Leserpost

Die “Palästinenser” können einem wirklich leid tun! Sind sie doch geradezu dreifach geschlagen. 1. Die Hamas. Gut, sie haben diese Terroristen mit großer Mehrheit selbst gewählt. Aber kann man einen vom Hard Core Islam verblödeten Beduinen wirklich für seine Taten verantwortlich machen? 2. Der Gegner. Man muß ja völlig von Gott verlassen sein, sich ausgerechnet Israel als Gegner auszusuchen. Dieses Land, das seit seiner Gründung um sein Leben kämpft, hat in den vergangenen Jahrzehnten gelernt, mit jeder Bedrohung fertig zu werden. Israelis wissen, unterliegen würde den Tod bedeuten. Und Israelis leben gerne.3. Die Unterstützer. Man kann ja seine diversen Kämpfe austragen, aber irgendwann werden Fans lästig. Besonders wenn sie so wie in diesem Konflikt offenbar aus rassistischen Deppen, Ignoranten, Hetzern und schlicht und einfach geistig benachteiligten bestehen. Diese Leute als Fanclub wünscht man nicht einmal seinem schlimmsten Feind. Und das ist nur die zweite Garnitur. Die wahren Unterstützer, also die Horrorregimes der islamischen Welt hinter sich zu wissen, muß wahrlich eine fürchterliche Belastung sein.Müssen einem die Palis also leid tun? Nein, müssen sie nicht!

5 comments

  1. caruso

    Nein, die Palis müssen einem nicht leid tun. Ausnahme: die Kinder, die ja nichts für die Dummheit und Böswilligkeit der Erwachsenen können. Kinder sind Kinder, egal von welcher Seite. Sagte eine alte Jüdin.
    lg
    caruso

  2. Herbert Manninger

    Dieses naive “arme,unschuldige Zivilisten”-Geplapper ! Als ob nicht hasserfüllte Weibsbilder oft mehr Schuld auf sich laden als so mancher widerwillig kämpfender Soldat. Man sehe sich nur die hysterisch kreischenden Palästinenser-Bräute an…..

  3. Rennziege

    “Man sehe sich nur die hysterisch kreischenden Palästinenser-Bräute an….” – See more at: https://www.ortneronline.at/?p=29977#comments
    Ein muslimisches Mädchen ist von Geburt an das Eigentum ihres Vaters und ihrer Brüder, mit allen üblen Konsequenzen. Ist das Mädchen krank, kriegt es ein paar Ohrfeigen und muss zurück auf den Acker; ist die Kuh krank, wird der Tierarzt geholt.
    Bräute in freier Wahl des Bräutigams zu sein ist ihnen ebenfalls verwehrt. Sie werden meist noch vor ihrer ersten Menstruation vom Vater an einen Ehemann verscherbelt, der sich bisweilen dem 50. Lebensjahr nähert. Sie wechseln von einer Leibeigenschaft in eine andere. Beide sind vom Koran mit totaler Unterwerfung unter männliche Dominanz ausgestattet, die Züchtigungen aller Art sowie Vergewaltigung in der Ehe nicht nur toleriert, sondern empfiehlt.

    Was sollen diese bedauernswerten Frauen also tun, als die Hassparolen ihrer Herren und Gebieter mitzukreischen? Sie werden verprügelt, wenn sie ihre Stimmen schonen.

  4. Mme. Haram

    aus Wafa Sultans “A God who hates”
    “My earliest memory of my mother is her story of how she chose my name. She laughed when she told me the story, but I always wondered if she was crying inside. She told me she was not very happy at my arrival, and neither was my father, needless to say. My paternal uncle’s wife had already had two boys before she did. Under pressure from this calamity my mother was at a loss as to what name to give me. One morning my paternal uncle was passing by the veranda of our house when he saw my mother carrying me in her arms. He greeted her and asked: “Haven’t you chosen a name for her yet?”
    My mother replied: “Not yet. Do you have any suggestions?”
    My uncle said without hesitation: “Call her ‘Shit,’ it’s the only name she deserves.”
    My mother told this story hundreds of times when I was within earshot. She would tell it jokingly to amuse her female friends from the neighborhood, unaware of how deeply she hurt me each time she said it. And so, to my birthmark, my mother added the name Shit at the behest of my uncle. Her own birthmark, however, handed down through the centuries dictated her treatment of me.”
    After the 9/11 terrorist attack Americans asked themselves:
    “Why do they hate us?”
    My answer is: “Because Muslims hate their women, and any group who hates their women can’t love anyone else.”
    People ask: “But why do Muslims hate their women?”
    And I can only reply: “Because their God does.”

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .