4 comments

  1. Thomas Braun

    Seit der letzten Wahl, beginne ich mich damit abzufinden, dass soetwas die überwiegende Mehrheit in Österreich (aber auch in Wien!!!) einfach nicht stört.

    Irgendwie lebe ich mit dieser Erkenntnis leichter.

  2. waldsee

    ich bin schon neugierig- wer ,wieviele und warum – man sich aufregen wird ,wenn göbbelsartige, eichmannartige…………..anhänger der religion des friedens sich zu einem netten meinungsaustausch treffen,im
    gastfreundlichen wien.
    alles gute

  3. Rennziege

    Heut mit a wengerl Freizeit gesegnet, muss ich wieder einmal sagen, wie sehr ich den Savoyer hier vermisse. Er erwies uns die Gnade, mit wenigen Worten viel Amüsantes, Knackiges und Stimmiges zu formulieren, besonders zu einem Thema wie diesem.
    Wo, wie und weshalb belieben Eure Hoheit, Euch höchstderoselbst so fürnehm zu absentieren? Wurdet Euch unbotmäßig begegnet? Lasset uns nicht im schnöden Stiche!
    Wir brauchen mehr als eine Pruckhn in verworrenen Zeyten wie den unseren.

  4. Reinhard

    Gut so. Dann kann jeder sehen, wer die “demokratiesüchtigen Rebellen des arabischen Frühlings” in Wirklichkeit sind und dass ausgerechnet Putin der einzige Politiker war, der mit seiner Einschätzung, Assad meuchle nicht niederträchtig sein eigenes Volk dahin sondern wehre sich nur gegen terroristische Fanatiker, richtig lag.
    Dass ausgerechnet westliche Politiker permanent die Unterstützung fanatischer Terroristen fordern, die offen und ehrlich ein absolutistisches und menschenverachtendes Gesellschaftsmodell mit Gewalt umsetzen wollen, zeigt eigentlich, dass wir inzwischen von Gestalten regiert werden, die nicht einmal wissen, was das Wort Demokratie überhaupt bedeutet, denn ein überzeugter Demokrat jagt jeden Hetzer einer diktatorischen Unterdrückungsideologie hochkant zum Sheitan!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .