11 Gedanken zu „Massenaustritt bei Macrons “En Marche”-Bewegung

  1. Thomas Holzer

    Hätten diese 100 Menschen vorher auch nur ein bisschen nachgedacht, wären sie dieser Bewegung gar nicht beigetreten.
    Zuerst denken, dann nochmals nachdenken, und erst dann, wenn unbedingt notwendig, handeln

  2. rubens

    Der Mensch ist ein Herdentier. Das wissen Politik und Medien zu nutzen.

  3. sokrates9

    Die Bewegung En Marche war eine der besten Marketingschmähs der letzten Jahre! Man kann ohne Programm, nur Nebel produzierend und Schlagwörter verwendend, die jeder anders interpretiert, mit entsprechender Werbung schnell die Massen gewinnen!

  4. Falke

    @sokrates9
    Dass so ein Schmäh funktioniert, und nicht nur in Frankreich, hat ja (natürlich auf viel niedrigerem Niveau, aber immerhin doch) gerade eben Pilz mit seiner neuen “Bewegung” gezeigt.

  5. Thomas Holzer

    @Falke, Sokrates9
    Nun ja, der Herr Kurz war und ist noch immer auch ziemlich nebulös unterwegs 😉

  6. Rennziege

    15. November 2017 – 12:06 — Thomas Holzer
    @Falke, Sokrates9
    Getrost, Brüder in Christo (soweit es auf Sie zutrifft): Die Nebel werden sich alsbald lichten. Sebastian Kurz, den wir per Wahlkarten gewählt haben, ist einstweilen der einzige Hoffnungsschimmer am Horizont der politischen Landschaft Österreichs. Sofern er seiner Linie treubleibt.

  7. astuga

    @Hausfrau
    Dann sind der Rattus Rex und seine Alte aber bald alleine an Bord. 😉

  8. Rennziege

    So gehen sie hin, die Säulenheiligen der Schickeria. Heute umjubelt, morgen vergessen. So soll es auch sein
    Wenn das ebenfalls für ihre medialen Fans gälte! Leider nicht; die schleimen sich augenblicklich beim nächsten selbsternannten Heilsbringer ein, ihm servil die Füße küssend, sofern die einigermaßen linksrotgrün riechen. Was bei veganer Ernährung und Körperpflege automatisch der Fall ist. 🙂

  9. astuga

    Auch ganz nett (gleich, ob man ihn jetzt als Person mag oder nicht), Nigel Farage von UKIP spricht im EU-Parlament den politischen Einfluss von George Soros an:

  10. sokrates9

    Allein die Überschrift: ” Corruption with EU” wäre bei uns im liberalen demokratischen Staat Österreich kaum mehr denkbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.