Langsam kommts raus…

“……Die Folgen der Flüchtlingswelle für den deutschen Bundeshaushalt ließ der Finanzminister erneut offen. Die Maßnahmen sollten “wenn möglich” ohne neue Schulden finanziert werden. Die Flüchtlingskrise habe aber “ein wahnsinnig großes Risikopotenzial”, warnte Schäuble. So werde es im Bundeshaushalt einen enormen Anstieg der Ausgaben für Arbeit und Soziales geben….” (WSJ)

6 comments

  1. Thomas Holzer

    Wenigstens wird dann am Ende dieser “Politik” ein sozialistisches Ziel erreicht sein; wir werden (fast) alle gleich arm sein 😉
    daß dieses Ergebnis “unsere” Politikerdarsteller nicht tangiert ist offensichtlich; daß es zu Verteilungskämpfen führen wird, aber ebenso

  2. Reini

    “Langsam kommt raus -” nur dumme Politiker und deren Wählern wollen das noch immer nicht einsehen!! … alle Systeme (Gesundheit, Bildung, usw… ) sind überlastet, alle fressen vom leeren Futtertrog, einer finanziellen Scheinwelt, wo nix mehr drin ist, … wie lange kann man sich von heißer Luft ernähren?! …

  3. Fragolin

    Der enorme Anstieg der Ausgaben für Sicherheit und Kriminalitätsbekämpfung wird nicht einmal erwähnt, die Schäden für Privatpersonen sind sowieso “gerecht”, denn Eigentum ist ja bekanntlich Diebstahl…

  4. Mario Wolf

    Der Politikersprech, bedeutet verpackte Lügen, geöffnet wird später, oder heimlich. Wen Frau Staatsratsvorsitzende sagt es wird keine neuen Steuern geben, ist klar dass der Steuerzahler zahlen wird. Schäuble sagt “Wahnsinnig grosses Risikopotential”, meint aber nicht Risiko, er meint aber auch nicht Potential, sondern er ist sich voll bewusst dass er am finanziellen Abgrund steht den Frau M. ausgehoben hat. Schäuble lügt weil er wahrscheinlich nur die Katze betr. dass aktuelle Budget aus dem Sack lässt, und die nachfolgenden Jahre versucht unter den Tisch zu kehren.

  5. caruso

    Daß diese Völkerwanderung enorme Risiken, enorme Kosten mit sich bringen wird, hätte man
    voraus wissen können, hätte man nur kurz nachgedacht. Nur, wann denkt ein Politiker? Und was?
    lg
    caruso

  6. Christian Peter

    Das Kieler Institut für Weltwirtschaft rechnet in Deutschland mit Kosten von 45 Milliarden Euro pro Jahr wegen illegaler Einwanderer – unter den günstigsten Voraussetzungen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .