«Leben in einer Zeit, in der die Diskussion eingeengt wird»

Von | 6. Januar 2020

“…Der Berliner Kolumnist Gunnar Schupelius wurde Opfer eines offenbar linksextrem motivierten Brandanschlags. Erneut ging ein Auto von ihm in Flammen auf. Im Interview spricht er über Gefahren für die Meinungsfreiheit, den Unterschied zwischen Meinung und Haltung und den Rückzugsort der gewaltbereiten Linken. NZZ, hier

6 Gedanken zu „«Leben in einer Zeit, in der die Diskussion eingeengt wird»

  1. GeBa

    Wir werden noch viel mehr Überwachunskameras brauchen und auch kriegen.

  2. GeBa

    Wir werden noch viel mehr Überwachungskameras brauchen und auch kriegen.

  3. Sokrates9

    Ueberwachungskameras nutzen gar nichts wenn die Justiz blind ist!Der Grazer Terrorist hat laut Zeugenaussagen Allahu akbar gerufen,so etwas wurde überhört weil das kein islamischer Anschlag sein darf!

  4. astuga

    @Sokrates9
    Zu dem Fall hatte man der Krone Ermittlungsakten zugespielt.
    Nach bereits einem Tag war die Seite mit dieser Nachricht und zahlreichen Ermittlungsdetails die der offiziellen Geschichte widersprechen nicht mehr online.

    Kein Wort mehr zum Allahu Akbar-Ruf, nichts zu dubiosen Geldflüssen, gelöschten Festplatten und anderem…

  5. astuga

    In gewisser Weise ist das unser Gegenstück zum deutschen Anis Amri-Skandal (Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt mit LKW), der erst jüngst aufgedeckt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.