“Kuturelle Aneignung” : Die dürfen das doch nicht!

Von | 16. September 2017

“Weiße Models mit Dreadlocks, Beyoncé im Sari – was gestern unverdächtig war, heißt heute kulturelle Aneignung und gilt als schwere moralische Verfehlung. Wem ist damit geholfen?…” (FAZ, hier)

9 Gedanken zu „“Kuturelle Aneignung” : Die dürfen das doch nicht!

  1. CE___

    Das sind kulturelle und gesellschaftliche Segregationisten.

    Genauso wie es in dunklen Zeiten verpönt war das Weisse und Schwarze und Gelbe an einem gemeinsamen Tisch zusammen Essen, genauso wie das Stubenmädchen am Tisch der Herrschaften nicht Platz nehmen durfte, genauso wie sich beim Militär die Mannschaften aus den Kasinos der Offiziere fern zu halten haben.

    Wir “bösen alten Weissen” könnten den Spiess aber auch einfach umdrehen und das Spielchen auch mitmachen.

    Liebe Schwarze und Gelbe, wir wollen ja Euch wirklich nicht in Versuchen führen….

    gebt uns doch bitte alle Gerätschaften und Infrastruktureinheiten nach Europa und nach Nordamerika zurück die von bösen Weissen entwickelt, erforscht und ins Leben gerufen wurden.

    Ein Schwarzer oder Gelber der Auto fährt ist ein böser kultureller Aneigner.

    Schliesslich ist das Automobil mit Verbrennungsmotor ja eine Erfindung der “bösen Weissen” aus Deutschland.

    Detto die Eisenbahn. Detto das Schiff mit Motor- oder Dampfantrieb.

    Leider müssen jetzt halte alle Menschen ausserhalb Europas und Nordamerikas wieder zu Fuss gehen, das Wüstenschiff verwenden oder mit dem Segel-Dhau herumkreuzen.

    Es geht halt auch so.

    Sarkasmus Ende.

  2. Thomas Holzer

    Wenn man sonst schon keine Probleme hat, muß man sich halt welche schaffen; daß die Antifa liebend gerne mit dem Palästinensertüchel posiert, und der schwarze Block liebend gerne die Kapuzenpullover der US-Schwarzen Unterschicht trägt, um nicht erkannt zu werden, ist das auch kulturelle Anmaßung?

  3. aneagle

    Nur ja keine kulturellen Aneignungen ! Der Einzige, der keine Schwierigkeiten erkennen kann, ist R.T. Erdogan. Schließlich wurde alles, was auf diesem nebensächlichen Planeten existiert, nachweislich von Türken erfunden und erschaffen. Das weitgehendste Problem jedoch haben, siehe auf facebook , gläubige Moslems mit der nervenzerrüttenden Diskussion der weltbewegenden Frage, ob das I-Phone gerade noch halal oder schon längst haram ist. Stammen doch wesentliche Errungenschaften und Patente des Gerätes direkt von den weissen Teufeln in Israel. Und schließlich Facebook selbst,… nun, Herr Zuckerberg heißt mit dem Vornamen ja auch nicht gerade Mahmood.
    Probleme über Probleme, dabei ist die Lösung doch so einfach. Verzichten oder selbst erfinden. Und für muslimische Nerds und die anderen Strenggläubigen, z.B. BDS, hat Allah in seiner Weisheit die Rauchzeichen erschaffen. Ein wenig Schadenfreude sollte gestattet sein. Letztlich bleibt Beyoncé ein erfreulicher Anblick. Ob mit oder ohne Sari. 😉

  4. namor

    Wir sind in der Postmoderne. Es lebe der Unterschied. Es lebe die Beliebigkeit. Gib mir eine Entscheidung und ich liefere dir die Argumente.

    Gestern war die kulturelle Aneignung gut, heute schlecht.

    Mit Rationalität, präziser Sprache, Vernunft, Fakten, etc gewinnt man nichts. Die Postmodernisten haben Macht, wozu sollten sie den Diskurs suchen? Sie leben von der Empörung, da stört Vernunft. Den unverdächtigen, aufdringlichen und selbstlosen Kampf für Gerechtigkeit, legitimieren sie eben mit Gerechtigkeit und Selbstlosigkeit. Wer kann den Rainbowwarriors den Kampf für egoistische Ziele nachsagen? Also kämpfen sie für was höheres.

    In einem wesentlichen Punkt irrt der Artikelschreiber. Es sind nicht die sozialen Medien die Ursache für diese Erscheinung. Die Ursprünge gehen weiter zurück, Derridas, 68er, Marx, … Es gibt keinerlei staatliche Absicht diesen Spuck Einhalt zu gebieten, eher scheint das linke Lager der Bewegung Schwung zu verleihen.

  5. astuga

    Die sog. kulturelle Aneignung ist scheinbar wie der Rassismus eine Einbahnstraße.

    Gott bewahre, die Europäer verlangen einmal von anderen auf alles aus Europa stammende zu verzichten.
    Es gäbe nicht mal die Medien um das zu kommunizieren oder sich darüber zu erregen.
    Ich warte nur noch darauf, dass man uns Vorwürfe macht weil wir historisch und weltweit als einzige Zivilisation Sklaverei, Kannibalismus und Genozide kriminalisiert haben…

  6. mariuslupus

    Kein Anlass zu gering um nicht beleidigt, gekränkt zu sein. Die Linken Gutmenschen haben sich das Unwort Mikroaggression ausgedacht. Bedeutet alles kann als Aggression aufgefasst werden und gibt dem gekränkten das Recht zurückzuschlagen. Ein wichtiger Schritt zu weiterer Einschränkung der Meinungs- und Redefreihet.
    Die Einschränkung der Meinungsfreiheit bedeutet, dass auch die Dialogfähigkeit zunehmend verschwindet.
    Ein gutes Beispiel sind die sogenannten Diskussionen im Staats TV. Sind keine Diskussionen, sondern von den Aufseherinen gesteuerte redundante Monologe von sogenannten Meinungsträgern. Immer mit dem gleichen Inhalt. Die Partei, Merkels Partei, hat recht, Merkels Partei hat immer recht.
    Die Unfähigkeit zum Dialog führt zu einer zunehmenden Verarmung der Denkprozesse. Die Sichtweise der Welt wird auf eine eindimensionale Einbahnstrasse reduziert. Deswegen wird Merkel wieder gewählt. Die “Wähler” wollen nicht mehr wählen, sie möchten geführt werden.
    Erschreckend ist, dass sogar in diesen Forum, dass sich als liberal bezeichnet, zu Einschränkung der Meinungsfreiheit aufgerufen wird. Der nächste Aufruf kommt von der Antifa, oder anderen Linksfaschisten.

  7. namor

    @ mariuslupus
    “Dialogfähigkeit”
    Folgender Gedanke kommt von Peter Jordan, ich habe den Gedanken oben schon erwähnt. Warum sollte man einen Disput führen, wenn man die Macht hat seine Position sowieso durchzusetzen? Ein Dialog gefährdet hier nur die Macht.

    So ergeht es Peter Jordan, wenn Genderstudierende ihm auflauern, seine Vorträge stören und Protesthappenings veranstalten.

    Ein Merkmal ist unpräzise Sprache, das Gegenteil von Wissenschaft. Kolonien, Sklaverei, Inquisition, drei Schlagwörter die je nach Epoche und Region ganz was anderes bedeuten, kaum eher weiss genaueres aber alle reden mit und am Ende ist der Weiße Mann schuld, wie sonst noch keiner. Selbst weiße Männer schimpfen sich zu Hauf in wohlige Rage.

  8. mariuslupus

    @namor
    Wer meint, wie die Linke, im Besitz der absoluten Wahrheit zu sein, will kein Dialog. Jeder der nicht seiner linken Meinung ist, ist nicht ein Andersdenkender, sonder ein Feind. Mit einen Feind wird nicht über Inhalte diskutiert, sondern der Feind wird persönnlich zuerst verbal, dann physisch angegriffen. Nach dem Muster der LinksFaschisten, Antifa die neue SA.
    Zu empfehlen, die Aggressivität der Antifa gestern in Berkeley um den Vortrag von Ben Shapiro zu verunmöglichen.

  9. CE___

    @ astuga

    “Ich warte nur noch darauf, dass man uns Vorwürfe macht weil wir historisch und weltweit als einzige Zivilisation Sklaverei, Kannibalismus und Genozide kriminalisiert haben…”

    JA, sie schreiben es!

    Irgendwann in naher Zukunft wird einmal eine Sammelklage an einem Londer Gericht eintrudeln.

    Kläger: Arabische-moslemische Staaten
    Beklagter: UK

    Klagsgrund: In den Jahren 18xx bis 18xx hätten Fregatten unter englischer Flagge fahrend, von “bösen alten weissen christlichen Männer” kommandiert und bemannt (huch, Kreuzzug!!!), oarme, unschuldige, unbewaffnete, halb morsche arabische Kauffahrteischiffe entlang der ostafrikanischen Küstenicht nur nicht attackiert (huch, Piraterie!!!), sondern auch beraubt, das heisst die Ware am Strand abgesetzt, und die Schiffe danach versenkt, wobei nicht nur der enorme Sachschaden an Schiffen, sondern vor allem der Gewinnverlust eingeklagt werden wollen, natürlich mit Zins- und Zinseszins.

    Was sicherlich listig nicht erwähnt wird, und in der hiesigen Lückenpresse unter den Tisch fallen wird:

    Es waren SKLAVENschiffe.

    Warten wir ab.

    Wenn der moslemische Bevölkerungsanteil hoch genug sein wird, wird es diese Klage sicher auch noch geben.

    Und es wird genug Wahnsinnige unter uns Westlern geben die gleich zur Selbstgeißelung schreiten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.