Leistung heisst auf österreichisch “nehmen”

“……Wir haben in den vergangenen 30, 40 Jahren unter tatkräftiger Mithilfe der beiden Großparteien einen Staat geschaffen, in dem Leistung anders verstanden wird – als etwas, was man bekommt. Wir verlangen ständig neue Leistungen, aber die muss man erst einmal bezahlen. Österreich hat ein Ausgabenproblem, kein Einnahmenproblem….” (der neue Finanzminister Schelling, hier)

3 comments

  1. Christian Peter

    ‘Leistung heisst auf österreichisch ‘nehmen’ ‘

    das gilt vor allem für Österreichs Parteien, allen voran die ÖVP, die sich den Staat zur Beute machten. Mit einer umfassenden Staatsreform ließen sich nach Berechnungen von Experten zwischen 10 – 16 Milliarden Euro jährlich einsparen – Geld , das man für eine nennenswerte Steuerreform dringend benötigen würde.

  2. Ehrenmitglied der ÖBB

    @ Christian Peter
    das mit der ÖVP als Beute klingt nach “haltet den Dieb”.
    sollte ich ihnen aufzählen wie sich die SPÖ seit Jahrzehnten bedient?
    Aber darum geht es nicht.
    Ergeht darum, dass ich seit den 60er Jahren in Wien immer nur höre “was mir zusteht” aber nie, was ich leisten
    muss, damit das auch finanziert werden kann?
    Und
    das mit der Staatsreform? Da fragen sie auch in der Löwelstrasse nach und am Rathausplatz, sie werden staunen, welche Argumente sie au dem linken Eck`hören, warum das nicht möglich ist!
    Viel Vergnügen mit der Entdeckung einer neuen Welt innerhalb der SPÖ!

  3. Christian Peter

    @Ehrenmitglied der ÖBB

    ob rotes oder schwarzes Parteibuch ist Nebensache. Tatsache ist : die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht. Mit einer Staatsreform ließen sich nach seriösen Berechnungen von Experten bis zu 16 Milliarden Euro jährlich einsparen (bei einer Radikalreform wie etwa Beseitigung des Bundesstaates würde dieser Betrag wohl noch um einiges höher ausfallen) – das entspricht etwa 20 – 25 % des gesamten Steueraufkommens (!!!). Daher muss das Augenmerk in der Bananenrepublik Österreich einzig und alleine auf Strukturreformen gerichtet werden.

    Thema ÖVP : Welcher Partei sollte man Ihrer Meinung nach die Missstände in der Bananenrepublik Österreich zuschreiben, wenn nicht einer, die sich seit nunmehr 27 Jahren (!!!) ohne Unterbrechung in Regierungsverantwortung befindet ?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .