Linke US-Aktivistin ruft zu “Dschihad gegen Trump” auf

Von | 10. Juli 2017

„In einer weitgehend selbstbeweihräuchernden Rede vor der Annual Islamic Society of North America (ISNA) am vergangenen Wochenende hat die palästinensisch-amerikanische Aktivistin Linda Sarsour zur ‚besten Form’ des Dschihad gegen die gegenwärtige amerikanische Administration aufgerufen.” (weiter hier)

7 Gedanken zu „Linke US-Aktivistin ruft zu “Dschihad gegen Trump” auf

  1. Dr.Fischer

    Women´s March? Die rosa Pussy-Strickhauberl? Die gegen Trump aufgehetzt und auf die Beine gebracht wurden? Die linksorientierte Dame arbeitet wohl ihren gutbezahlten Auftrag ab. Nun, die Wette auf Trumps Absturz hat Soros noch nicht gewinnen können, der kolportierte Einsatz von 800 Mio USD eine relative Kleinigkeit, der gobale Wohltäter ist dafür bekannt, viele Eisen im Feuer zu halten.

    Rosa Mützerl anfertigen, Teddybärliwerfen, der Ideengeber gehört vor den Vorhang!

  2. KTMTreiber

    Wie gut, dass die linke “Antifa”- Bewegung in den USA zwischenzeitlich als terroristische Organisation eingestuft wurde. Ich bin kein USA – Fan, doch das gefällt mir ungemein ! Wäre schön, wenn solchen “Institutionen” (ISNA) und ähnlichen “Geschwüren” , auch in Europa ein ähnliches Schicksal beschert werden könnte …

  3. mariuslupus

    Die schwesterliche Koalition der Linken mit den Islamisten gibt es auch in den USA. Kathy Griffin posiert im CNN mit dem abgeschnittenen, blutigen Kopf von Trump in efigee, Madona will das Weisse Haus in die Luft sprengen, Depp, er heisst so, möchte wieder einmal einen Präsidenten ermorden, im Central Park wird von linken Aktivisten als Schauspieler getarnt, Trump vulgo Julius Caesar, zum grüssten Gaudium des Publikums abgestochen.
    Die Koalition der Linken und der Islamisten, getrennt marschieren, gemeinsam zuschlagen.

  4. Falke

    Man muss sich nur vor Augen halten, wogegen da mobil gemacht wird: Gegen das Ergebnis einer demokratischen Wahl. Linke und krypto-linke europäische Parteien, Regierungen und einzelne Politiker sind natürlich auch voll dabei, weil sie ja genau zu wissen glauben, was die Amerikaner wollen und brauchen und welch dummen Fehler sie bei der Wahl Trumps begangen haben.

  5. Rennziege

    Bleibt gelassen, Brüder und Schwestern! Und wartet in Ruhe ab, bis derlei hetzerische Aurufe, getragen von lawinenartiger muslimischer Einwwanderung, auch in unseren Breiten (inklusive Kanada) täglich auf uns niederprasseln werden. Bald werden zahlreiche Musels in unseren Parlamenten sitzen: gehätschelt von rotgrünlinken Parteien, die sich von ihnen Stimmen und Steigbügel erhoffen, um weiterhin so zu tun, als könnte man auch im Sattel mausetoter Gäule zu fürstlichen Pfründen reiten. (Leider wird ihnen dies wider alle Vernunft aus gelingen; die Österreicher wollen’s partout nicht anders.)

  6. Rennziege

    Soll heißen: “wider alle Vernunft auch gelingen …” Pardon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.