Manchester-Terror: Warum gerade dieses Konzert?

Why would anyone target a concert by the American singer Ariana Grande? The grim answer may lie in the fact that with her revealing stage outfits, her stockings, pink bunny ears and unabashed sexual confidence, 23-year-old Miss Grande is a symbol of everything Islamists hate. (hier)

 

21 comments

  1. sokrates9

    Hat alles mit dem Islam nichts zu tun! Besonders Perfide: Gestern ZIB 2 Kurzbericht über das Attentat: Gezeigt wurden nicht Bilder der Opfer gezeigt sondern 2 verschleierte Muslimas, die Kerze anzündeten! (Für den Attentäter?).Gut dass nicht manipuliert wird!

  2. Rado

    Sowas sieht man in deutschen Medien auch. Ein bärtiger Typ mit Islamtracht beugte sich zufällig über Blumen und Kerzen ins Bild als der Fotograf abdrückte.

  3. Rado

    Noch etwas fällt bei der Zeitungslektüre auf: Bereits am Tag danach sah man in britischen Zeitungen Bilder und Namen der Opfer. Die Toten des Anschlages vom Berliner Weihnachtsmarkt kennt man bis heute nicht mit Sicherheit.

  4. stiller Mitleser

    Interessanter Artikel, der die Entwicklung muslimischer Jugendlicher, die eigentlich auch eine Karriere als rapper angestrebt hatten durch religiöse Radikalisierung zeigt. Bilder von Menschen (sogar Familienfotos von den eigenen Kindern!) sind unerwünscht, Bildschmuck in Wohnungen darf nur abstrakt-ornamental (Koransprüche in Ornamentalschrift) sein – und das nicht nur bei den Taliban!

    Das clasht dann eben mit britischer Populärkultur (das Bunny ist englische Erfindung!
    http://spitalfieldslife.com/2015/03/09/tea-with-victor-marilyn/)

  5. Lisa

    Erfurt , Winnenden , Emstetten ,,,, Deutschland hat im Bereich Amok auch etwas aufzuweisen, wenn individueller aufgestauter Hass sich Bahn bricht. Warum gerade Muslime besonders frauenfeindlich sind, hat erstens mit der latenten Misogynie der Männer allgemein zu tun (Theweleit immer noch lesenswert), zweitens mit dem Fraiuenbild/der Frauenfunktion , die ihnen der Islam aufzwingt, drittens durch die dauernde “Provokation” der in der Öffentichkeit allgegenwärtigen unverhüllten und nciht errreichbaren Objekte der Begierde… Wenn zu diesem individuellen Frust noch eine Belohnung lockt (Paradies und vile Frauen im Falle der sog. Märtyrer, bei Breivik die Illusion, er bekomme nun Lob von allen Sozialistenfeinden…)

  6. Calderwood

    Vieles, was fromme Moslems zu Terror-Angriffen reizt, wird auch von frommen Christen abgelehnt. Daß die nicht ebenso gewalttätig sind, liegt daran, daß zwar das Christentum nicht aber der Islam im letzten Vierteljahrtausend als Folge der Aufklärung sehr geschwächt wurde. Aber die Religion als gemeinsames Grund-Übel ist immer noch leicht erkennbar.

  7. mariuslupus

    Die Erklärung warum gerade dieses Konzert, geht an den Tatsachen vorbei und lenkt ab. Die Wahl der Mörder wurde durch die Anwesenheit vieler Kinder und Jugendlichen bestimmt. “Erfolgreiche” Taktik der Mörder, mit den geringsten Mitteln den grössten Effekt errreichen. Die Ermordung der eigenen Kinder trifft eine Gesellschaft am meisten. Die einfachen Menschen.
    Anders sieht es bei den Politikern aus. Europas “Führungseliten” sind kinderlos. Können ohne Mitgefühl über “Weitermachen” schwadronieren, sie sind nicht getroffen und auch nicht betroffen.

    @Rado
    Noch ein Unterschied. Nach dem Anschlag in Berlin hat sich die demokratische Volkskanzlerin von den Opfern und ihren Angehörigen ferngehalten. Die Opfer von Manchester wurden am nächsten Tag von der herzlosen gekrönnten Aristokratin besucht.

  8. stiller Mitleser

    @mariuslupus
    ja, richtig, das darf man nicht außer Acht lassen

  9. Christian Peter

    Die viele wichtigeren Fragen lautet : Was sind die Konsequenzen aus dem Anschlag von Manchester ? Was unternimmt die Politik, um derartige Anschläge zu verhindern ? Wie viele unschuldige Bürger werden auf Europas Straßen von Muslimen noch abgeschlachtet werden müssen, bis die Politik handelt ?

  10. Wanderer

    @Rado
    Die britische Boulevardpresse schilderte schonungslos grausige Details und ging sofort von einem islamistischen Täter aus. “Now they kill our little girls” titelte die Metro -eine glasklare Ansage, während man bei uns immer von mutmaßlichen Einzeltätern spricht.

  11. Mona Rieboldt

    mariuslupus
    Kinder und Jugendliche sind die empfindlichste Stelle einer Gesellschaft. Genau aus dem Grund wurden und werden sie auch weiterhin von Moslems angegriffen. Nach dem Anschlag ist vor dem nächsten Anschlag, der mit Sicherheit kommt.

    Den Fokus jetzt auf kinderlose Politiker zu setzen, geht an der Sache vorbei. Auch die Grünen Katrin Göring-E. hat Kind, Kinder, ebenso Simone Peter wie auch Özdemir, Maas hat Kinder. Sie machen aber keine bessere Politik, weil sie Kinder haben, sondern alle wollen mehr Asylanten, keine Abschiebungen.
    Hat eigentlich der von Euch gewählte van der Bellen Kinder?

  12. mariuslupus

    @ – Christian Peter
    Antwort auf die erste Frage – die von Ihnen erwähnten werden einiges unternehmen. Sie werden die Terroristen weiter einschleusen.
    Zwei – wer meint dass die Roten Zellen, die RAF nicht mehr existieren ist ein Illusionär. Die muslimischen Terroristen waren immer schon die engsten Verbündeten der Mörder der RAF.

  13. mariuslupus

    @Mona Rieboldt
    Der nächste Anschlag kommt. Die widerlichen Ansprachen danach, kommen auch.
    Sie reden von der zweiten Reihe. Merkel hat keine Kinder, Macron hat auch keine. Juncker, Schulz, Stegner, Altmaier, Roth sollten lieber keine Kinder haben. Wären, oder sind arme Kinder. Clinton hat eine missratene Tochter. Ob Özdemir Kinder hat ist unerheblich, werden so oder so, Erdogan Wähler
    Ob VdB Kinder hat, ist mir Wurscht, habe ihn nicht gewählt. Soillten sie mich weiter provozieren, lasse ich das nächste mal das t weg

  14. Mona Rieboldt

    mariuslupus
    Danke, dass Sie mir diesmal ein “t” gegönnt haben.
    Soweit ich weiß, hat (S)chulz einen Sohn.

  15. LePenseur

    Durchaus nicht unplausibel, dieser Artikel. Sicherlich in seiner Zusöpitzung etwas übertrieben; da ist dem Kollegen “mariuslupus” (26. Mai 2017 – 09:45) schon zuzustimmen: der wollte Kinder von “Ungläubigen” morden, um damit den Schrecken des Terroranschlags zu maximieren. Dennoch – die Sängerin wird ihn wohl zusätzlich “inspiriert” haben.

    “Fromme” Museln juckt es halt am Sprenggürtel, wo ein normal veranlagter europäischer Mann (bspw. in Wien) einfach mit einem: “Wirklich a fesche Katz – nur: warum muaß die so an Schaß z’sammsingen?!” reagieren würde …

  16. Christian Peter

    @mariuslupus

    Deutschland und Österreich – paradiesische Verhältnisse für IS – Terroristen. Dort lassen sich Terroranschläge aus Steuermitteln finanzieren.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .