühnern bleiben, auch wenn kein Mensch gezwungen wäre, solche Produkte zu kaufen.

    Würden rechte europäische Politiker aus ideologischen Gründen den Konsum von Kebabs ablehnen, würde ein Sturm der Entrüstung losbrechen.

    Der Boykott von McDonalds ist hingegen eine edle Tat, die von vielen selbsterklärten Antirassisten praktiziert wird.

  13. Christian Peter

    Die Bedrohung von innen : Korruption und Wirtschaftskriminalität in Österreich und Deutschland.

  14. KClemens

    @ Mona Rieboldt

    Der Staat sorgt aber in D nicht mehr für Sicherheit, der Bürger soll jetzt seine Wohnung sichern in einer Art Bunker.
    _______________

    Das Beste – wenn man sich als Mieter eine zusätzliche Sicherung an der Wohnungstür (auf eigene Kosten!)
    anbringen lassen möchte, braucht man das OK des Vermieters/Hausverwaltung.

    Die kriegt man auch. Mit dem Hinweise, daß aber keine Löcher in die Tür bohren dürfe….

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .