Linke Antisemiten: Eine Belgienkritik

Von | 8. März 2019

Während „Israelkritiker“ ein richtiger Beruf geworden ist – „Ich mach‘ jetzt den Israelkritiker bei Humboldt“ hat es nur deshalb nicht in die in Österreich legendäre Kampagne geschafft, weil es dafür gar keine Ausbildung braucht – herrscht ein eklatanter Mangel an Belgienkritikern. Eine Marktlücke, die gefüllt werden will. mehr hier

2 Gedanken zu „Linke Antisemiten: Eine Belgienkritik

  1. sokrates9

    Wahrscheinlich hat es einen guten Grund dass Belgien der Sitz der EU wurde! gleich und gleich gesellt sich gern….

  2. Triumph Cruiser

    @sokrates9:

    Verblüfft? Nicht wirklich oder? Der Sumpf ist noch viel tiefer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.