7 Gedanken zu „Manchester-Massaker, finanziert durch Steuergeld

  1. sokrates9

    Wir finanzieren doch den gesamten Terror! Wenn man die Terroristenvitae analysiert, steht immer ein westlicher Steuerzahler dahinter! der Attentäter von Istanbul – 60 tote_ wurde jahrelang vom österreichischem Steuerzahler erhalten!!

  2. Rado

    Eindeutig Falschgelaufene Integration (Copyright AvdB).
    Wenn das Geld doch nur für eine standesgemäße Autobombe gereicht hätte, wäre das so nie passiert.

  3. Nietzsche

    Na, da zahlt man ja gleich noch viel lieber Steuern!

  4. ethelred

    @Rado
    die “standesgemäße” Autobombe wurde heute früh pünktlich in Kabul nachgereicht. Auf “verwirrte Einzeltäter” ist eben Verlaß, es gibt ja auch genügend davon. Obwohl heute Europa erleichtert festgestellt hat, Herr Abedi hätte seinen Anschlag gaaanz alleine geplant und durchgeführt, fragt man sich doch, was diese nahezu befreiende Information den Opfern bringt. Sind sie dadurch weniger tot? Europa wartet noch auf eine ähnliche Meldung aus Kabul. Denn, wäre ein Terrornetz hinter dem Anschlag, wäre Sorge angebracht. Lassen sich aber auch hier Einzeltäter finden ( n-TV berichtet bereits von der Frustration der Bevölkerung) kann Europa ruhig Gesicht zeigen, Zeichen setzen und starke Signale der Solidarität senden. Im Anschluß an diese Ritualhandlungen ist es angebracht, tieferen Sand zu suchen, um seinen Kopf dort tiefer als bisher hinein zu stecken.
    Die Taliban hingegen, sind zu recht ratlos. Auf ihr Ausloten- was muss dem Westen noch alles passieren, bis er beginnt,sich zu wehren- wird ihnen nur weiterhin die noch verbliebene Wange der eigenen Bürger hingehalten. Aber das versteht eine Terrorgruppe, deren Ideologie stolz den Namen “Unterwerfung” trägt, eben nicht. Die europäischen Strategen hingegen sind zufrieden, sie müssen die Freiheit nicht mehr am Hindukusch verteidigen, sondern haben den Tumult, dank der Einzeltäter und des BAMF, nahezu zeitgleich im eigenen Land. Ein aussenpolitischer Erfolg, der sogar Herrn Gabriel vorausgeeilt ist. Mit dem Islam als Religion hat das nichts zu tun, das wäre eine Untertreibung, es ist der pure, nackte, ideologisch-autoritäre Islam, die Unterwerfung höchstpersönlich, die hier den frommen Kopf zur Seite dreht und allen die es sehen wollen und können, ihr wahres Gesicht zeigt.
    Ein deutscher Philosoph hat bereits voriges Jahr angemerkt: “es gibt keine moralische Pflicht zur Selbstzerstörung” Weit gefehlt – In Deutschland scheinbar doch. Daher werden wir im Herbst 2017 leider das Merkeldankfest (©Vahlefeld) feiern und alles bleibt schlimm, wie es ist.

  5. waldsee

    Merkel hat einen bedeutenden Helfer,nämlich das Sprichwort:jedes Land hat die Führung,
    die es verdient.
    Aber es dauert nicht mehr lange mit der Hilfe,denn das ursprüngliche Volk wird immer weniger. Vor 80 Jahren erschauderte die gesamte Welt,heute ebenso,aber vor dem riesigen Problemimport durch Deutschland ,der erst wird Europa verändern.
    JAABER —-WARUMNICHT-Sager werden die
    Umstände beruhigen,nachhaltig.

  6. Christian Peter

    @sokrates9

    Völlig richtig, vor allem in Deutschland und Österreich werden Flüchtlingsfamilien aus dem Nahen Osten mit Sozialhilfe überschüttet, manche Familien kassieren bis zu € 10.000 Sozialhilfe pro Monat + gestütztes Wohnen im Gemeindebau. Das sind ungeheuerliche Summen angesichts der Tatsache, dass der IS für einen großen Anschlag in Europa nur etwa € 20.000 benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.