Maas lobt Grönemeyers revolutionären Elan

„Dann liegt es an uns zu diktieren, wie eine Gesellschaft auszusehen hat“, brüllt Herbert Grönemeyer in den Saal. Ein Video von einem Konzert, welches er in Wien im Zuge der „Tumult Tour 2019“ gegeben hat, macht die Runde. Außenminster Maas verbreitet dieses fanatische, entfesselte Gegröle und bedankt sich auch noch dafür. An wen und an was das erinnert, erkennt jeder, der sich das Video ansieht./ mehr

15 comments

  1. Sokrates9

    Erschrecked wie Demagogen schon wieder agieren!Interessanterweise gibt es da in der ZIB 2 keinen Vergleich zu vergangenen Zeiten!

  2. Selbstdenker

    “Dangers to a society may be mortal without being immediate. One such danger is the prevailing social vision of our time – and the dogmatism with which the ideas, assumptions, and attitudes behind that vision are held.

    It is not that these visions are especially evial or especially erroneous. Human beings habe been making mistakes and committing sins as long as there hae been human beings. The great catastrophes of history usually involved much more than that. Typically, there has been an additional and crucial ingredient – some method by which feedback from reality has been prevented, so that a dangerous course of action could be blindly continued to a fatal conclusion. Much of the continent of Europe was devastated in World Ware II because the totalitarian regime of the Nazis did not permit those who foresaw the self-destructive consequences of Hitler’s policies to alter, or even to influence, those policies. In earlier eras as well, many individuals foresaw the self-destruction of their own civilizations, from the days of the Roman Empire to the eras of the Spanish, Ottoman, and other empires. Yet that alone was not enough to change the course that was leading to ruin. Today, despite free speech and the mass media, the prevailing vision is dangerously close to sealing itself off from an discordant feedback from reality.”

    Thomas Sowell, The Vision of the Anointed.

  3. TomM0880

    Und wieder marschieren die österreichischen Sozialisten vorne mit, und jubeln dem Deutschen zu.

  4. Falke

    Ein Beweis mehr, dass ein Hitler oder Goebbels auch heute noch die dumpfe Masse bewegen könnte – mit ganz ähnlichen Worten und Betonungen wie damals.
    @GeBa
    Wen meinst du denn mit “Politiker”? Vielleicht Maas? Ich hätte den eher als (allerdings gefährliche) Witzblattfigur eingestuft.

  5. Cora

    Nun sollte man alle seine Grönemayer-CDs verbrennen, doch: ich habe keine, nie welche gekauft, schon damals recht gehabt, was das für einer ist.

  6. Der Realist

    @Falke
    Ich sage es stets, wenn die Zeit für etwas reif ist, ist das dämliche “Nie wieder” auch vergessen.

  7. Mona Rieboldt

    Falke
    “Ein Beweis mehr, dass ein Hitler oder Goebbels auch heute noch die dumpfe Masse bewegen könnte…”
    Offenbar nicht nur die dumpfe Masse, sondern auch Politiker, Wirtschaftsleute. Man sehe sich nur diese Schüler und Klima-Aktivisten “Friday’s for Future” an.

    Auch der Nationalsozialismus kam aus den Jugendgruppen, war eine Jugendbewegung. Sie waren alle recht jung. Himmler z.B. war erst 30 Jahre, als er seine Verbrechen beging, lediglich Hitler war etwas älter.
    Es ist heute ein anderes Thema das Klima, aber dieselbe Art wie damals, tägliche Beschallung, wenn wir nichts tun, geht die Welt unter, damals “die Juden sind unser Unglück”.
    National-sozialistisch ist auch der Kampf gegen die eigene Autoindustrie und der Kampf gegen eine eingebildete Rechte.

  8. Johannes

    Danke Selbstdenker das Video ist einfach genial, leichte Gänsehaut kann man bekommen bei dieser Ähnlichkeit der Mobilisierung von Massen für das vermeintlich hehre Ziel..

    Derrr grrroße Grönnnemeyer will keinen Millllimeter Boden nach rrrrechts aufgeben. Derrr grrroße Diktierer will derrr Gesellschaft dikkktieren wie sie auszuuusehen hattt.

    So wie der große Diktator nie seine Opfer und ihr Leid real gesehen hat, er war tatsächlich einer der wenigen im schrecklichen Krieg der am wenigsten vom echten Leid direkt sah.

    So hat wohl auch der Diktierer keine Ahnung wie es war als im Bataclan knöcheltief das Blut stand, wie die Leiber der Zermalmten in Nizza und am Breitscheidplatz ausgesehen haben. Er kann es sich vielleicht nicht vorstellen wie es gewesen sein muss als in der Charlie Hebdo Redaktion alle anwesenden Mitarbeiter in ihren Stühlen hingen, am Boden lagen, durchsiebt von vielen Kugeln, wie diese Stille unmittelbar nach den Morden eine ganz und gar gespenstische gewesen sein muss.
    Er kann es sich auch nicht vorstellen, würde ich meinen, wie es den Frauen in Köln erging, was in Daniel H. vorging als es am Gehsteig lag und verblutete, wie schrecklich es sein muss bei vollem Bewußtsein so zu sterben. Es gibt mittlerweile so viele Morde das es einen Menschen mit Mitgefühl und Verstand Angst und Bang wird.

    Und dann springt da einer auf einer Bühne herum und grölt solche Parolen.
    Merkt er gar nicht wie Menschen verachtend dieses Diktat für viele sein kann?

  9. astuga

    @Johannes
    Ein Blick ins verzückte wie selbstverliebte Gesicht Grönemeyers offenbart seinen Charakter.
    Oder genauer den Mangel daran.

  10. Selbstdenker

    @Johannes, astuga:
    Guter Punkt. Fanatiker sind von ihrer eigenen Vision hypnotisiert. Die Rückkopplung zur Realität ist gekappt; siehe das Zitat von Thomas Sowell weiter oben.

    Fanatiker haben häufig einen ganz eigenen Gesichtsausdruck – so als würden sie sich permanent selbst im Spiegel sehen. Wenn man – wie es heißt – über die Augen in die Seele eines Menschen blicken kann, so blickt man bei Fanatikern in einen Abgrund.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .