Marx, Merkel, Murks

” (Der deutsche) Kardinal Marx findet es gut, dass Merkel sich in der Flüchtlingspolitik über das Gesetz hinweggesetzt hat. Aber darf die Kirche das überhaupt: einen festgestellten Rechtsbruch zu loben?” (Berechtigte Frage, hier)

14 comments

  1. Thomas Holzer

    Wenn Linke, Islamverbände et al. dazu Stellung nehmen dürfen, warum auch nicht der verkommene Rest einer ehemals katholischen Kirche?! 😉
    Gleichheit für Alle

  2. Fragolin

    Warum sollte sie das nicht? Immerhin wird der festgestellte Rechtsbruch Merkels nicht verfolgt und der Rechtsbruch illegaler Invasoren sogar bejubelt und belohnt.
    Rechtsbruch ist doch cool und super. Solange er nicht von dunkeldeutschen Pegidisten begangen wird…

  3. sokrates9

    Seit Einführung der EU sind Gesetze nur mehr allgemeine Richtlinien, die dann angewendet werden wenn es passt und der Mainstream nicht dagegen ist! Unglaublich wie schnell 200 Jahre Kultur / Gesetzesentwicklung / Philosophie verworfen werden kann!

  4. MM

    Schlimmer noch finde ich Marx’ Einschätzung, dass mit der Öffnung der Grenzen die europäische Identität gesichert werde. Wie schizophren kann man sein? Aber im Moment versucht er ja auch in Rom bei der Synode die Familie zu retten, indem er den Ehebruch beschönigt. Bemerkenswert finde ich auch, dass diejenigen Bischöfe, die weiterhin ein katholisches Familienbild vertreten, auch nicht zu solchen “Islam-ist-Frieden”-Beschwörungen neigen. Der irakische Patriarch Louis Raphael Sako zum Beispiel forderte in Rom nicht nur eine Beibehaltung der Ehelehre, sondern auch eine Bodenoffensive in Syrien, die Vernichtung der Jihadisten und die Zerstörung der Ideologie.

  5. Fragolin

    @Christian Peter
    An der Lösung des Problems wird gearbeitet. Katastrophenfall ausrufen, Notstand in Kraft setzen – Enteignung legal…

  6. Mario Wolf

    Der Herr Kardinal sitzt in seiner Residenz, Solidarität mit verfolgten Christen im Nahen Osten fällt ihm, nicht zu oft, könnte falsch verstanden werden, villeicht drei mal im Jahr ein. Sonst ist ihm die Glaubensfreiheit der Christen in den islamischen Ländern Wurscht. Dafür setzt er sich voll für die Glaubensausbreitung des Islams in den christlichen Ländern. Interessant wird sein wann Herr Kardinal beschliesst in seiner Diözese Kreuze abzuhängen, kirchliche Feiertage abzuschaffen oder Prozessionen verbieten(Könnte doch ein Muslim einen Schock erleiden).
    Aber vielleich wird seiner Nächstenliebe nachgeholfen. Sollte irgendwann eine Kirche in die Luft fliegen, wird er sicher volles Verständnis für die Motive der die unter der mangenden Willkommenskultur leiden, haben

  7. Reini

    für die Begrüßung der Flüchtlinge gibt’s einen saftigen Schweinsbraten mit Sauerkraut oder Schweinsschnitzel mit Bier und Erdäpfelsalat!!! … dann regelt sich die Glaubensfrage von selbst!

  8. Mona Rieboldt

    Mit Minderheiten haben es die Moslems nicht so. Homosexuelle wurden oft schon vom Hochhaus geworfen, im Iran sogar homosexuelle Jugendliche am nächsten Baukran aufgehängt.
    Gerade wieder mal hat ein moslemischer Vater seine 20jährige Tochter ermordet wegen deren Lebensstil, so die Presse.
    Und die hunderttausenden Moslems, die jetzt alle in D sind, werden sich natürlich vollkommen integrieren, Minderheiten achten und auch ihre Töchter leben lassen wie eine Deutsche. Aber ganz sicher 😉

  9. Ehrenmitglied der ÖBB

    Marx lobt Rechtsbruch?
    Na dann soll er einmal dieses Prinzip zur Anwendung der Kurie in Rom vorschlagen!
    Aber er hat es ja leicht, er geht beichten tut Busse (5 Vaterunser und Ave Maria) schon ist er exkulpiert?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .