Medien, Staatsfernsehen & Unterwerfungslust

Von | 30. Juli 2019

“Als der frühere deutsche Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen die schweizerische Neue Zürcher Zeitung (NZZ) lobte als so etwas wie «Westfernsehen», beeilte sich deren Chefredaktor, sich von diesem Kompliment zu distanzieren. Denn es impliziere, dass die deutschen Medien heute so et­was wie «Ostfernsehen» seien. Und wer je die Medien der DDR gelesen oder gesehen habe, wisse, dass dieser Vergleich völlig schief sei. Diese Antwort hatte vermutlich vor allem mit Höflichkeit ge­genüber dem Ausland zu tun….mehr hier

Ein Gedanke zu „Medien, Staatsfernsehen & Unterwerfungslust

  1. MM

    Die NZZ ist einfach überbewertet. Kann die Begeisterung für die NZZ nicht verstehen, nur weil die ein klein wenig weniger links ist als der Rest. Dass die kein Westfernsehen sein wollen, überrascht mich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.