“Leitmedien müssen wieder diskursiv werden, wenn sie nicht verschwinden wollen”

“….. Die Aufgabe der Leitmedien sei es, die öffentliche Debatte zu organisieren. Und das gehe nur, wenn der Informationsjournalismus „vom Katheder des Besserwissers herabsteigt und sich um den Diskurs kümmert. Hierzu muss er auch systematisch trennen zwischen Information und Meinung. Und er muss die in der Gesellschaft angetroffenen Positionen und Standpunkte thematisieren.“ mehr hier

7 comments

  1. Der Realist

    Viele ‘Qualitätsjournalisten’ vermischen heutzutage Information und Meinung, wobei die eigene Meinung meist noch als die einzige Wahrheit vermittelt wird. Andersdenkende werden nicht zur Diskussion eingeladen, sondern als intellektuell beschränkt diskreditiert.

  2. ottomosk

    vorallem die vorgeheuchelte meinungsfreiheit in den foren ist ein problem. wurde vor jahren beim drecksmedium standard für das Wort “kruzetirkn” lebenslang gesperrt. und nun auch bei der Krone für die Worte “gutmenschen” und den Hinweis, dass die Krone seit benkos einstieg nicht mehr dieselbe ist wie früher. bei facebook ist sowieso schon lange der ofen aus…

  3. Triumph Cruiser

    @ottomosk:

    Mein Fazit: Ich behalte meine Meinung für mich (auf den u.a. von Ihnen aufgezählten Plattformen) und harre freudig dem Tag entgegen, an dem der sedierten Masse, der “ganze Laden um die Ohren fliegt.”, wohl wissend, gut aufgestellt und vorgesorgt zu haben.

  4. Falke

    Besonders arg treibt es dabei der ORF, wo man praktisch nie eine neutrale Information bekommt. Die Sprecher vergessen etwa nie, bei Salvini, Trump, Orban usw. das Beiwort “rechtpopulistisch”, “fremdenfeindlich”, “islamophob” u.ä. voranzustellen bzw. hinzuzufügen.

  5. Triumph Cruiser

    By the way, “Leitmedien” gibt es nicht mehr, – ausschließlich, – LeiDmedien.

  6. astuga

    Außerdem zeigt sich am altbackenen Begriff “Leitmedien” selbst bereits die ganze Problematik.
    Ich hole mir meine Informationen schon (aus verschiedensten Quellen), ich brauche keine Anleitung oder Denkvorlagen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .