Mehr Geld für Migranten als für Kinderbetreuung

Von | 3. April 2017

“Flüchtlinge kosten Hamburg mehr als Kinderbetreuung: 51.500 Flüchtlinge leben mittlerweile in Hamburg und sie verändern die Stadt. Unterbringung, Betreuung, Verpflegung – das alles kostet Geld. Wie viel, das zeigen die endgültigen Zahlen für das vergangene Jahr. Hier)

26 Gedanken zu „Mehr Geld für Migranten als für Kinderbetreuung

  1. Der Realist

    Und warum sollte das in Wien wesentlich anders sein? Die 95 Euro pro Tag (ohne Nebengeräusche) für jeden unbegleiteten minderjährigen “Flüchtling” sprechen ein klare Sprache. Auch wenn sich populistische Politiker für eine unbegrenzte Aufnahme stark machen und so tun, als ob sie diese persönlich aufnehmen, zahlen darf wie immer der Steuerzahler.
    Stets werden bei den Kosten für Migranten unübersichtliche Millionenbeträge genannt. Dabei wäre schon interessant, was da im Durchschnitt wirklich auf jeden einzelnen fällt, da müssen aber alle Ausgaben inkludiert sein. Geprüft sollte auch werden, ob es bei der Betreuung nicht oftmals zu Überschneidungen kommt, bei der Unzahl an Einrichtungen für Flüchtlinge durchaus vorstellbar.
    Nicht nachvollziehbar, zumindest für Durchschnittsbürger, ist die gängige Abschiebepraxis, da fliegen unzählige Begleitpersonen mit, die Zahl beträgt ein Vielfaches der Abzuschiebenden.
    Dass sich in der Asylindustrie viele eine goldene Nase verdienen ist belegbar. Allein durch die Vermietung von halbwegs brauchbaren Unterkünften lassen sich Einkommen erzielen, von denen der durchschnittliche Erwerbstätige nur träumen kann, und der Aufwand und persönliche Einsatz ist dabei minimal.

  2. Rado

    Bei der “Abschiebepraxis” mittels Charterflügen würde ich gerne wissen, wieviele Frischfleisch dann beim Rückflug mitgenommen wird.

  3. Thomas Holzer

    € 1.451,456 pro Neubürger pro Monat; ein “nettes” BGE, natürlich nur für die Neubürger.
    Jedem Neubürger sein Kitaplatz, dann wird alles gut 😉

  4. stiller Mitleser

    off topic Paris:
    am 21.3. erschoß ein Polizist bei einer Hausdurchsuchung einen älteren Chinesen (56J) der mit einer Schere hantierte, die Familie sagt aus, er sei gerade mit dem Filettieren eines Fisches befaßt gewesen. Gestern eine
    Trauerdemo (siehe Video) an deren Rand junge Chinesen Wasserflaschen auf die Polizei werfen, die das mit Tränengas beantwortet. Auf dem Video sieht man die proper gestylten jungen Leute, die offensichtlich nicht zu dem gewaltbereiten Pariser Milieu gehören, das seit Monaten Konfrontationen mit der Polizei sucht und schriftliche Bestätigungen nach Persönlichkeitsüberprüfungen (die dann evtl. als rassistische Diskriminierung einklagbar wären) fordert. Bisher gab es lediglich Demos der ostasiatischen communities wegen Übergriffen durch junge Muslime, vor denen sie sich (sie wohnen innerhalb von Paris in den gleichen Bezirken) zu wenig geschützt fühlen.
    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2017/04/02/01016-20170402ARTFIG00175-hommage-au-chinois-tue-par-la-police.php

  5. Hanna

    @stiller Mitleser: Eh nicht “off topic”, denn all das gehört zusammen. So gesehen in einem Park in Wien: Zwei nicht Deutsch sprechende Ausländer lassen ihre Kampfhunde ohne Halsband oder Beißkorb auf die Wiese, und die rennen wie die Irren und belästigen alle, Leute und Hunde und gehorchen absolut nicht. Polizei fährt vorbei, wird darauf angesprochen und meint, unwillig, “Na, ist ja nichts passiert”. Kampfhund ohne Halsband, und man würde nicht einmal den Hundeführschein kontrollieren! Wenn das ein blonder Ösi gewesen wäre, hätte man schon anders gehandelt. Ich wünschte manchmal, dass es möglich wäre, dass die gesamte autochthone und zugereiste offiziell arbeitende (!) Bevölkerung des Landes einen Tag lang komplett die Arbeit niederlegen und sich krank melden oder einfach nicht erscheinen würde. Was dann? Dann würde den Regierungen aber der Arsch auf Grundeis gehen, und vielleicht würde man anfangen, die BürgerInnen (nicht gleichzusetzen mit AusländerInnen) ordentlich, freundlich, hilfreich und zuvorkommend zu behandeln.

  6. Reini

    stiller Mitleser,… Wird eine “Weiße” Frau von einem “Schwarzen” vergewaltigt, wird dies als Opfer der fehlerhaften Integration zur Kenntnis genommen,… wird ein “Schwarzer” Drogendealer oder Straftäter von der Polizei “misshandelt”, gibt’s einen zerstörerischen Aufstand mit enormer Gewalt!

  7. cmh

    Jetzt gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

    Entweder es fliegt alles rasch in die Luft, dann könnten wir glimpflich davonkommen, oder es dauert länger, dann wird es immer schlimmer, je langer es bis dahin dauert.

    Der Bumm ist jedoch sicher und kein Bruce Willis in der Nähe der die Galaxis retten könnte.

  8. sokrates9

    Gestern im Zentrum – und das passt hier zum Thema: Hilflosigkeit pur! Gemäß europäischen Werten muss jeder schutzsuchende Afrikaner aufgenommen werden! Dann sollen die Fluchtgründe überprüft werden! Allein mit dem Schmäh Homosexualität hat jeder Afrikaner aus islamistischen Ländern Recht auf Schutz und Hilfe!
    Die sollen dann solidarisch verteilt werden! Blöd nur, dass zB keiner nach Finnland will ! Laut Grünen liegt das in der mangelnden Willkommenskultur! (Selbst wenn mir 2 Schlittenhunde geschenkt würden möchte ich nicht nach Lappland, wo es ein halbes Jahr finster ist) . Dann sollen sich die Afrikaner halt bei uns integrieren, Europa ist so reich! Dass Afrikaner völlig andere Arbeitsmoral haben, auch das wird voll ignoriert! Hauptsache die Menschenrechte bleiben gewahrt! Bevölkerungsexplosion? Allein in Nordafrika werden in den nächsten Jahren 60 Millionenlaut Kneissl Arbeitsplätze benötigt!- Kein Diskussionsthema! Geburtenkontrolle – faschistoide Forderung, daher kein Thema! Der Menschenrechtsaktivist Elias Bierdel ( das ist der, der alle Rettet, dann bei einem Haushalt klingelt, 2 arme Jugendliche abgibt und fordert man soll sich gefälligst bis zum Lebensende um die kümmern, er muss in der Zwischenzeit neue retten!) Schließlich sind wir schuld da durch die CO2 Emissionen wir Afrika klimatisch zerstören! Ratlosigkeit in Reinkultur!

  9. Gerald Steinbach

    sokrates9
    Mich wundert nur, dass das eingeladene Publikum nicht geklatscht hatte……nach 10 Minuten konnte ich nicht mehr zusehen…….

  10. Selbstdenker

    Das hat sicherlich “überhaupt nichts” mit gewerbsmäßiger Veruntreuung zu tun, wenn das Geld der Zwangs-“Versicherten” zur Versorgung der Mutti-Boys kreativ einem anderen Verwendungszweck zugeführt wird.

  11. Tom

    ” Mehr Geld für Migranten als für Kinderbetreuung ” Logische Konsequenz, – zum einen sollen die, “die nun mal schon hier sind”, finanziell still gehalten werden und zum zweiten sind das die zukünftigen Wähler, da die, “die schon länger hier leben”, nicht mehr so wirklich “funktionieren” …

    Was ich mir wirklich denke, denke ich mir. Eine von “Oben” abweichende Meinung gilt als neudeutsch “hate speech” und hat mittlerweile Konsequenzen, die ich mir ersparen möchte … – in diesem Sinne finde ich alles toll und gut. Ich bin ein begeisterter, arbeitender Steuerzahler und finde das, was derzeit in Europa abgeht, einfach sehr gut durchdacht und werde natürlich bei den nächsten Wahlen mein “Kreuzchen” bei einer der seit Jahrzehnten etablierten Parteien (entweder SPÖ oder ÖVP, eventuell Grün, denen läufts ja im Moment nicht so richtig gut) machen. – Versprochen !

  12. Dr.Fischer

    Ach, die “Werte” – immer wenn nicht demutsvoll vor dem Wollen der Auftraggeber der sich Kommissare Betitelnden gekuscht wurde und wird, kommt der nasse Fetzen namens “europäische Werte” zur Anwendung und wird den Unbotmäßigen, Nichtsverstehenden oder gar Andersdenkenden um die Ohren geklescht. Die europäischen Werte – daß ich nicht lache -… wie nun auch der schlichteste Schon-länger-hier-Lebende begriffen hat, geht es bei diesen Werten ausschließlich um Geld. Schwarzgeld. Schmiergeld.Steuergeld.UnversteuertesGeld.Frischgedrucktes Geld.Strafgeld.. fortsetzbar.
    Die Suggestion von Anstand, Handschlagqualität, Wahrheit,Ehrlichkeit,Verlässlichkeit, Hirn&Herz, (auch reichlich fortsetzbar) verfehlt längst ihr Ziel. Sie wirkt nicht mehr.

  13. Dr.Fischer

    Aber in diesem Zshg paßt´s ja eh. Die millionenfache Zuwanderung unter unterschiedlichen Betitelungen und deren in Konkordanz der Politik mit den Medien erzwungene Akzeptanz seitens der hiesigen Bevölkerung wurde von den Urhebern ja nicht um Gotteslohn geplant und durchgezogen, da stehen gewaltige Werte auf dem von Soros global für Hintermänner organisierten Spiel.

  14. Reini

    Warum eigentlich noch längst kein eigenes Flüchtlingsministerium gegründet wurde, eine eigene Kostenstelle für Migranten, Asylanten, Flüchtlingen usw. und damit alle verbundenen Aufwendungen aller Beteiligten, von der Ankunft bis zur Erhaltung und eventuellen Abschiebung?! … wäre die Wahrheit “Hetze” für das angelogene Volk?

  15. sokrates9

    Dr Fischer@ Die EU – Werte betreffen zumindest direkt- nicht nur den schnöden Mannon! Permanenter Vertragsbruch, Nicht- Sanktionierung dessen, Lügen wie es mehr nicht mehr geht – wobei ein Junkers dies öffentlich verkündet und noch stolz darauf ist-, Manipulation wo es nur geht, Zensur und ignorieren von allem was nicht in das Konzept passt, Genderlüge, Klimalüge, Eurolüge, Intrige und falsche Versprechungen, die man weiß schon beim Ausspruch nie einzuhalten – siehe Türkeibeitritt, Ukraine, das sind die wahren europäischen Werte die am Hindukusch militärisch veteidigt werden müssen!

  16. Dr.Fischer

    sokrates9
    Ich bin völlig Ihrer Meinung. All diese Verlogenheit, Betrügerei und Völkertäuschung hat immer einen einzigen für alle Facetten stimmenden Grund: Den Zuwachs an “Wert” für die jeweiligen Gewinner der jeweilig geschaffenen Situation.Euphemistische, hehre Wortgebilde dienen bloß als fiese Pseudorechtfertigung skrupelloser Schachzüge.

  17. Falke

    @sokrates9
    Den “Homosexuellen-Schmäh” könnte man ja leicht überprüfen und einen sofortigen “Beweis” einfordern. 🙂

  18. Reini

    Falke,… und zum Kennenlernen ein Dinner mit Schweinsschnitzel ! 😉

  19. mariuslupus

    Hamburg hat 1.8 Millionen Einwohner. Die Merkel Wähler machen cca 80% der Bevölkerung aus. Konkret, es sind cca 1.5 Millionen Merkel Wähler in Hamburg. Jeder Merkel Wähler gehört auch der Flüchtlingewillkommen Organistion, an. Je zwei Wellkomisten sollen einen Flüchtling bei sich aufnehmen. Könnten in Hamburg noch 750.000 Flüchtlinge aufgenommen werden. Wo ist das Problem ? Kein Problem !

  20. Rennziege

    3. April 2017 – 16:48 — mariuslupus
    Hamburg, so viele Einwohner wie Wien, von einer rotgrünen Koalition regiert: Seit April 2015 ist der von SPD und Bündnis 90/Die Grünen getragene Senat im Amt. In der Hamburgischen Bürgerschaft verfügen die Regierungsparteien über 73 der 121 Sitze. (Quelle: Homepage des HH-Senats.)
    Is’ also nix mit 80% oder 1,5 Mio. Merkel-Wählern, wie Sie vermuten. Spendet aber keinen Trost, da Rot-Grün noch übler ist als Merkels linke CDU. Allerdings war HH (wo ich einige Zeit gearbeitet habe) seit dem Krieg mit winzigen Ausnahmen stets links — freilich mit Sozis, die der hanseatischen Tradition einigermaßen die Treue hielten, also Handel und Wirtschaft nicht erwürgten, wie das in Österreich der Fall ist.

  21. Gerald Steinbach

    Rennziege
    Die meisten großen Städte in D und A sind links regiert, das ist ein Trend der sich fortsetzt

  22. mariuslupus

    @Rennziege
    Jder der SPD, CDU, Linke, Grüne, FDP wählt ist automatisch Merkel Wähler. In der Zukunft Schulz Wähler. Die beiden sind nicht nur austaschbar, sie sind identisch, fast wie eineige Zwillinge. Beide wurden mit der gleichen Muttermilch aufgezogen, Ein Unterschied könnte es doch geben, Schulz im Hosenanzug, könnte eine neue Kreation von Karl Lagerfeld sein.

  23. Rennziege

    3. April 2017 – 21:17 — mariuslupus
    Bei der FDP, die sich zur Zeit ein wenig schüchtern ihrer liberalen Wurzeln entsinnt, tät’ ich eine kleine Ausnahme machen. Ansonsten liegen Sie völlig richtig. Martin Schulz und Angela Merkel sind Zwillinge. Zuzeln tun sie beide, und wenn Frau Merkel sich ihren Damenbart nicht mehr auszupfen lässt, sind die zwei auch optisch nimmer voneinander zu unterscheiden. Die Sprechblasen sind sowieso 1:1 austauschbar.

  24. Johannes

    Ich glaube wir werden in den nächsten Jahren ein Ansteigen der Ausgaben vor allem auch der städtischen Kommunen erleben die sie hoffnungslos überfordern werden. Meiner Meinung nach trügt der Schein das Deutschland die Massenzuwanderung so locker wegsteckt und der deutsche Konjunkturmotor würde dadurch nicht ins stocken geraten sondern im Gegenteil profitieren.
    Die Kosten sind enorm, Steuerzahler müssen dafür zusätzliches Geld dem Staat abliefern, viele Pensionisten mit mageren Pensionserhöhungen auskommen kurzum das Geld das zu den Massenzuwanderern fließt wird den deutschen Einheimischen abgezwickt werden müssen.
    Der Staat kann noch eine Weile so tun als ob es leistbar wäre, die Kommunen werden sehr viel schneller an ihre Grenzen stoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.