Lost in Translation….

Griechenpremier Tsipras schwurbelt in Wien vor der Presse seltsames Zeugs – und wird von einem kongenialen Übersetzer noch übertroffen. Must hear, ganz großes Damentennis, Audiodatei hier. Viel Vergnügen! Jetzt wissen, wir, warum es Dolmetscher heisst….

7 comments

  1. Thomas Holzer

    Das war sicher der beste Diplomdolmetscher in Österreich, welchen das Bundeskanzleramt auftreiben konnte………. 😉

  2. Rennziege

    Origineller Mensch, der hörbar schon lange in Wien wohnt und seine griechische Muttersprache großteils vergessen hat. Eindeutiger Wiener Akzent, je 20 “oiso” und “bittschön” in zwei Minuten. Füllwörter à la Bundeskanzler; dessen Griechisch zweifellos gleichwertig ist.

  3. H.Trickler

    Seien wir doch froh wenn uns der DollMetscher von den Widrigkeiten des Originaltextes verschont hat o__O

  4. Herr Karl jun.

    Bitte scheen….ein griechischer Staats-Übersetzer mit gefälschtem Dolmetsch-Diplom?

  5. aneagle

    ich meine wir tun dem übersetzer unrecht. abgesehen vom “bittschön” wird das schon die exakte übersetzung dessen, was herr tsipras von sich gab, gewesen sein, oder zumindest sinngemäß sinnentleert bis sinnfrei. was erwarten sie von einem radikalen linksextremisten, der in österreich über wirtschaft dilettiert, für inhalte? eine dissertation? erinnern sie sich noch an das gestammel von gen. sekr. laura rudas? eben, so reden linke dieser generation 🙂

  6. Rennziege

    11. Februar 2015 – 00:04 aneagle
    Für den Übersetzer, den ich sehr possierlich fand, sprach Tsipras zu schnell, weshalb er zahlreiche Halbsätze einfach verschluckte oder mit Verlegenheitswörtern zudeckte. Aber Sie haben recht: Auch bei vollständiger Wiedergabe von Herrn Tsipras’ Geschwurbel wäre dieses ein Griff in die Mottenkiste des Marxismus-Leninismus geblieben.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .