Mafia führte Flüchtlingsheim in Italien

Von | 17. Mai 2017

“….Ein Flüchtlingszentrum in Kalabrien befand sich praktisch vollständig in der Hand der ’Ndrangheta. Der Mafia-Clan zweigte mindestens 36 Millionen Euro in die eigenen Kassen ab…..” (hier)

31 Gedanken zu „Mafia führte Flüchtlingsheim in Italien

  1. Thomas Holzer

    So what? Nichts Neues im Süden

  2. Herbert Manninger

    Da hat die Mafia von diversen NGOs dazugelernt: Statt mit der Knarre wird mit der Moral erpresst.

  3. cmh

    Natürlich wird in aller Deutlichkeit auf den katholischen Priester hingewiesen, der doch tatsächlich Euro 12.000,– (in Worten zwöfltausend/00) auf einen schweizer Bank (sic) deponiert haben soll. Das ist mir zuviel, ich trete aus diesem Verein aus! (ironie off)

    Tatsächlich ist doch verblüffend, wie wenig Kenntnis von südlichen Gegebenheiten in Brüssel s.A,. vorherrscht. Und die Kapazunder wollen uns erklären, wie die Muselstaaten ticken?!

    Warumm müssen Flüchtlinge überhaupt die Wäsche gewaschen kriegen? Haben die denn keine Zeit dazu? Es sollen ja soviele junge Frauen darunter sein, die das sicher können müssten. Das Frauenbild der Flüchtlinge einmal vorausgesetzt. Oder soll nur verhindert werden, dass man Flüchtlinge am Geruch erkennte?

    Schlussendlich ist zu folgern, dass die Flüchtlinge eigentlich überhaupt nicht unser Problem sind. Die schnupfen wir leicht. Unser Problem sind die bis zur Hybris guten Eliten, die wir selber herangezogen haben.

  4. sokrates9

    Mafia? – sicherlich nicht nur in Süditalien!

  5. Reini

    Da kann man ja behaupten, die EU macht Geschäfte mit der Mafia! … das wird erst die Spitze des Eisberges sein… 😉 … dem Volk scheints zu gefallen, da alles toleriert wird. Ich dachte immer Menschenhandel ist in Europa verboten,… wenns die “Gutmenschen” machen scheint es erlaubt zu sein.

  6. Christian Peter

    Warum sollte nicht auch die Mafia im Asylbusiness einen kleinen Kuchen abbekommen ? In Deutschland gibt es nicht wenige Politiker, die sich persönlich an der Betreuung von Asylanten bereichern, Geschichten darüber findet man haufenweise im Internet.

  7. Thomas Holzer

    @cmh 08:38h
    Und ich dacht bis dato, daß die Waschmaschine die Wäsche wascht 😉 den armen “Neubürgern”, vor allem den männlichen, kann man wirklich nicht zumuten, im Freien, am rauschenden Bach, die Waschrumpel zu bedienen.

  8. mariuslupus

    Schon wieder soll es die Mafia sein. Bei den gesamtmafiosen Strukturen der EU, kommt es auf den einen Mafioso mehr oder weniger, nicht an.

  9. Christian Peter

    @mariuslupus

    Die italienische Mafia ist harmlos gegen die Mafia in unseren Breitengraden, erstere operiert lediglich im Untergrund, letztere in Ländern wie Österreich und Deutschland seit Jahrzehnten auf höchster Ebene in Regierungskreisen.

  10. Falke

    @Tom Jericho
    Es wurden doch angeblich von allen Bewohnern des Flüchtlingslagers DNA-Proben genommen. Von einem Ergebnis habe ich noch nichts gehört. Gibt’s noch keines oder wird es – damit die “Rechtspopulisten” keinen Zulauf bekommen – vielleicht geheim gehalten? Immerhin hat der ÖVP-Bürgerneinster von Tulln beschlossen, keine Flüchtlinge mehr aufzunehmen – na so ein Ausländerfeind! Haben sich die Links-Grünen noch nicht aufgeregt?

  11. raindancer

    wenn man es genau betrachtet, hat sich eigentlich seit Herbst 2015 nichts geändert..
    die Obergrenze wird umgangen
    es wird nach wie vor geschleust
    jeder kann kommen
    Asyl selbst wenn aus Drittstaaten
    kein Grenzschutz, weder innen noch an EU Grenzen

    alles in allem eine Katastrophe

  12. Thomas Holzer

    @Falke
    ein 19-jähriger Afghane soll sich “in der Obhut” (Zitat aus den Medien) der Polizei befinden, ein Somalier soll auf der Flucht sein (beide angeblich wegen der DNA-Ergebnisse unter Tatverdacht)

  13. Reini

    Falke@,… jetzt werden wenigstens die Vergewaltigungen veröffentlicht,… bis Dez. 2015 wurden alle Fälle von Asylwerbern, Migranten, Asylanten, usw. von der Polizei Geheim gehalten um keine “Unruhe” in der Bevölkerung zu erzeugen. Als Flüchtlingsbefürworter hätte ich ein Schlechtes Gewissen, dass ich in gewisser weise Mitschuld an dieser Vergewaltigung bin.
    Wird ein Schwarzer Drogendealer von der Polizei gröber verhaftet, gibt’s einen Aufstand und eine Rassistenplärerrei, wird ein weißes Mädchen vergewaltigt, geht man schweigend weiter und nimmt dies zur Kenntnis! Es scheint als ob die “Einheimischen” für die Flüchtlingshilfe Opfer bringen müssen!

  14. Dr.Fischer

    weninger 10.35

    von wegen ORS.
    Nein, zwar nicht die Mafia, aber ein verflochtenes “Betreuungs”-Unternehmen mit Sitz in der Schweiz. Bekannter Bankname dahinter.
    (win-win, genau genommen)

  15. Thomas Holzer

    @Dr.Fischer
    Und würden Sie uns den “bekannten Banknahmen dahinter” auch mitteilen?

  16. Thomas Holzer

    @Weninger
    Danke! Aber warum (dubios) andeuten, und nicht einfach aussprechen, respektive “verlinken”.
    Abgesehen davon; wenn ich lese: “..Die ORS erziele Gewinne auf Kosten ihrer Angestellten und der Asylsuchenden” Welch Böse, das lässt sich von jedem Unternehmen behaupten. Es wird nie und nimmer genug an Angestellte, Zulieferer etc. ausgezahlt. Pervertierter Klassenkampf “vom Feinsten”

  17. mariuslupus

    @Thomas Holzer
    Wer ? CNN ? Schumer ? Warner ? Feinstein ?

  18. raindancer

    @Fragolin
    wie wahr
    nur was mach ma..die Piefke wählen weiter die Bilderberger Matrona und die Franzosen einen Bilderberger Banker.
    Was machen die Ösis?

  19. cmh

    VdB war wenigstens konsequenterweise auch bei der Vizekanzlerangelobung heute nicht rasiert.

    VdB-Bart in dezentem Sandlergrau – so muss Staatsspitze aber auch!

  20. Gerald Steinbach

    Vielleicht sollte man die Mafia eher zum Grenzschutz einsetzen in Italien, die dürften effektiver arbeiten wie die Frontex, da würde sich die Zusammenarbeit eher lohnen

  21. raindancer

    hehe Gerald Steinbach ..cosa nostra mit ganz neuer Bedeutung 🙂

  22. Johannes

    Mir kommt vor es läßt sich immer weniger auseinander halten was war jetzt die Mafia und was waren andere, zum Beispiel deutsche Taxis im Mittelmeer die ja angeblich schon von Libyen aus gerufen werden.

  23. mariuslupus

    @Christian Peter
    Wie es sich für eine Ehrenwerte Gesellschaft gehört, operiert diese auf beiden Ebenen. Öffentlich wird die Hilfe für die Ärmsten der Armen verkündet, im Untergrund werden Kriminelle illegal nach Europa als Unterstützer bei den nächsten Wahlen in grossen Zahlen importiert.

  24. Weninger

    @Holzer
    Jedes Unternehmen darf Gewinne erzielen, aber eben nicht als monopolartiges aus Staatsfonds finanziertes Konstrukt. Das ist legalisierter Raub.
    Was Herr “Dr. Fischer” andeuten wollte, weiß ich auch nciht, manche gefallen sich halt in de rgeheimnistuerischen Mauschelei.

  25. mariuslupus

    Noch etwas, wieso steht da oben “führte”. Wieso “führte”. Diese Heime und der ganze Transport wird von der Mafia organisiert. Der Hauptsitz ist in Brüssel, die Filiale in Corleone.

  26. Thomas Holzer

    @Weninger 10:39h
    Die gewählten! Politikerdarsteller und deren Lakaien haben ORS eine monopolartige Stellung zugebilligt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.